• Hey,
    ich weiß ja nicht, wie's euch geht, aber nach fast einem Jahr Sims3 spielen, kann es doch etwas 'lahm' werden, obwohl Sims3 ja eig. ein tolles, vielseitiges Spiel ist ! Also, was tut ihr, damit es euch eben nicht langweilig wird ?


    vlg :)

    [SIZE=4]Das seltenste auf der Welt ist leben - Die meisten Menschen existieren nur.
    [/SIZE]Spiele ohne hacks & Non-EA-Downloads. Um Motherlode komme ich jedoch nicht immer herum.;)
    Verwende jedoch ansonsten keine Cheats. Im Moment gebe ich den 4er Sims eine Chance:rollauge

  • Also, ich habe gerade meine ersten 'Rezepte' gegen Langeweile entdeckt :applaus
    Einfach mal ganz ohne Cheats spielen & schauen, wie man sich mit wenig Geld eine Existenz aufbaut.
    Außerdem stelle ich eine geringere Lebensdauer ein, und muss sehen, dass sie auch in der verhältnismäßig 'knappen' Zeit Familie & Job gut geregelt bekommen, d.h. einige Kinder & dennoch viel Geld verdienen. Falls mal einer stirbt oder ich 'gefeuert' werde ect. , nicht ohne speichern beenden, sondern schauen, wie ich mit der neuen Situation klarkomme.
    Außerdem habe ich mir jetzt vorgenommen eine eigene schöne Nachbarschaft zu kreiren, schoenes 'Gelände', schoene Häuser, schoene Familien. Ich spiele dann nur in einer, die unbedingt ganz viele Kinder wollen & schaue dann mal nach, was denn in der Zeit mit den anderen Familien passiert ist.


    Das wär' so mein rezept, bzw. meine rezepte gegen Langeweile. Und was sind eure?


    vlg :cool:

    [SIZE=4]Das seltenste auf der Welt ist leben - Die meisten Menschen existieren nur.
    [/SIZE]Spiele ohne hacks & Non-EA-Downloads. Um Motherlode komme ich jedoch nicht immer herum.;)
    Verwende jedoch ansonsten keine Cheats. Im Moment gebe ich den 4er Sims eine Chance:rollauge

  • Hey! :)
    Du hast vollkommen Recht, irgendwann hat man einfach ausgeschöpft, was die Sims so für einen übrig haben. Natürlich erhöht man das noch, wenn man Cheats verwendet, denn die problematischen Phasen, in denen die Sims wirklich arm sind und sich kaum etwas leisten können, macht mir persönlich eigentlich am meisten Spaß. Wenn ich merke, dass meine Familie reich ist und alles hat, erstelle ich meistens eine neue.
    Je risikofreudiger man ist, desto spannender bleibt auch der Spielverlauf. Oft mache ich es so, dass die Sims keine perfekten Leute sind, sondern gebe denen besondere Persönlichkeitsmerkmale, auch viele schlechte. Da passieren echt die coolsten Sachen, die man sonst nie rausfinden kann!
    Oft halte ich mich an die Laufbahnen aus Sims2, auch wenns die nich mehr gibt. Einer will alles wissen, einer will viele Beziehungen haben. Wenn man kleine Storys im Kopf hat, auch wenn die nich einprogrammiert sind, dann bleibe ich länger am Ball ^^

  • Ich sehe das genauso wie Vall. Man muss immer mal wieder was neues ausprobieren, damit das Spiel auf Dauer nicht langweilig wird. Das kann man schon beim Hausbau machen. Momentan baue ich noch recht einfache Häuser (habe das Spiel aber auch erst seit gestern), aber wenn es irgendwann nicht mehr soviel Spaß macht, werde ich mich mal an etwas schwierigere und speziellere Häuser heranwagen =)

  • Ich bin jetzt bei Sims 3 bei meiner Haupt-Familie in der 4. Generation Teenager. Noch ist mir nicht langweilig, obwohl ich noch kein AddOn und keine DLs habe, sondern immernoch so spiele, wie ich es gekauft habe. Bei Sims 2 habe ich immer den fehler gemacht, eine Familie zu erstellen, sie alle perfekt zu machen, tausend mal "motherload" einzugeben, eine Villa zu bauen, etc... Ich bin eigentlich nie weit gekommen, weil mir immer der Spaß vergangen ist, jetzt bei Sims 3 mache ich eigentlich alles anders. Ich habe noch keinen Cheat benutzt und habe mir schon eine ansehnliche Existenz aufgebaut. Deswiteren ist nicht jeder Sim perfekt, und ich versuche auch selbst etwas Spannung in den Sims-Alltag zu bringen. Die Frau bleistiftsweise betügt zur Zeit ihren Ehemann mit dem besten Freund ihres Sohnes, und wenn man dazu auch noch seine eigene Geschichte im Kopf hat, kommt langeweile nicht so schnell auf. Ausserdem versuche ich noch alles recht realistisch darzustellen, der Mann, der eben gerade betrogen wurde, bekommt langsam graue Haare und Haarausfall durch den Streß.
    In Sims 3 gibt es sowiso so WAHNSINNIG viel zu entdecken, selbst ohne AddOns, dass ich das Gefühl habe, Sims 3 ist jetzt schon prall Gefüllter mit winzigen Details und Überraschungen, als Sims 2 mit allen AddOns.

  • Ohne cheats zu spielen, macht es schon mal interessanter als ohne. Ich mag es, klein anzufangen und erst nach und nach ein größeres Hause, bessere Möbel und so kaufen zu können.
    Was ich aber auch mag, Sims nach Bekannten und Freunden zu benennen und die dürfen dann sich ihre eigenschaften und Berufe aussuchen und ich muß das dann spielen.
    Einmal hatte ich einen Sims nach einem Forumsadmin erstellt und das Forum durfte teilweise entscheiden, mit wem er zusammenkommt, ob Kinder und wieviel etc. Macht das Spiel auch interessant, wenn man Vorgaben hat. Bei Sims 3 dürfen sie sich aber nur noch, wie oben erwähnt, die Eigenschaften und Berufe aussuchen.


    kuroi-neko

  • zurzeit mache ich es wie folgt : weitehrin ohne cheats, und meine sims haben quasi nur schlechte merkmale, die was minimal gutes haben (z.B. chaoten ), da amcht das spielen echt spaß.

    [SIZE=4]Das seltenste auf der Welt ist leben - Die meisten Menschen existieren nur.
    [/SIZE]Spiele ohne hacks & Non-EA-Downloads. Um Motherlode komme ich jedoch nicht immer herum.;)
    Verwende jedoch ansonsten keine Cheats. Im Moment gebe ich den 4er Sims eine Chance:rollauge

  • Ich spiele zur Zeit einfach ohne Cheats und es hat sich als recht schwierig herausgestellt, sich mit wenig Geld eine Existenz aufzubauen! Es macht aber doppelt so viel Spaß, wenn man sich dann nach einiger Zeit auch bessere Möbel und ein schöneres Haus leisten kann.