Adolf Hitler

  • Hi,


    Ich wollte eigentlich mal darüber reden wegen der schlimmen Zeit als Adolf Hitler lebte und als es die Natzis gab. Es sollte eigentlich so was wie ne Disskosion sein. So was ähnliches machen wir auch zur Zeit in der Schule. Da wir bald nach Buchen wald fahren kann ich sogar mehr erzählen aber es wäre schon interessant mal zu wissen was man so von der grausamen Geschichte über Adolf Hitler hört..........


    Euere


    erli


    Ps.: Fals es den Theard schon gibt bitte ich um Entschuldigung ;) :up

    [center]
    Stille Helden steh'n uns bei, ohne Kampf - überall
    Stille Helden dieser Zeit, drehen den Wind und wissen nicht
    Dass sie stille Helden sind
    [/center]

  • Hallo, wir haben uns in der Schule damals auch sehr viel damit befast. Waren auch in Dachau. Ich denke aber was bei der sache immer ganz wichtig ist (hoffe das wird jetzt nicht falsch aufgefasst) es war nicht nur Hitler. Es gab leider auch genug andere die da mitgemacht haben. Hitler selbst war ja nie in einem konzentrationslager oder später an der kriegsfront. Als Deutschland am ende war lebte er zurückgezogen in seiner Scheinwelt. Ich glaube Hitler war nur ein Träumer und Blender. Das traurige an der Sache war das es genug Menschen gab die eben das was er plante ausführten....... Hitler war auch sehr gespalten. Er war zu seinen Mitmenschen ein freundlicher Kerl. Allerdings sagte er im Krieg selbst das es keine Zivilisten gibt......somit auch nichts was geschützt werden muss. Naja ist denke ich doch recht schwer viel darüber zu sagen. Wenn du mal was wirklich gutes darüber sehen willst. Kennst du den Film der Untergang? Kann ich dafür nur empfehlen

  • Das ist wahr ändern kann man nichts. Nur vor allem darf sich sowas nie mehr wiederholen. Aber die frage warum niemand eingegriffen hat stell ich mir auch oft. Schließlich hat keiner einen mux gemacht als hitler begann um sich zu greifen........

  • jaja... der Adolf H.


    Nachdem, was ich alles über ihn gelernt habe, (EInzelkind, nachdem all seine Geschwister staben), verkannter Künstler...Schäferhund-Liebhaber und gescheiterte Existenz musste das ja anscheinend alles so enden!


    Wie widersprüchlich das alles damals war: von wegen "arische Abstammung", er selbst und seine ganze Führungsetage waren totale Grottenolme (Klumpfuß,Morphinabhängig etc.)


    Und dann erst seine Reden, die er immer hielt, die hatten überhaupt keinen Inhalt!
    Ist faszinierend, was damals alles abging!

  • Hi noch mal,


    Also die geschichte von Adolf H. is schon grausam genug er und seine Frau haben doch einen Girfttrank gemacht damit die Kinder sterben und Hitler aht auch den Krieg an gestrebt er wollt das Krieg kommt er hat auch Straßen in den Osten bauen lassen und somit schon alles vorbereitet.


    Und das niemand eingegriffen hat das ist doch klar sie hatten Angst vor Hitler und den seinen Leuten sie waren Grausam....


    Und ich will bestimmt keinen Krieg hier in Deutschland erleben das wär keine gute Zukunft die es da gäbe schaut euch Irak an sind die glücklich weil sie jetzt im Krieg sind sind die glücklich wenn unschuldige Menschen sterben was ill den die USA damit erreichen aber das ist das Thema hier nicht.


    Es geht um Adolf Hitler der hat auch so was grausames ungefähr gemacht die arm,en Juden was können die dafür wenn sie eben so sind. Man hat sie getötet auf Adolfs Befehl hin das ist doch schlimm .......


    Ich mein ja nur jeder ist ja anderes aber man kanns nicht ändern....


    Gruß


    Erli

    [center]
    Stille Helden steh'n uns bei, ohne Kampf - überall
    Stille Helden dieser Zeit, drehen den Wind und wissen nicht
    Dass sie stille Helden sind
    [/center]

  • Ähm Hitler hatte keine Kinder. Er und seine Frau haben sich erschießen lassen. Göbbels hat seine Fanilie und sich mit Kapseln ermordet. Das im Land niemand eingegriffen hat, ist klar. Aber was war mit den anderen Ländern? England und Frankreich? Die haben sehr lang nur zugeschaut.

  • Hi,


    mhm ich hatte gedacht der hatte KInder na ja da war irgend was im Gehirn durch geratert :( na ja nicht so schlimm


    Ich könnt mir denken warum sie nix unternommen haben sie hatten Angst einen Krieg zu haben mit Deutschland ......



    Gruß


    Erli

    [center]
    Stille Helden steh'n uns bei, ohne Kampf - überall
    Stille Helden dieser Zeit, drehen den Wind und wissen nicht
    Dass sie stille Helden sind
    [/center]

  • Adolf Hitler und die Nazis ...

    Wenn man jetzt ausholen wollte und alles aufschreiben könnte, was man wüsste, dann würde das jetzt wenig zu dem beitragen, um was es hier geht. Nämlich um eine Diskussion. Aber ich hol vielleicht doch mal etwas weiter aus ...

    Ich hab mich, während wir uns in der Schule damit beschäftigt haben und auch schon dafür und natürlich danach, sehr intensiv mit dem 3. Reich beschäftigt. Einige interessante Bücher zu gelesen. Über Konzentrationslager, das Leben der Menschen, natürlich "Anne Frank" ...
    Und dann ein ganz besonderes Buch, und ich hoffe, dass es wenigstens ein paar gelesen haben, ist das Buch von Traudl Junge.
    Traudl Junge, "Im toten Winkel" - Sie war die Sekretärin von Adolf Hitler. Und sie schildert diesen Mann von einer völlig anderen Seite. Nachdem ich dieses Buch gelesen, in dem gleichnamigen Film ein genaueres Bild dieser Frau und kurz danach "Der Untergang" gesehen hatte, wusste ich kaum, wo ich Hitler einzuschätzen hatte.
    Denn da waren diese Sachen aus dem Geschichtsunterricht. Stunden, in denen ich und meine Klassenkameraden an den Lippen unserer Lehrerin hingen, keiner irgenwelche sinnlosen Kommentare von sich gegeben hat und alle sich nur fragten, wie es denn alles soweit kommen konnte. Dass ein Mann wie Hitler an die Macht kommen konnte.
    ... Er war zweifelsohne ein gewaltiger und begabter Rhetoriker. Und allein dadurch konnte er Millionen von Menschen in seinen Bann ziehen. Man sieht es doch, oder?
    Erinnert man an das Ende der 20er und den Anfang der 30er Jahre ... was fällt einem ein? Arbeitslosigkeit, Armut, Hoffnungslosigkeit ... (dazu übrigens: 'Mit dem Rücken zur Wand' von Klaus Kordon!)
    Und genau das machte sich Hitler zu nutzen. Er war ja nun auch nicht unbedingt unbekannt. Aber er erlangte Vertrauen. Wodurch?
    Er wollte die die Probleme Deutschlands in die Hand nehmen. Wurde gewählt. Er senkte die Arbeitslosigkeit, sorgte für höheren Lebensstandart und begann die Menschen, die in vielen Fällen sowieso schon sehr neidisch auf die Juden waren, gegen jene aufzuhetzen. "Mein Kampf" als Grundlage (wobei ich mal gelesen habe, dass sich dieses Buch sehr schwer hatte lesen lassen ...).
    Schließlich war er "Führer", Diktator. Und hatte Deutschland hinter sich stehen. Denn er hatte ihre Not beseitigt. Ein Großteil der Bevölkerung vertraute ihm (von den vielen KPD-Anhängern mal abgesehen!). Leider.
    Dann einige raffinierte politische Schritte (Münchner Abkommen z.B.), Umstellung auf Kriegsproduktion, ein paar Lügen und schon begann die Episode der Geschichte, die uns bis heute betrifft und beschäftigt.

    Hilfe ... ich reiß mich jetzt mal zusammen. Es ging ja nicht darum!

    Irgendwo war Hitler wohl schon ein Verrückter. Und dann doch wieder nicht.
    Aber über 50 Millionen Tode, deren Ursache in den deutschen Problemen und in diesen 'Protestwahlen' liegt, ist heftig.
    Aber wie Niana sagte ... es war nicht allein Hitler. Aber er war einer der Anreizgeber, die Nazis folgten ihm und verwirklichten Hitlers Wahnvorstellungen. Weitesgehend.

    @ Erlond
    Ich kann dir nur eines empfehlen: Schränke dich nicht nur auf die Schule ein. Ich finde, dass man sich zu diesem Thema nicht gut genug informieren kann, um das Leid zu verstehen, was durch den 2. Weltkrieg, Hilters Ideologien und natürlich den Holocaust hervorgerufen wurde.
    In Buchenwald, ich war dort vor einem Jahr, gibt es einen wunderschönen Buchladen, in dem man wirklich sehr informative und aufrüttelnde Bücher kaufen kann. Und wenn ihr dann in Buchenwald seid ... lass dich nicht von irgendwelchen Mitschülern beeinflussen, die meinen, dass diese riesige Fläche ein Kinderspielplatz zum Herumtoben wäre. Stell dir einfach vor, wie es ausgesehen haben muss. Schau dir das alles genau an. Das Krematorium, die Ausstellung, den Wachturm. Stell dir diese Baraken vor, die vielen tausend Menschen, die an diesem Ort qualvoll gestorben sind. Und verbrannt wurden wie Müll.
    Es ist komisch ... aber Buchenwald hängt meistens in einem Dunstschleier. Es scheint dort fast nie die Sonne ...

    EDIT: Ich hab, um das hier zu schreiben etwas zu lange gebraucht ... und möchte gern noch was sagen:

    Zitat von Erlond

    geschichte von Adolf H. is schon grausam genug er und seine Frau haben doch einen Girfttrank gemacht damit die Kinder sterben


    Du verwechselst das jetzt mit Magda & Josef Goebbels. Goebbels war der Reichspropagandeminister. Er und seine Frau hatte 6 Kinder, alles Namen mit H. H wie Hitler. Nachdem der Krieg verloren war, beschlossen sie, dass das Leben außerhalb des 3. Reichs nicht lebenswert und haben sich und ihre Kinder getötet. (Ich hätte da im Kino nur heulen können!) Traudl Junge sagte, dass das 6 wahnsinnig hübsche Kinder waren. Hitler und Eva Braun haben sich einige Stunden, nachdem sie im Bunker geheiratet haben, umgebracht. Hitler durch Kopfschuss, Eva Hitler mit Gift.

    [center][SIZE=1]Ich möchte Sie, so gut ich es kann, bitten, Geduld zu haben, gegen alles Ungelöste in Ihrem Herzen
    und zu versuchen, die Fragen selbst liebzuhaben, [...] wie Bücher, die in einer sehr fremden Sprache geschrieben sind.
    Forschen Sie jetzt nicht nach den Antworten, die Ihnen nicht gegeben werden können ... es handelt sich darum, alles zu leben.
    Leben Sie jetzt die Fragen. Vielleicht leben Sie dann allmählich, ohne es zu merken, eines fernen Tages in die Antwort hinein. [/SIZE]

    [SIZE=1]R. M. Rilke[/SIZE]
    [/center]

  • Hmm... Adolf Hilter + 2. Weltkrieg, dass hab ich in Geschichte gerade auch... Es ist wirklich schrecklich wie die Menschen dort gelebt haben, Hilter wollte immer mehr macht, wollte sich immer weiter ausdehnen, bis das Ende vom 2. Weltkrieg (Also >Die Wende<) alles geändert hat. Bis Hitler sich dann umbrachte... Hmm... Schlimm fand ich es das Hitler keine Juden haben wollte. Er hat sie alle getötet... Ich fand das so schreklich irgendwie >< Auch noch die Metoden WIE man sie umgebracht hat... Brutal...
    Kurz vorm Ende des 2. Weltkriegs hatte Hitler auch keine Soldate mehr die kämpfen, da hat er zum Teil Kinder vorgeschickt... *kopf schüttel*

  • hmm zum teil?! ist gut gesagt... ich hatte ja noch die ehre meine urgroßmutter kennen zulernen und ihre tochter ( meine Oma) konnten mir reichlich davon erzählen wie es im krieg war aber erinnern kann ich mich eigentlich nur noch so an einzelheiten die meine vorfarinnen erzählt haben.
    aber das hitler angeblich nihct mit juden gearbeitet hat soll laut den erzählungen meiner oma und uroma nicht ganz stimmen. also er soll ja mit ein oder zwei juden zusammengearbeitet haben unteranderem auch jüdischen wahrsagerinnen und (sog.) hexen. aber für mich klang es damals sehr unglaubwürdig, und würde mich selber nicht darauf verlassen. am besten wäre es wenn man ne zeitmaschine hätte, könnte man selber mal in die vergangenheit reisen. :D


    Bb SimsHexe1982

  • Zitat von Niana

    Das im Land niemand eingegriffen hat, ist klar. Aber was war mit den anderen Ländern? England und Frankreich? Die haben sehr lang nur zugeschaut.


    Ganz einfach: die haben ihn (respektive seine braunen Garden) finanziell unterstützt. Ohne die Gelder diverser Großbanken (ironischerweise war dort auch das jüdische Bankhaus Rothschild dabei) wäre die SA niemals so schnell so groß geworden!


    Damit eins klar ist: ich verurteile die Verbrechen des Naziregimes genauso wie jeder andere auch!! Mir geht nur immer die Einseitigkeit auf den Keks, mit der an die Geschichte des 2. WK herangegangen wird.
    Der ach so geachtete Staatsmann Churchill war schon vorher ein Kriegsverbrecher und Rassist (was er während der Indienkriege mehrfach unter Beweis stellte), Stalin hat in den Gulags seine eigenen, nicht linientreuen Landsleute zu Tausenden ermordet, und Roosevelt war ebenso kein Kind von Traurigkeit (mittlerweile ist klar, daß er von dem drohenden Angriff auf Pearl Harbor wußte, dies aber in Kauf genommen hat um einen legitimen Grund zu haben zu zeigen, was die Atombombe so drauf hat). Von den menschenverachtenden Auswüchsen nach den Hauptkamphandlungen red ich noch gar nicht (marodierende und vergewaltigende Sovjetsoldaten; Flächenbombardements der britischen Luftwaffe usw.)


    Fazit: Verbrecher waren sie alle! Deutsche und Alliierte gleichermassen! Niemand ist frei von Schuld. Und daß sich grad diejenigen immer wieder als Befreier aufspielen, die Hitler und seinen Schergen erst zur Macht verholfen haben, stinkt mich persönlich schon lange an. Erst haben sie die Situation geschaffen nur um dann festzustellen, daß sie außer Kontrolle geraten ist.

  • Ui, das Thema hatten wir letztes Jahr auch in Geschichte... Und auf Klassenfahrt nach Prag haben wir auch einen Abstecher in das KZ nach Theresienstadt gemacht. Es ist wie ich finde ein furchtbar beklemmendes Gefühl da zu stehen, wo so viele Menschen gepeinigt, gefoltert und auch getötet wurden... Theresienstadt war ja ein "Vorzeigelager" mit Waschräumen die aber nie von den Gefangenen benutzt wurden... Grausam, die Vorstellung dass noch heute ein paar Leute die "alte Zeit" wieder wollen und Arschdolf Hitler hinterherrennen...
    Übrigens finde ich das Thema rund um den 2. Weltkrieg sehr interessant, aber ich kann mir nie sonderlich lange ne Doku mit Originalaufnahmen ansehen, dass geht mir doch ziemlich an die Nieren...


    LG Frolic

  • Also erstmal muss ich sagen, finde ich es gut, das ihr über das Thema schreibt, das in eurem Alter, denn auch hier gilt eigentlich, das Alter schützt nicht vor Unwissenheit. Von dem her finde ich es gut, das ihr euch an das Thema heranwagt.

    Erstmal muss ich von mir selber sagen, das ich mich schon seit geraumer Zeit mit der Thematik 2. Weltkrieg und seine Gründe befasse. Nein, bin kein Geschichtsstudent, doch in meiner Freizeit habe ich viel drüber gelesen. Da waren Bücher dabei, die sich mit dem eigentlichen Krieg befassen, andere wiederum befassten sich mit den Truppengattungen oder der SS. Eines der wichtigsten Werke aber, das ich zur Thematik gelesen habe, war natürlich "Mein Kampf" selbst. Um Hitler und seine Ideologien, die ganze Sinnlosigkeit dieses Krieges besser begreifen und verarbeiten zu können machte ich mich an das Lesen seines Werkes. Auch schaue ich mir auch sehr gerne im Fernsehen Dokumentationen über das Thema an.

    Um Hitler und den Wahnsinn des zweiten Weltkrieges besser zu verstehen, muss man an den Anfang gehen, wo alles begann (Die Monats und Jahreszahlen musste ich erst nachschlagen, wusste da nicht mehr alles auswendig im Kopf, paar Textpassagen habe ich mir von Wikipedia ausgeliehen, auch das Bild ist von dort):

    Der eigentliche Anfang vom 2. Weltkrieg kann man eigentlich der Beginn des 1. Weltkrieges bezeichnen. Jedenfalls war dies der Auslöser für all das was in den nächsten Jahren bis 1945 dann geschah.

    Die Achsenmächte erklärten den Allierten den Krieg, nach der Ermordung des österreichisch-ungarischen Thronfolgers Erzherzog Franz Ferdinand und seiner Gemahlin Sophie durch einen bosnisch-serbischen Attentäter in Sarajevo. Das deutsche Reich, Verbündeter von Österreich-Ungarn zog also mit seinen Waffenbrüdern in den Krieg. Hitler meldete sich als Freiwilliger an die Front wo er zweimal mit dem Eisernen Kreuz ausgezeichnet wurde.



    Adolf und seine Kameraden, er selbst ist ganz links abgebildet.

    Kurz vor Ende des 1. Weltkriegs wurde er nach einem Gasangriff zum 3. Mal ins Lazarett eingeliefert. Für ihn war der 1. Weltkrieg nun vorbei.

    Er war entsetzt über die Zustände in seiner Heimat und hatte eine riese Wut im Bauch auf die Kommunisten. Aus dem Lazarett entlassen kehrte er wieder in sein altes Regiment zurück.

    Hitler wurde nicht von sich aus politisch aktiv, wie er später immer behauptet hatte, sondern seine Vorgesetzten schickten Hitler zu Schulungen für Propaganda-Redner und beauftragten ihn damit, politische Parteien und Zirkel zu bespitzeln, die im nachrevolutionären München wie Pilze aus dem Boden schossen.

    So wurde er im September 1919 an eine Versammlung der Deutschen Arbeiterpartei (DAP) geschickt. Doch während der Versammlung fiel er dem Redner energisch und wortreich ins Wort und Drexler, Gründer der DAP, versuchte ihn noch am gleichen Abend anzuwerben, weil er in ihm einen grossen Redner erkannt hatte. Er konnte Zuhörer fesseln und Emotionen wecken. Im Auftrag seiner Vorgesetzten trat er schliesslich der DAP bei. Schliesslich wollten diese mehr über die DAP herausfinden.

    1920 begann dann die DAP ihre eigene Zeitung zu drucken, den Völkischen Beobachter. Hitler begann sich dann immer mehr in der Partei zu engagieren und der Platz in dem stinkenden und verrauchneten Bürgerbräukellern reichte bald nicht mehr aus, in denen sich die Partei traf. Hitler erreichte mit seinen Reden die breite Masse und sprach dem Volk aus dem Herzen, immer mehr Leute traten in die DAP ein. Auf sein Betreiben hin wurde dann die DAP in NSDAP unbenannt. Als er dann 1920 aus der Armee entlassen wurde, konnt er schon ganz gut leben von seinem Lohn als Redeschwinger. Im Juli 1921 entmachtete er die alte Parteiführung der NSDAP und machte sich selber zum neuen Führer der Partei. Der Führer war geboren.

    Im Oktober 1923 machte er seinen ersten Putschversuch und wurde daraufhin verhaftet und zu Festungshaft verurteilt. In Haft begann er den 1. Teil seines Buches "Mein Kampf" zu schreiben. Nach seiner Haftentlassung begann Hitler damit, die NSDAP unter seine alleinige Kontrolle zu bringen.

    Er kam zum Schluss das es keinen Sinn machte, die Macht auf revolutionärem Wege an sich zu reissen, sondern auf legalem Wege, was natürlich im einiges länger dauerte. 1929 sah er dann in der Weltwirtschaftskriese seine grosse Chance und dies war auch der grosse Durchbruch für die Partei. 1932 wurde Hitler dann deutscher Staatsbürger. 1933 wurde er von Hindenburg zum Reichskanzler ernannt. Nach dem Reichstagbrand verlangte Hitler ein Ermächtigungsgesetzt, das ihm quasi alle Trümpfe in die Hand spielte. Um dieses Gesetz durchzubringen musste er eine Zweidrittelmehrheit im Reichstag durchbringen. Hitlertreue und Polziekräfte schalteten zu diesem Zweck Reichstagmitglieder anderer Parteien aus.

    Mit dem Inkrafttreten des Ermächtigungsgesetzes begann im Deutschen Reich die nationalsozialistische Diktatur, die Zeit des Nationalsozialismus, anfänglich in der Propaganda auch als "Drittes Reich" bezeichnet.

    Von da an war Hitler nicht mehr aufzuhalten. Jemand hier hat geschrieben, warum den niemand eingeriffen hat. Nun es gab schon Leute die eingefriffen haben, doch wurden diese Leute alle beseitigt oder in die ersten Konzentrationslager gesteckt. In der "Nacht der langen Messer" (Juni 1934), räumte Hitler innerhalb seiner eigenen Partei auf. Röhm und einige andere Mitglieder der SA hatten einen Putschversuch geplant. In dieser Nacht wurden dutzende Mitglieder der SA, Generäle und andere Politiker die Hitler gefährlich werden konnten, ausgeschaltet.

    Wesentliche Antriebskräfte für Hitlers Politik waren sein auf Ausrottung der Juden zielender Antisemitismus und sein radikaler Sozialdarwinismus. Die Bürger die bis 1933 ihm und seiner Partei die Stimme gaben, glaubten damals auch noch, dies sei nur ein Nebeneffekt dieser Partei. Doch genau das war es ja das Hitler erreichen wollte. 1935 jedenfalls wurden die Rechte der deutschen Juden mit den Nürnberger Gesetzen, drastisch eingeschränkt. Man kann es ein wenig mit der Apartheit in Südafrika vergleichen, nur noch um einiges schlimmer. Das ganze gipfelte 1938 in der Reichskristallnacht, wo zahlreiche jüdische Einrichtungen in Deutschland zerstört wurden.

    Im März 1938 wurde Österreich unter Kriegsandrohung quasi einverleibt, das Grossdeutsche Reich war geboren. 1939 noch vor Kriegsausbruch erreichte er, ebenfalls unter Kriegsandrohung, die Errichtung des Protektorats Böhmen und Mähren.

    In der Nacht vom 31. August auf den 1. September 1939 inszenierten in polnische Uniformen gekleidete SS-Männer einen Angriff auf den Reichssender in Schlesien. Später wurden die Leichen von KZ-Häftlingen, denen man ebenfalls polnische Uniformen angezogen hatte, als bei dem "Überfall" angeblich erschossene "Angreifer" präsentiert. Am 1. September verkündete Hitler vor dem Reichstag, Polen habe Deutschland angegriffen und seit 5.45 Uhr werde nunmehr zurückgeschossen. Bei dieser neuerlichen Lüge stimmte nicht einmal die Uhrzeit. Die Wehrmacht war ohne Kriegserklärung um 4.45 Uhr auf breiter Front in Polen einmarschiert. Anders als bei der Tschechoslowakei im Jahr zuvor - und anders als Hitler erwartet hatte - standen Frankreich und England diesmal zu ihren Bündnisverpflichtungen. Damit hatte der Zweite Weltkrieg begonnen.

    Man darf dies nicht ausser acht lassen. Wenn man schon über Hitler und den zweiten Weltkrieg reden möchte, sollte man auch wissen, wie es dazu kam und was die eigentlichen Auslöser dafür waren. Hitler hatte bei allem was er tat, seine zahlreichen Helfer an seiner Seite. Leute wie Hess, Goebbels, Himmler und Heydrich, Leute der ersten Stunde, machten aus ihm, was er am Ende wurde. Ohne diese Leute hätte er es vielleicht auch nicht geschaft, das mag sein, es kann aber auch sein, das es dann eben andere Leute gewesen wären, mit anderen Namen, oder aber es auch nicht ein Hitler gewesen wäre, sondern sonstwer, weil es roch in dieser Zeit sehr nach Krieg und ich vermute mal stark das eh früher oder später wieder zu einem Krieg gekommen wäre, ob das jetzt nun ein Hitler, Stalin oder Mussolini gewesen wäre ist da eigentlich in meinen Augen völlig Schnurz, letzgenanntere waren auf jedenfall auch keine unbeschriebenen Blätter.

    Ach was könnt ich denn jetzt noch schreiben? Nun ich denke ich komme mal zum Schluss, bin mal gespannt was nun weiter für Antworten kommen :), werd später gern noch mehr über ihn schreiben, wenn Euch meine kilometerlangen Postings überhaupt interessieren :hehe :devil

    In diesem Sinne...

  • Soo ..
    Ich hab jetzt nicht besonders viel Zeit, deshalb habe ich auch gerade mal den ersten Beitrag gelesen. Das was ihr da schreibt scheint den anderen auch viel Anregung zum schreiben zu geben. Einige schreiben ja Romane =)



    Ich für meinen Teil... Denke auch dass es nicht nur Hitler war, okay, er war der Auslöser, aber die anderen haben ihn dabei sehr unterstützt.
    Nun ja, ich war in Mauthausen, einem KZ, und ich muss sagen es hat mich sehr getroffen, wie ich gesehen habe in was für kleine Betten sich alle zusammenquetschen mussten, die Gaskammern, der Stacheldrahtzaun und und und.. Und dann noch die Bilder an den Wänden und am Schluss das Museum wo man die Kleidung der Juden usw. betrachten konnte.
    Schrecklich.
    Wir können uns ja alle gar nicht vorstellen wie schlimm das damals wirklich war. Vor allem nicht nachvollziehen. Es trifft einen schon.
    Und besonders wahnsinnig könnte ich werden wenn ich dann noch diese ganzen Nazis heutzutage sehe.

    [FONT="Tahoma"][SIZE="3"][CENTER]Schaut doch mal bei unserer Fotostory Mysterious Ways rein, würden uns über Kommis freuen!![/CENTER][/SIZE][/FONT]

  • Zitat von Ysabella

    Eines der wichtigsten Werke aber, das ich zur Thematik gelesen habe, war natürlich "Mein Kampf" selbst. Um Hitler und seine Ideologien, die ganze Sinnlosigkeit dieses Krieges besser begreifen und verarbeiten zu können machte ich mich an das Lesen seines Werkes.


    Da bist du als Schweizerin klar im Vorteil.
    Sinnigerweise (besser UNsinnigerweise) ist dieses Buch in Deutschland seit 2 Jahren verboten und hier nicht mehr erhältlich.
    Wer es also nicht schon vorher erworben hat schaut jetzt als Interessent in die Röhre (ausser man weiss mit dem Internet umzugehen :D).
    Für mich mal wieder ein typisches Beispiel deutscher Zensurpolitik.... (und wir lesen den Artikel 5 des Grundgesetzes und lachen uns mal wieder schlapp :rolleyes: ).

  • Hmm Shadow, war denn das Buch nicht schon immer auf der schwarzen Liste? Ich war jedenfalls dies der Meinung. Aber ich habe "Mein Kampf" tatsächlich als Buchausgabe gelesen, ein Kollege von mir, ebenfalls sehr am zweiten Weltkrieg interessiert, hat es von seinem Grossvater. Der hat das damals hier in der Schweiz gekauft. Das mit dem Verbot ist natürlich ein wenig Quatsch, wenn man bedenkt das es von dem Buch sogar ne hebräische Ausgabe gibt, die in Israel verkauft wird. Und in zig andere Sprachen wurde es natürlich auch übersetzt. Natürlich hast Du recht, wer es unbedingt lesen will, der wird im Netz sehr schnell fündig danach.

    Soviel ich weiss, liegen die Rechte an dem Werk heute bei der bayrischen Regierung. Diese hat grade erfolgreich verhindert das in Polen eine Neuauflage davon erscheint. Amazon der in den USA das Buch via Internet vertreibt liefert jedenfalls auch nicht mehr nach Deutschland.

    Joa soviel mal zur Zensurpolitik.

    In diesem Sinne...

  • Adolf Hitler und der zweite Weltkrieg ... ich interessiere mich sehr dafür. Wir haben es in der 7. Klasse auch durchgenommen, in Deutsch, als wir "Eine Insel im Meer" gelesen haben ... die Geschichte von 2 jüdischen Mädchen, die von ihren Eltern aus Wien gegeschickt werden, nach Schweden.
    Da haben wir auch über Hitler etc geredet. Ich selbst habe mit Freundinnen ein freiwilliges Referat über das Thema gehalten, weil es uns interessiert hat.
    Denn ich frage mich immer wieder: Warum? Warum sind so viele Menschen bereit gewesen, einem einzelnen Mann zu folgen und warum hat man es nicht verhindern können?! Für mich ist es schier unmöglich, sich so etwas vorstellen zu können.
    Ich habe auch das Tagebuch der Anne Frank gelesen und den Film gesehen (sogar 2x, zwei Verschiedene Versionen) und ein Buch von Klaus Kordon. Und ich habe den Film "Der Untergang" und "Sophie Scholl" gesehen und auch eine Dokumentation über das Thema. Ach ja, und "Hitler-Aufstieg des Bösen"


    Ich kann mir einfach nicht vorstellen, das Hitler nicht irgendwie ... ja, "gestört" sag ich mal, war. Weil ich nicht glauben will, dass ein gesunder Menschenverstand zu so was grausamen fähig ist. Wie kann man so einen Hass auf eine Gruppe entwickeln, dass man zu so was fähig ist und wie (größen)wahnsinnig muss man sein, wenn man denkt, dass man die ganze Welt erobern kann?
    Hitler hat alles genau geplant - er hat seine Gesten extra vor dem Spiegel geübt, um mehr Wirkung zu erziehlen.
    Er hat wohl viel geschrieen, hatte Wutanfälle und so was ... ich weiß leider nicht mehr ganz genau, was ich bei "Hitler - Aufstieg des Bösen" gesehen habe, aber es wurde sehr viel über die Person Hitler gezeigt und das war einfach nur schlimm.


    Na ja, er hat halt damals große Versprechen gemacht, von wegen weniger Arbeitslose etc. - stimmte ja dann auch, denn die wurden halt Soldaten.
    Aber das die Menschen angeblich nichts von seinen Plänen mitbekommen haben, wundert mich ... uns wurde gesagt, dass in "Mein Kampf" deutlich zu lesen war, dass er die Juden ausrotten wollte.


    Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass es heute noch Leute gibt, die diesen Mist von Hitler glauben - man hat doch gesehen, worauf alles hinauslief, wie kann man etwas unterstützen, wo es so viele Tot gab ?!


    Leider gibt es ja immer noch viele Vorurteile den deutschen gegenüber, anscheinend viele in den USA oder Großbritannien ... habe schon von Leuten, die dort waren gehört, dass sie als Nazis beschimpft wurden.
    Oder in einem englischen Grafikforum habe ich ein Bild gesehen, mit Papst Benedikt XVI und drauf stand: "Nazi Pope, Nazi Pope" (Nazi Papst, Nazi Papst), gab wohl auch ein Lied davon ... oO Und andere antworteten dann sinngemäß: "Ja ja, die Deutschen, alles Nazis ..."
    Denken bestimmt nicht alle so, aber DAS es noch Leute gibt, die so etwas denken ... in Amerika gab es auch Zeiten, da stand auf den Bänken "Nur für Weiße" (sagt zumindestens mein Deutschlehrer, auch wenn ich mir das nicht vorstellen kann), deshalb sagen wir heute auch nicht Rassisten zu ihnen ... sind halt nicht immer ALLE, sondern (traurige) Ausnahmen.
    Aber wird halt oft verallgemeinert.


    Zitat von Ninka

    Und besonders wahnsinnig könnte ich werden wenn ich dann noch diese ganzen Nazis heutzutage sehe.


    Dem kann ich mich nur anschließen.

    [CENTER]
    [SIZE="1"]~ I still remember the world from the eyes of a child ... ~[/SIZE][/CENTER]

  • ich finde es enttäuschend dass es überhaupt so weit kommen konnte. das so spät eingegriffen wurde.


    noch schlimmer finde ich, dass deutschland sich so schämt, dass der nationalfeiertag nichts bedeutet. in frankreich, überall wird so ein tag riesig gefeiert. hier sieht amn nichtmal im fernsehen was dazu.


    oder wenn chirac sagt "die deutschen können stolz auf ihr volk sein" es falsch übersetzt wird, damit nix davon zu spüren ist.


    naja ist schon eine sache für sich. die deutschen selbst wissen so wenig über sich. vllt über die nazis, aber wer von den u18ern heutzutage weiß genaueres über die ddr?


    Mieke

  • Zitat von Mieke

    vllt über die nazis, aber wer von den u18ern heutzutage weiß genaueres über die ddr?


    Passt zwar eigentlich nicht hier rein, aber die Frage ist an sich mal interessant. Ja, wer weiß da noch was? Ich vielleicht gerade noch, weil ich nunmal in der ehemaligen DDR geboren und nun im vereinigten Deutschland aufgewachsen bin. Aber sonst findet man tatsächlich wenige "Wessis" (sorry!), die jünger sind und mir etwas über die DDR sagen könnten. Nichtmal "Ossis" wissen einfachste Dinge. Traurig. Sehr traurig.

    Und, es ist komisch, dass uns die Folgen des 2. Weltkrieges bis zum heutigen Tage begleiten. Nämlich dann, wenn wir über Ost/West reden, wenn sich die ehemaligen zwei "Völker" übereinander aufregen ... eigentlich jeden Tag sehen wir die Folgen!

    [center][SIZE=1]Ich möchte Sie, so gut ich es kann, bitten, Geduld zu haben, gegen alles Ungelöste in Ihrem Herzen
    und zu versuchen, die Fragen selbst liebzuhaben, [...] wie Bücher, die in einer sehr fremden Sprache geschrieben sind.
    Forschen Sie jetzt nicht nach den Antworten, die Ihnen nicht gegeben werden können ... es handelt sich darum, alles zu leben.
    Leben Sie jetzt die Fragen. Vielleicht leben Sie dann allmählich, ohne es zu merken, eines fernen Tages in die Antwort hinein. [/SIZE]

    [SIZE=1]R. M. Rilke[/SIZE]
    [/center]

  • Hi,


    War Gestern in Buchenwald und kann nun mal ein bisschen darüber erzählen.


    ------------
    Also wo dort waren war ich schon ein bisschen erschüttert wie vielle Menschen dort standen mussten über tausende.
    So hier ist ein Teil von dem Platz also er war riesen groß das ist fast das ende von dme Platz dort standen früher die Baracken und die Pferdeställe aber warum brauchten die früher einen Pferdestall gut ich wills euch erklären (s.F.u.)

    die Pferdeställe waren früher für die genfangenen da, in den Ställen waren keine Fenster. Wie man in dem Bild sieht liegen Menschen in aufgebauten stockwerken. in solch Spalten schliefen 10-14 Menschen wenn sichj dort einer umdrehte mussten sich alle umdrhen da sie kaum Platz hatten.

    Dann stand auf dem Platz noch ein Haus weiß jetzt nich mehr wie das hieß zumindestens wurden in dem Haus die Menschen verbrannt aber vorher haben sie die Menschen aufgeschlitzt nich um nach dem Grund zu suchen warum die gestorben sind sondern hier haben sie die goloden Zähne ausgebrochen oder bei Kräftigen Menschen die Knochen raus genommen. Die Zähne waren um die Zeit sehr viel wert und die Knochen wurden als Tischbeine oder sonstigen genutzt.


    Ich weiß alles grausam aber war. so nun zurück zum Platz alle gefagenen Musten sich früh immer aufstellen und warten bis der Meister kam die SS (Schutzstaffel) hat da aufgepast das niemand abhaut und die Hunde immer dabei. Na ja als dann der Miester da war hat er sie gezwungen das Buchenwaldlied zu singen da die es am Anfang gar nivht konnten mussten die so lange da stehen bis sie das Lied konnten. Und wenn dann die Leute immer das Lied pfiffen kam den ein glücksgefühl hoch da die Melodie ganz schön klang. Nun ja Weimar wusste natürlich nicht was dort alles passiert ist aber erst wo die Amis sie gezwungen hat das sie Buchenwald besuchen sollen. Die Befreiung war am 11.Abril 1945 15.15Uhr die Uhr wurde damals angehalten.
    Dann gabs da noch den Glockenturm aber die Bedeutung weiß ich jetzt nicht mehr nur das einwenig entfernt Türme waren die aber wieder abgebaut wurden weil das nicht zu Bild gepasst hat. aber wenn man zu den Türmen will die abgebaut wurden sind. Sind Bilder auf gestellt wo man immer die beiden Zeichen gesehen hat das erste war die Eiche und das zweite der Hund.


    ach ja Buchenwald war kein Lager für die Vernichtung sondern ein Lager für die Arbeit aber dort hat man die Menschen zu tode gearbeitet.


    Nun ja das müsste reichen hoffe ich.


    Ps.: Dann hatten wir uns einen Film angeschaut wo drei gefangen erzählt hatten wie das dort war. Einer ist vor ner Woche gestorben is 96 geworden.


    Gruß


    Erli

    [center]
    Stille Helden steh'n uns bei, ohne Kampf - überall
    Stille Helden dieser Zeit, drehen den Wind und wissen nicht
    Dass sie stille Helden sind
    [/center]