• Hallo,
    schön, dass du dir meine Geschichte durchliest.
    Kurz zu mir: Mein Name ist Lamia, ich bin sechzehn Jahre alt, habe schwarzes Haar und schwarze Augen. Ich lebte noch bei meiner Familie, denn meine Mutter war zu dieser Zeit ziemlich krank und ich musste mich um meine Brüder kümmern. Felix war damals noch acht und Robin vierzehn. Felix war ziemlich schlecht in der Schule und ich dachte, er kommt auf die Hauptschule. Robin jedoch war auf dem Gymnasium. Seit fünf Tagen wohnten wir in einem anderen Haus, in einer anderen Gegend. Felix hatte natürlich sofort Freunde gefunden, Robin jedoch hatte es ziemlich schwer. Auch ich fand keinen Anschluss... Ich kannte nur einen Jungen, der ebenfalls sechzehn war. Er hieß Leon. Er war ziemlich nett zu mir, keine Ahnung warum. Ich hatte kaum ein Wort mit ihm gewechselt... Naja, würde sich vielleicht mal ändern... Wir wollten uns diesen Nachmittag mal im Park treffen. Mum sagte, sie kommt auch mal ohne mich klar.

    [SIZE=3]www.straighter.de[/SIZE]



    [SIZE=3]..alle sagen, es würde keine Drachen geben...[/SIZE]
    [SIZE=3]...sie wären Einbildung, Fantasie...[/SIZE]
    [SIZE=3]...sie wären eben einfach nicht real, Drachen wären kinderkram...[/SIZE]
    [SIZE=3]..aber wenn es keine Drachen gibt...[/SIZE]
    [SIZE=3]... dann gibt es auch mich nicht ...[/SIZE]

  • Hallöchen!

    Ui. Das ist jetzt das erste mal, daß ich hier einen Thread für Sims 1 begutachte.

    Ok. Also Du möchtest ja eine Fottostory beginnen, bzw. hast schon. Nur fehlen dazu noch die Bilder. Den Lesern ist es eigentlich lieber, wenn ein paar davon sieht, mit dem entsprechenden Text dazu.
    Ich weis jetzt nicht, wie du die Story genau machen willst, aber ich schlage Dir vor, erst mal zu schauen, wie ees bei anderen so ist und vielleicht im Thread liest, wie man am besten eine Story aufzieht.

    LG Rivendell

  • Hiho ^^
    erst mal Danke für den Kommentar :)
    Ich weiß schon, dass ich mehr Bilder machen sollte. War jetzt leider bei der Einleitung ziemlich blöd und mein ImageHoster wollt nicht funktionieren.
    Ich post mal das nächste Kapitel, da kann man vielleicht mehr zu sagen...

    Muss jetzt aber mal Mathe lernen *Büldung ist wüüüchhtüüg*
    Ich weiß nicht, ob ich jetzt noch ein Kapitel hinbekomm. Spätestens heute Abend ^^

    LG Dragon

    [SIZE=3]www.straighter.de[/SIZE]



    [SIZE=3]..alle sagen, es würde keine Drachen geben...[/SIZE]
    [SIZE=3]...sie wären Einbildung, Fantasie...[/SIZE]
    [SIZE=3]...sie wären eben einfach nicht real, Drachen wären kinderkram...[/SIZE]
    [SIZE=3]..aber wenn es keine Drachen gibt...[/SIZE]
    [SIZE=3]... dann gibt es auch mich nicht ...[/SIZE]




  • Ich blätterte die Buchseite um, doch ich passte nicht auf. Mein Blick wanderte durch das Klassenzimmer, auf der Suche nach Leon, den ich heute noch nicht gesehen hatte. Ob er krank ist? Ich hoffte nicht, wir wollten uns doch treffen.
    „Lamia, willst du uns nicht deine Ergebnisse vorlesen?“, die Stimme der Mathelehrerin ertönte und riss mich aus meinen Gedanken.
    „Ähh, nein?“, am liebsten hätte ich mir selbst ans Schienbein getreten. Nein? Frau Redlich hatte dies bestimmt nicht als Frage gemeint, es war eine klare Aufforderung.

    „Natürlich“, ich lachte kurz auf. Mir war mein Ausspruch total peinlich und wie mich alle anstarrten. Schweigend beugte ich mich über mein Heft und begann die Ergebnisse herunterzurattern.
    Still stand ich auf dem Pausenhof. Leon war krank, soviel stand fest. Plötzlich bemerkte ich, dass Robin neben mir stand.

    „Na, wie waren die ersten Stunden?“, erkundigte ich mich zögernd, doch auf seinem düsteren Gesichtsausdruck stand die Antwort geschrieben.
    „Wir hatten Religion, das KANN doch nur schrecklich sein“, erwiderte er und sah einigen Kindern zu, die um uns herumrannten.
    Ich grunzte. Eigentlich war ich in Religion ziemlich gut. Das heißt natürlich nicht, dass ich besonders gläubig war oder so. Ich wusste nicht einmal, was ich glaubte… Aber der Religionslehrer war ziemlich zufrieden mit mir… Auf jeden Fall war es mein alter Lehrer gewesen…

    Es gongte. Endlich, die Schule war aus. Hastig stopfte ich meine Bücher und mein Heft in meine Tasche, hinterher das Mäppchen. Ohne darauf zu achten, was der Lehrer rief, rannte ich aus dem Klassenzimmer. Er sagte jedes Mal das Selbe:
    „Und Hausaufgaben nicht vergessen!“


    Durch das Fenster sah ich den gelben Bus, der uns Heim bringen würde.
    Ich stieß einen Fluch aus und rannte noch schneller. Schnell bekam ich Seitenstechen, doch wenn ich nicht in der Schule übernachten wollte, musste ich trotzdem weiterlaufen…
    Völlig außer Atem kam ich schlitternd vor dem Zweidecker an.
    Keuchend zog ich meine Busfahrkarte aus meinem Geldbeuten und zeigte sie vor.

    _____________

    Also, sorry, dass es (noch) so langweilig ist ^^
    Zur Zeit ist es noch ihr „gewöhnlicher“ Tagesablauf, wird sich jetzt aber (Kapitel 2 / Kapitel 3) ändern :) Ich hab versucht mehrere Bilder reinzumachen, was bei Sims 1 aber relativ schwer ist, weil man eben nicht SOOO viele Möglichkeiten hat ^^
    Ich hoff trotzdem, dass es *irgendjemandem* gefallen hat und freu mich auf Kritik :)

    Edit: Hab ein Cover gemacht - es ist in der Signatur zu sehen ^^ Ich hoff mal, es gefällt euch ..

    [SIZE=3]www.straighter.de[/SIZE]



    [SIZE=3]..alle sagen, es würde keine Drachen geben...[/SIZE]
    [SIZE=3]...sie wären Einbildung, Fantasie...[/SIZE]
    [SIZE=3]...sie wären eben einfach nicht real, Drachen wären kinderkram...[/SIZE]
    [SIZE=3]..aber wenn es keine Drachen gibt...[/SIZE]
    [SIZE=3]... dann gibt es auch mich nicht ...[/SIZE]

  • Keine Kommis?? :(
    Ist es SO schlecht? :(





    Ich lächelte schüchtern zu meiner Mum herüber. Felix, Robin und ich aßen Tortellini, unsere Mutter rührte die Gabel nicht an.
    „Mum, willst du nicht…?!“, doch schon schüttelte diese den Kopf.
    „Ich möchte heute nichts“, murmelte sie und erhob sich, „ich leg mich mal hin…“, und sie ging aus dem Raum. Robin erhob sich ebenfalls, „Ich bin fertig“, verkündete er und rannte seiner Mutter nach.
    http://www.imagehost.ro/pict/252246264720f292ecebd.jpg
    „Ich muss jetzt los, zu Tobias, wir treffen uns jetzt!“, krächzte Felix plötzlich. Ich wusste, wieso die Jungs gingen. Sie wollten nicht aufräumen und abspülen. Meist blieb die ganze Arbeit an mir hängen. Meine beiden Brüder kümmerten sich sowieso nie um meine Mutter, oder um den Haushalt. Seufzend erhob ich mich und begann den Tisch abzuräumen…


    Zögernd wählte ich die Nummer.
    093 822 770
    Ich hielt mir das Telefon ans Ohr.
    „Maria Escuela“, eine weibliche Stimme meldete sich.
    „Ähm, hallo, Frien Lamia hier, eh, ist Leon da?“
    „Natürlich“, die Stimme wurde weich, „Ich geb ihn dir, momentchen mal“
    Ungeduldig, von einem zum anderen Bein tretend, wartete ich auf den Jungen.
    „Leon Escuela“
    „Hey Leon, ich bin ´s, Lamia!“, immer wenn ich seine Stimme hörte, musste ich Lächeln, wieso wusste ich nicht.
    „Lamia, hey, sorry, dass ich heut nicht in der Schule war, ich war beim Zahnarzt“
    „Oh je, wieso das denn?“

    „Och, musste nur einen bohren lassen“
    „Autsch“, ich lachte unsicher.
    „Ne, eigentlich nicht. Wollen wir uns heut dann treffen?“
    „Ja, gern, ähm, wann?“
    „Wie wärs mit jetzt?“, ich wusste, dass er lächelte.
    „Okay, hm, also bis gleich?“
    „Jop, Tschau“, er legte auf.


    Hastig schlüpfte ich in ein hübsches Sommer - Kleid und schnappte mir meine Tasche, in der ich meine Wasserflasche, mein Handy, mein Geld und meine Badesachen aufbewahrte. Ich durchwühlte die Tasche, bis ich meinen Geldbeutel fand. Schnell sah ich nach, ob ich genug Geld eingesteckt hatte, dann ging ich los…


    „Hey, da bist du ja“, er lächelte mich an.
    „Oh, hi“

    „Hm, weißt du, irgendwie erinnerst du mich an ein anderes Mädchen… Die hieß auch Lamia und hatte auch schwarze Haare und schwarze Augen. Aber sie ist jetzt tot“, er runzelte nachdenklich die Stirn und sah mich an…

    [SIZE=3]www.straighter.de[/SIZE]



    [SIZE=3]..alle sagen, es würde keine Drachen geben...[/SIZE]
    [SIZE=3]...sie wären Einbildung, Fantasie...[/SIZE]
    [SIZE=3]...sie wären eben einfach nicht real, Drachen wären kinderkram...[/SIZE]
    [SIZE=3]..aber wenn es keine Drachen gibt...[/SIZE]
    [SIZE=3]... dann gibt es auch mich nicht ...[/SIZE]

  • Hallo,


    ich finde den Leon etwas komisch. Er trifft sie zum ersten Mal,
    und erzählt von einer toten Freundin. Das ist sehr seltsam.
    Normalerweise unterhält man sich ja erstmal über bisschen allgemeinere Sachen, als gleich so privat zu werden. Lamia find ich recht symphatisch.


    Meiner Ansicht nach fehlt ein Einleitungskapitel. Du hast zwar jetzt diesen kleinen Text geschrieben, aber es fehlt trotzdem was. So ist mir nicht ganz klar, wie sie Leon kennengelernt hat. Wahrscheinlich finde ich deshalb das Treffen auch etwas eigenartig.


    Ansonsten kan man noch nicht viel sagen,
    die Story fängt ja gerade erst an :)
    LG, Pauli.

  • Hallo Pauli =)
    Danke erst mal für deine Antwort ^^
    Hm, ja, also wie sie ihn kennen lernte.. ich dachte, das hätt ich schon angedeutet, in dem ich das hier geschrieben hab:
    Mein Blick wanderte durch das Klassenzimmer, auf der Suche nach Leon, den ich heute noch nicht gesehen hatte. Ob er krank ist? Ich hoffte nicht, wir wollten uns doch treffen.


    Kurz gesagt: Sie hat ihn in der Schule kennen gelernt :)
    Ihre Familie & Lamia sind umgezogen und dann hat sie den <Typen> in der Schule kennen gelernt ^^

    Nochmals danke für den Kommentar *freu*

    [SIZE=3]www.straighter.de[/SIZE]



    [SIZE=3]..alle sagen, es würde keine Drachen geben...[/SIZE]
    [SIZE=3]...sie wären Einbildung, Fantasie...[/SIZE]
    [SIZE=3]...sie wären eben einfach nicht real, Drachen wären kinderkram...[/SIZE]
    [SIZE=3]..aber wenn es keine Drachen gibt...[/SIZE]
    [SIZE=3]... dann gibt es auch mich nicht ...[/SIZE]



  • „Was für ein Zufall“, ich sah ihn verstimmt an.
    „Wollen wir… was essen?“, immer musste ich ans Essen denken.
    „Ja, okay. Da hinten gibt’s ´nen voll guten Bäcker, der macht echt leckere Kuchen“
    „Okay, gehen wir da hin?“

    „Gern“, er nickte zustimmend und ging mir voraus den Weg entlang. Schweigend folgte ich ihm…

    „Hm, schmeckt gut, oder?“, er lächelte, trotz seines vollen Mundes.
    Ich nickte nur, vor Kuchen konnte ich kein Wort hervorbringen. Als ich meinen Bissen geschluckt hatte, stellte ich die Frage, die ich mir schon die ganze Zeit stellte.

    „Woran ist deine Freundin denn.. gestorben?“, schnell sah er auf. Sein Blick schien mich zu durchbohren. Er legte seine Gabel weg und begann mit etwas belegter Stimme zu sprechen:
    „Du meinst… Lamia? Sie… hm, also…“
    „Wenn du nicht darüber sprechen willst, dann versteh ich das!“, viel ich ihm ins Wort, doch er schüttelte nur den Kopf.
    „Lamia ist vor kaum zwei Jahren gestorben. Weißt du, du bist ihr echt verblüffend ähnlich. Wenn ich nicht wüsste, dass sie unter der Erde begraben liegt, so hätte ich dich für sie gehalten“, er grinste freudlos.
    „Sie wurde erschossen“, vor Schreck ließ ich meine Gabel fallen, „Sie lag in ihrem Zimmer, die Täter wurden nie gefasst, der Fall wurde zu den Akten gelegt“
    Meine Augen waren weit aufgerissen.
    „Man hat sie ermordet?!“, in der Stadt, in der ich bis vor kurzem lebte, war es nie, nie vorgekommen, dass jemand eine Pistole besessen hatte, oder irgendeine andere Waffe… natürlich außer Messer. Mir wurde kalt, als er weiter sprach.
    „Sie hatte nie einen Vater und ihre Mutter… Jetzt ist sie in Behandlung, in einer Klinik, weil sie mit dem Tod ihrer Tochter immer noch nicht klar kommt“, seine Stimme klang merkwürdig, doch ich wusste nicht wieso. Ich hatte gerade auch viel dringendere Probleme.
    „Was ist denn mit ihrem Vater passiert?“, fragte ich und hielt den Atem an.
    „Keine Ahnung, ich glaube Autounfall oder so“, meine Augen weiteten sich.

    „Ich muss los“, plötzlich begann ich zu stottern, ich sah auf mein rechtes Handgelenk hinab und rief aus, „Man ist es spät“, als mir auffiel, dass ich gar keine Uhr dran hatte.

    „Aber, was ist denn los?“, doch schon war ich aufgestanden und war davongerannt. Mir war schlecht. Wer war Leon, von wem hatte er mir da erzählt? Wer war Lamia?
    Mein Vater war an einem Autounfall gestorben, doch dass konnte Leon unmöglich wissen. Tränen stiegen mir bei diesem Gedanken in die Augen. Ich stolperte, doch konnte mich gerade noch mit einem Schritt vorwärts abfangen. Hinter mir hörte ich Leon rufen, doch ich hielt nicht an…




    ICH BITTE UM KOMMI ´S, damit ich mich verbessern kann ^^

    [SIZE=3]www.straighter.de[/SIZE]



    [SIZE=3]..alle sagen, es würde keine Drachen geben...[/SIZE]
    [SIZE=3]...sie wären Einbildung, Fantasie...[/SIZE]
    [SIZE=3]...sie wären eben einfach nicht real, Drachen wären kinderkram...[/SIZE]
    [SIZE=3]..aber wenn es keine Drachen gibt...[/SIZE]
    [SIZE=3]... dann gibt es auch mich nicht ...[/SIZE]

  • So, mal für alle die es interessiert. Es herrscht Blütezeit im Park O.o ^^


    Hier mal die Hauptpersonen außerhalb der Geschichte ^^
    Darf ich vorstellen? Leon & Lamia

    Und dies hier ist Joe:

    Und zusammen mit Lily:

    [SIZE=3]www.straighter.de[/SIZE]



    [SIZE=3]..alle sagen, es würde keine Drachen geben...[/SIZE]
    [SIZE=3]...sie wären Einbildung, Fantasie...[/SIZE]
    [SIZE=3]...sie wären eben einfach nicht real, Drachen wären kinderkram...[/SIZE]
    [SIZE=3]..aber wenn es keine Drachen gibt...[/SIZE]
    [SIZE=3]... dann gibt es auch mich nicht ...[/SIZE]

  • Mir gefällt der Beginn Deiner Fotostory, besonders schön finde ich dass es sich hierbei um eine Sims 1 Geschichte handelt. Es ist schon sehr ungewohnt die Sims 1 Fotos anzuschauen wenn man nur noch Sims 2 spielt.


    Lass Dich nicht ermutigen dass hier in dem Forenteil wenige Kommentare geschrieben werden. Es spielen nur noch wenige User Sims 1 und schauen daher hier in den Bereich gar nicht rein.


    LG Mila

    [SIZE=1]





    [/SIZE][CENTER][SIZE=1] [SIZE=1][/SIZE]Kannst Du mir versprechen mich zu vergessen?
    [/SIZE][/CENTER]
    [SIZE=1]


    [/SIZE]

  • Hallo,
    ja, wahrscheinlich hätte ich auch nachgefragt,
    ich meine, wenn Leon damit begonnen hat, kann sie ihn ja schlecht ignorieren.
    So, sie hat also nicht nur das Aussehen und den Namen, sondern auch eine "ähnliche" Geschichte wie die (angeblich) verstorbene Freundin von Leon...
    Bin gespannt wie es weitergeht :D
    In Bezug auf Leon frage ich mich, ob er sich mit Lamia trifft, weil er sie nett findet, oder weil sie ihn an das verstobene Mädchen erinnert, als Ersatz.
    LG, Pauli.

  • Es folgt ein kurzes Kapitel, trotzdem viel Spaß beim Lesen :)
    Ich bitte (wie immer O.o) um Kommi ´s :)




    Immer weiter rannte ich, obwohl sich schon ein hartes Stechen in meiner Seite bemerkbar machte. Aber wieso rannte ich? Wieso war ich nicht bei Leon geblieben?
    Weil er mir unheimlich war, weil ich ihn nicht mag! Es wurde langsam dunkel, als ich zu Hause ankam.
    Robin kam mir entgegen.
    „Hey Lamia, duhu, darf ich heut bei Lara übernachten, ich komm so gut mit ihr aus und sie hat mich eingeladen.“

    Ich umarmte ihn kurz.
    „Wer ist diese Lara?“
    „Die ist echt nett und ihre Eltern sind auch echt cool. Die sind total nett!“
    „Na schön, okay, aber wie kommst du morgen Heim?“
    „Die bringen mich her“, er grinste. Es war Wochenende, wieso sollte ich etwas dagegen haben.
    „Und was meint Mum dazu?“
    „Sie schläft“
    „Achso“, ich nickte nachdenklich, „Okay, soll ich noch mitkommen?“
    „Ne, musst du nicht. Aber Felix ist hingefallen und heult sich die Augen aus“
    „Och ne“, ich seufzte, drückte Robin noch einmal an mich und trat ins Haus.
    Ich ließ meine Tasche zu Boden fallen und eilte auf meinen jüngsten Bruder zu.
    Dieser saß auf einem Stuhl und jammerte…


    Langsam schlüpfte ich in meinen Schlafanzug und ließ mich in mein Bett fallen. Müde schloss ich die Augen und deckte mich zu. Mir ging noch mal der vergangene Nachmittag durch den Kopf, doch da schlief ich ein…

    Ein Mädchen stand in einem unordentlichen Zimmer. Sie weinte leise, hatte schwarzes Haar, schwarze Augen und war ziemlich blass. Plötzlich öffnete sich ihre Zimmertür. Das Mädchen sah auf, sie stockte…
    Ein Pistolenknall…
    Ein Schrei…
    Und sie fiel reglos zu Boden…

    Blut floss aus ihrer Brust…

    [SIZE=3]www.straighter.de[/SIZE]



    [SIZE=3]..alle sagen, es würde keine Drachen geben...[/SIZE]
    [SIZE=3]...sie wären Einbildung, Fantasie...[/SIZE]
    [SIZE=3]...sie wären eben einfach nicht real, Drachen wären kinderkram...[/SIZE]
    [SIZE=3]..aber wenn es keine Drachen gibt...[/SIZE]
    [SIZE=3]... dann gibt es auch mich nicht ...[/SIZE]

  • Aber wieso rannte ich? Wieso war ich nicht bei Leon geblieben? Weil er mir unheimlich war, weil ich ihn nicht mag!


    Wusste ich doch, dass Lamia meine Meinung teilt :D


    Zuerst fand ich es ja ein bisschen seltsam, dass Robin einfach so bei einer "Fremden" übernachten darf. Aber Lamia hat sicher anderes im Kopf, als sich gerade über Robin Gedanken zu machen.
    Was hat ihre Mutter eigentlich für eine Krankheit? Depressionen wegen des Unfalltodes des Vaters? Zumindest ist sie so schwer krank, dass sie sich kaum um ihre Familie kümmern kann :(


    Das Ende ist recht verwirrend, sie schläft und träumt von einem Mädchen, dass erschossen wird...
    Die Beschreibung passt genau auf das was Leon erzählt hat...
    vielleicht ein schrecklicher Ausblick in die Zukunft
    hat er vielleicht sogat etwas damit zu tun... :misstrau
    Bin sehr gespannt, wie es weitergeht.


    LG, Pauli.

  • Die Krankheit wird später in der Geschichte erwähnt :)


    Was kurz zuvor geschah:

    Ein Mädchen stand in einem unordentlichen Zimmer. Sie weinte leise, hatte schwarzes Haar, schwarze Augen und war ziemlich blass. Plötzlich öffnete sich ihre Zimmertür. Das Mädchen sah auf, sie stockte…
    Ein Pistolenknall…
    Ein Schrei…
    Und sie fiel reglos zu Boden…

    Blut floss aus ihrer Brust…



    Plötzlich durchfuhr mich ein heißer Schmerz. Ich fuhr auf, Schweißtropfen hatten sich auf meiner Stirn gebildet und mein Nachthemd klebte an meinem Körper. Schnell erhob ich mich, den Blick auf meinen Wecker gerichtet: 5:57
    Geistesabwesend nickte ich und ging ins Bad. Noch immer etwas schläfrig sah ich in den Spiegel. Mein Atem stockte. Mein Nachthemd war voller Blut. Plötzlich war ich hellwach, riss mir mein Nachthemd vom Körper und starrte in den Spiegel. Nirgendwo war eine Verletzung zu sehen. Woher kam dann dieses Blut? Angewidert starrte ich das Nachthemd an. Eilig wusch ich es ab, niemand sollte davon erfahren, dann stieg ich in die Dusche, um das Blut abzuwaschen, das an mir klebte…

    „Hallo?“, es war jetzt neun Uhr, ich hatte das Frühstück für die Jungs gerichtet und hatte mit meiner Mum besprochen, dass ich heute vielleicht den ganzen Tag nicht da sein werde.
    „Escuela Richard, Hallo?“, eine männliche Stimme meldete sich.
    „Ähm, Lamia Frien, ist Leon da?“

    „Na klar, ich geb ihn dir“, ich hörte, wie Richard den Telefon - Hörer irgendwo ablegte und dann, wie er nach Leon schrie.
    „Leon, da ist Lamia!“
    „Ja, Hi, ich bins Leon.“
    „Oh, hey Leon, sorry, dass ich so schnell weg war, mir war eingefallen… ähm, dass meine Mum zum Doktor musste und da musste ich mit!“, mir war keine andere Lüge eingefallen und ich wollte ihm nicht sagen, wieso ich tatsächlich weggelaufen war.
    „Oh, achso, okay. Wir können uns heut ja noch mal treffen“

    „Weiß nicht, ich geh heut auf den Friedhof“, ungeduldig sah ich mich um.
    „Hm, wieso das denn?“
    „Eeehm, da ist meine Oma begraben und ich wollt heut neue Rosen hinlegen“, ich schüttelte den Kopf. Was für eine dumme Lüge.
    „Achso, aber so lang brauchst du da doch nicht, oder?“, ich hasse seine Stimme, sie bringt mich nicht mehr zum Lächeln.
    „Ich brauche meine Zeit“, gifte ich ihn an und lege auf. Wieso war ich plötzlich so wütend?
    Weil ich ihn hasste!
    Wieso hatte ich ihn angerufen?
    Weil ich antworten möchte!
    Aber ich bekomme keine Antworten, ich muss sie mir suchen…
    Lange hatte ich mir Gedanken gemacht, in der Zeit, seit ich aufgewacht war. Wo lag das Mädchen wohl begraben?, fragte ich mich.
    Und dieser Friedhof war der einzige Friedhof in der Umgebung. Zum Glück hatte Leon übersehen, dass meine Oma in England lebte...
    Und so machte ich mich auf den Weg zu dem Friedhof, in Gedanken bei Leon, dem vielen Blut und meinem Traum…

    [SIZE=3]www.straighter.de[/SIZE]



    [SIZE=3]..alle sagen, es würde keine Drachen geben...[/SIZE]
    [SIZE=3]...sie wären Einbildung, Fantasie...[/SIZE]
    [SIZE=3]...sie wären eben einfach nicht real, Drachen wären kinderkram...[/SIZE]
    [SIZE=3]..aber wenn es keine Drachen gibt...[/SIZE]
    [SIZE=3]... dann gibt es auch mich nicht ...[/SIZE]

  • Hi! Ich habe grade deine FS gesehen und finde sie ganz gut, doch ich kann die fotos nicht sehen... Also ich glaube das diese andere Lamia (die tote) die schwester von ihr ist und die m,utter wegen ihr jammert!

    [RIGHT][SIZE=3]Home is wherever I’m with you.[/SIZE][/RIGHT]

  • Liebe Leser meiner Fotostory,
    leider werde ich meine FS vorzeitig abbrechen, da kaum einer diese Geschichte liest, da sie mit Bildern von Sims1 gemacht wurde.
    Aber: Ich gebe nicht auf
    Diese Geschichte wird voraussichtlich morgen mit Sims 2 im Sims 2 Bereich gestartet und ich hoffe, dann wird es mehr Leser und hoffentlich noch viel mehr Kommis geben

    Dennoch möchte ich euch zeigen, wie es in Lamias wirklichen Sim Leben weitergeht ^^


    Lamia heiratet Leon
    Zusammen bekommen sie ein Kind namens Jasmin

    Robin wird erwachsen, hier seht ihr ihn mit Jasmin

    Er hat eine Freundin namens Lena (hier auf dem Foto links) und Felix´s Freundin Sally seht ihr rechts ^^ Sind Schwestern O.o



    Lamia und Leon sind ziemlich glücklich und bekommen noch ein Kind namens Steve ^^


    Zwischen Felix und Sally gibt’s öfters Streit, aber ich denk mal Robin hat vor zu heiraten ôô ^^

    LG Dragon

    [SIZE=3]www.straighter.de[/SIZE]



    [SIZE=3]..alle sagen, es würde keine Drachen geben...[/SIZE]
    [SIZE=3]...sie wären Einbildung, Fantasie...[/SIZE]
    [SIZE=3]...sie wären eben einfach nicht real, Drachen wären kinderkram...[/SIZE]
    [SIZE=3]..aber wenn es keine Drachen gibt...[/SIZE]
    [SIZE=3]... dann gibt es auch mich nicht ...[/SIZE]

  • Die Bilder sind alle zu sehen - allerdings brauchst es ewig zum laden. Der Grund dafür ist das Bildformat Bitmap. Dieses Format macht große Dateien - so rund 400 kb. Wenn du die Bilder auf JPG Format speicherst und online stellst werden ist die Datenmenge um ein vielfaches kleiner - rund 50 kb. Die Bilder laden schneller und die Leser hätten mehr Freude damit


    LG MARF :)