Pressefreiheit/Meinungsfreiheit?

  • Hi,
    mich würde mal interessieren, was ihr zu dem Thema Pressefreiheit bzw. freie Meinungsäußerung zu sagen habt. Wie weit dürfen z.B. Journalisten gehen, wann würdet ihr sagen werden Grenzen überschritten? Oder seid ihr der Meinung, es dürfe diesbezüglich gar keine Grenzen geben?
    Desweiteren würde mich interessieren, wie ihr das im Bezug auf die Mohammed-Karikaturen seht, welche ja doch mittlerweile große Wellen schlagen.



    Nun gut. Das Meinungsfreiheit ein hohes Gut ist, steht wohl außer Frage.
    Auf der einen Seite muß man sich fragen, ob es nicht Situtionen gibt, in denen "unnötige" Provokationen vielleicht doch etwas genauer überdacht werden sollten....
    Das sich Menschen durch diese Bilder gekränkt fühlen, kann ich irgendwie nachvollziehen, deren Reaktionen wiederum nicht.
    Auf der anderen Seite...wie und wo will man eine Grenze setzen, und vor allem wer hat das Recht dazu? Es wird vermutlich immer Menschen geben, die sich durch ein bestimmtes Thema oder eine bestimmte Sache gekränkt, ja vielleicht sogar provoziert fühlen...


    Wie dem auch sei. Vielleicht hat ja noch irgendwer was dazu zu sagen.
    Grüße, Cleo

    [CENTER][/CENTER]
    [CENTER][FONT="Century Gothic"]Albert Einstein[/FONT][/CENTER]

  • kennst du stirblangsam 1??? da wo der reporter zu der einen familie von Bruce Willis geht, das finde ich schon fahrlassig. jeder hat das recht auf eine eigene "FREIE" meinung und jeder darf auch das erfahren was die presse schreibt, aber die sollten es mal langsam sein lassen, immer noch irgendwelche unwahrheiten hinzuzufügen.

  • So wie ich das momentan sehe wird diese ganze Wut die "angeblich" wegen den Karikaturen herrscht durch gruppen wie Palästinensische Fundamentalisten, Hamas und Al Khaida bewußt gestärkt, denn solche Terrorbanden warten schon zu lange darauf endlich ein Feuer dieser Art zu entfachen.
    Mir tun eigentlich nur die Regierungen der betroffenen Länder leid die den "Mob" kaum noch aufhalten können. Die Religion des Islam gerät dadurch auch umso mehr wieder in die Terroristische Ecke.
    Solange diese Terrorverbände wie Al Khaida oder Hamas und die Palästinensischen Fundamentalisten noch nicht ausgelöscht sind wirds wohl immer schlimmer mit denen.

  • Die haben doch alle was am Kopf (die reporter und die clowns-randalierer)wenn ihr mich fragt...
    Ständig dieses Gequatsche von:"ihr habt uns mit euren zeichnungen so gekränkt:suse :suse *heul**heul :misstrau
    Im radio habe ich vorvorgestern einen Bericht von sonem Priester(???):confused: (moslem) gehört und der sagte das sie selber schuld wären(die moslems) da sie für den terror in der welt verantwortlich sind!


    das war mal ne Erkenntnis:eek:


    mit freundlichen grüen grüßt
    das geckotier!:misstrau

  • Hm...WAS IST DENN AUF DIESER KARIKATUR, DASS DIE SO SCHRECKLICH IS ?
    Wie sieht die denn aus ?
    In unserer Tageszeitung sind öfters Zitate aus allen Zeitungen der Welt zu einem Thema abgedruckt.
    Unter anderem war ein Zitat einer englischen Zeitung drin, in dem es darum ging, dass eine Zeitung eigtl. wissen sollte wie weit man gehen kann ohne Religionen und einen Glauben zu beleidigen.
    Wobei die Frage nach Pressefreiheit schon kompliziert ist. Manchmal geht´s einfach zu weit. Bei den Promis...denen kein Recht auf Privatsphäre gelassen wird und die penetriert werden, etc. Als Journalist kannst du über die schreiben was du willst. Aber okay.
    Wenn es die Pressefreiheit nicht gäbe wäre es wohl wie früher, dass die Politik bestimmen würde was in der Zeitung steht und damit die Massen manipuliert. Und das is auch nicht besser !

  • Zitat von Däumelinchen

    Wobei die Frage nach Pressefreiheit schon kompliziert ist. Manchmal geht´s einfach zu weit. Bei den Promis...denen kein Recht auf Privatsphäre gelassen wird und die penetriert werden, etc. Als Journalist kannst du über die schreiben was du willst.


    Dabei muss man aber bedenken, dass die Masse sich ja offensichtlich dafür interessiert, was sogenannte "stars" so tun, außerhalb der öffentlichkeit. wenn sich keiner dafür interessieren würde, würde sich kein journalist darum reißen, einer paris hilton oder britney spears nachzureisen und zu versuchen, sie vor die linse zu bekommen.


    ich finds auch jedesmal lustig wenn berichtet wird, dass irgendwelche blöden paparazzi irgendjemanden belästigt haben - denn die medien, sei es jetzt eine zeitschrift oder im fernsehen, sind doch selbst journalisten, reporter oder was auch immer, die selbst den stars hinterherhecheln, um ja immer das neueste über sie berichten zu können.

    [FONT="Arial Narrow"][SIZE="1"]If you stay too long inside my memory
    I will trap you in a song tied to a melody.[/SIZE][/FONT]

  • Uih, zu dem Thema (Karikaturen-Streit) musste ich angesichts unseres 6-wöchigen Medienprojektes einen Text schreiben ...


    @Däumelinchen:
    Also in unserer Zeitung stand, dass es sich bei dem Bild um Mohammed handelt, der einen schwarzen "Turban" trägt, der jedoch eine angezündete Bombe ist.
    Ich habe heute im Internet für meine Hausaufgabe danach gesucht und das hier gefunden, ich denke das (oder etwas ähnliches) wird es sein:
    Klick
    Ich hoffe, ich darf das Bild hier reinstellen und niemand fühlt sich beleidigt ...

    [CENTER]
    [SIZE="1"]~ I still remember the world from the eyes of a child ... ~[/SIZE][/CENTER]

  • nillepu :
    Klar, du hast Recht. Wenn sich keiner für die Leute interessieren würde, dann würd sich auch niemand um Fotos reißen. Und es gehört nun mal zum "Star-Sein" dazu, permanent in der Öffentlichkeit zu stehen. Aber ich finde, manchmal geht es über die Privatsphäre und die Achtung vor einem Menschen hinaus.


    Funky :
    Aha...so sieht das also aus. Hm...ich versteh die Menschen, ehrlich gesagt. Überlegt mal, was hier los wäre, wenn jemand Jesus mit einer Bombe auf dem Kopf abdrucken würde. Das is einfach respektlos...

  • es gibt aber einen unterschied zwischen jesus und mohammed. jeses war der sohn gottes udn hat niemanden was zu leide gefügt. aber mohammed ist ein terrorist der einfach mal alles und jeden kaputt machen will, bzw einfach macht. es mag ja sein das er der erlöser von seinem stamm ist aber er gilt trotzdem als terrorist.

  • Zitat von Grundgesetz


    Artikel 5
    [Meinungs-,Informations-,Pressefreiheit]
    (1)Jeder hat das Recht,seine Meinung in Wort,Schrift und Bild frei zu äußern udn zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten.Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichtserstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet.
    Eine Zensur findet nicht statt.
    (2)Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze,den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutz der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.


    Ich finde man soll sich nicht geschmacklos äußern.Solange es einen tief verletzt geht es viel zu weit.
    Gerüchte aber sidn tabu,da dies viele Leute totkrank macht.
    Stars müssen damit rechnen das sie sehr von den Paparazzis verfolgt werden. Allerdings geht das manchmal zu weit.Wenn sich allerdings ein Star nackt auf seinem Balkon stellt soll er sich nciht wundern fotografiert zu werden.
    Bei mir in der Klasse darf man gar nciht seine Meinugn äußern.
    1.Lassen andere es nicht zu
    2.Manche Lehrer wollen die nciht hören (sonst gibts Klassenbcuheinträge etc.)

    [CENTER][SIGPIC][/SIGPIC]
    [SIZE="3"][FONT="Palatino Linotype"][COLOR="LemonChiffon"]My name is Dean Winchester.
    I'm an Aquarius, I enjoy sunsets, long walks on the beach and frisky women.[/COLOR]
    [/FONT][/SIZE][/CENTER] [SIZE="3"][FONT="Palatino Linotype"][COLOR="LemonChiffon"][RIGHT]♥[/RIGHT][/COLOR][/FONT][/SIZE]

  • Zitat von SimsHexe1982

    es gibt aber einen unterschied zwischen jesus und mohammed. jeses war der sohn gottes udn hat niemanden was zu leide gefügt. aber mohammed ist ein terrorist der einfach mal alles und jeden kaputt machen will, bzw einfach macht. es mag ja sein das er der erlöser von seinem stamm ist aber er gilt trotzdem als terrorist.


    Und nicht zuletzt: Karikaturen vom heutigen/damaligen Papst und der Kiche allgemein gibt es doch auch wie Sand am Meer. Wenn da mal die Kirche sich beschwerte rollten alle nur die Augen und meinten, sie solle sich nicht so anstellen. Beispiel: In Großbritanien gab es eine Comicsendung, in dem Papst Johannes Paul II. als griesgrämiger, alter Idiot dargestellt wurde. Trotzdem wurde alles gesendet, trotz Protest der Kirche.


    Und jetzt kommt diese vergleichsweise harmlose Karikatur und schon empört sich die ganze Welt darüber? Ich kann es nicht verstehen! Das ist ja mal wieder typisch. Warum so einen großen Tara drum machen? Karikaturen gibt es überall von wichtigen Zeitpersonen. Jetztendlich könnte sich da jeder beschweren und eine Entschuldigung von dem Staat verlangen.


    Mal im Ernst: Sicher ist so eine Karikatur nicht besonders schön. Aber eine Entschuldigung des Staates und die Schließung der Zeitung zu fordern ist eindeutig übertrieben!


    L.G.
    Glouryian


    P.S.: Eindeutig ein Fall von falscher Tolleranz.

    [center][SIZE=1]*~*Auch wenn mein Herze stirbt, so stirbt doch nie die Liebe zur Musik.*~*[/SIZE]
    [/center]

  • Also ich will ja nichts sagen, aber ICH finde die Karrikatur sehr, sehr schlimm. Ich denke, diese Karrikatur hat absichtlich Salz in eine offene Wunde gestreut, hat alle Moslems wieder als Terroristen bezeichnet, wobei doch eigentlich jedem klar sein sollte, dass das so nicht stimmt. Und trotzdem gab es vor allem in letzter Zeit immer schwere Vorurteile gegen alle Moslems. Und diese Vorurteile durch eine derartige Zeichnung noch zu unterstützen, FINDE ich schlimm.
    Wegen der Karrikaturen über Jesus und/oder den Papst: Da haben wir letztens noch in Geschichte drüber geredet: Überlegt mal, von WEM viele dieser Karrikaturen stammen! Genau, von Leuten, die selber Christen sind. Oder zumindest christlich getauft sind oder in Ländern leben, in denen es mehrheitlich Christen gibt. Ihr versteht schon, was ich meine.
    Aber diese Mohammed-Karrikatur ist nicht von einem Moslem gezeichnet worden. Sie greift nur wieder die ganzen Vorurteile auf, die Nicht-Moslems den Moslems gegenüber haben. (Nebenbei gesagt: Ich bin Christ...)


    Also speziell zur Meinungs- oder Pressefreiheit: Ich finde es an sich nicht schlimm, dass jemand eine solche Karrikatur zeichnet. Das kann er gerne machen und sie dann seinen Freunden und Bekannten zeigen. Aber dass eine öffentliche Zeitung so eine Karrikatur abdruckt, gibt dieser Karrikatur zu viel Wahrheit. Wieder werden die Vorurteile vergrößert. Die Zeitung, die ein solches Bild Mohammeds abdruckt, zeigt damit, dass auch sie der Meinung ist, Mohammed sei ein Terrorist, bzw. alle Moslems seien Terroristen. Und das ist ja - wie jeder hier einsehen wird - nicht richtig so. Deswegen kann ich es schon ein wenig verstehen, wenn sich Leute dadurch extremst angegriffen fühlen. Eben wegen dieser Salz-in-die-offene-Wunde-Geschichte.


    ich finde natürlich auch, dass sie überreagieren. Eine Entschuldigung der Zeitung und des Karrikaturisten empfinde ich als mehr als angebracht, aber der Staat kann nun wirklich nicht viel dafür und schließen müsste die Zeitung deswegen auch nicht. Und außerdem verhalten sich ja einige islamistische Gruppen jetzt tatsächlich so, wie es auf der Karrikatur steht. Und das ist nun wirklich nicht nötig... so weit sollte keiner gehen, die Kravalle sollten aufhören (ja, ich stimme hier mit Dark Eye überein, dass nicht nur die Karrikatur dafür verantwortlich ist, sondern eher ein willkommener Grund...).


    Na ja, im Grunde kann man sagen, dass hier ein Fehler beider Seiten vorliegt. Zuerst ist die Zeitung zu weit gegangen, jetzt gehen die islamistischen Terrorgruppen zu weit.


    So, um noch ein mal (wenigstens ein einziges Mal), ein wenig zum eigentlichen Thema zu sagen, werfe ich bloß einen bekannten Satz ein:
    Die Freiheit des einen endet da, wo die Freiheit des anderen aufhört.

    [COLOR="White"][Center][FONT="Franklin Gothic Medium"]Doch die Welt vor mir ist für mich gemacht!
    Ich weiß sie wartet und ich hol sie ab!
    Ich hab den Tag auf meiner Seite, ich hab Rückenwind!


    [SIZE="1"]Peter Fox - Haus am See[/SIZE]


    Grüße an Josi, Siri, Mixi, nille und Anna[/FONT][/center][/COLOR]

  • Zitat von Glouryian

    Beispiel: In Großbritanien gab es eine Comicsendung, in dem Papst Johannes Paul II. als griesgrämiger, alter Idiot dargestellt wurde. Trotzdem wurde alles gesendet, trotz Protest der Kirche.


    Und jetzt kommt diese vergleichsweise harmlose Karikatur und schon empört sich die ganze Welt darüber? .


    Naja...den Papst als griesgrämigen Menschen darzustellen...da ist für mich eine Karikatur wie diese nicht "vergleichsweise harmlos" zu nennen, denn für mich ist es eindeutig beleidigender, als Terrorist dargestellt zu werden als als griesgrämiger Mann.
    Und es ist nunmal so. Allein schon, weil es im Islam verboten ist, Mohammed bildlich darzustellen. DAS ist falsche Toleranz. Denn nur, weil die Journalisten in Dänemark vlt. Christen sind, sollten sie auch das respektieren ! Und dann jemanden, von dem man doch weiß, wie wichtig er für eine andere Religion ist, so darzustellen, DAS bedeutet für mich Verachtung und Respektlosigkeit. Das macht doch alle Muslime zu Terroristen...und ihr seid wahrscheinlich auch gegen Vorurteile...also !


    Zitat

    es gibt aber einen unterschied zwischen jesus und mohammed. jeses war der sohn gottes udn hat niemanden was zu leide gefügt. aber mohammed ist ein terrorist der einfach mal alles und jeden kaputt machen will, bzw einfach macht. es mag ja sein das er der erlöser von seinem stamm ist aber er gilt trotzdem als terrorist.


    Es gibt so gut wie keine unabhängigen zeitgenössischen Quellen zu Mohammeds Leben und Wirken; auch der Koran wurde erst etwa zwanzig Jahre nach seinem Tod schriftlich fixiert. Aus Historikersicht ist zu bedenken, dass fast alles, was über das Leben des Propheten berichtet wird, aus parteiischen Quellen stammt, die ihn entweder als Verkünder einer göttlichen Wahrheit preisen oder als „Verführer“ ablehnen. Quelle


    Also...ehrlich gesagt weiß ich nicht, wo du her hast, dass Mohammed ein Terrorist ist / war ... wen will er kaputt machen ?
    Er war einfach ein Prophet...so wie Mose ein Prophet war.
    Wo da ein Terrorist sein soll ist mir irgendwie etwas schleierhaft !

  • Zitat von Däumelinchen

    Naja...den Papst als griesgrämigen Menschen darzustellen...da ist für mich eine Karikatur wie diese nicht "vergleichsweise harmlos" zu nennen, denn für mich ist es eindeutig beleidigender, als Terrorist dargestellt zu werden als als griesgrämiger Mann.


    Nun, vielleicht mag es so sein. Aber eine Comicsendung läuft mehrmals in der Woche -eine Karikatur erscheint einmal und verschwindet dann in der Bodenlosigkeit...


    Und außerdem ist es ja kein Geheimnis, dass viele Muslime sich auch nicht gerade freundlich unserer Religion gegenüber äußern und gewissen negative Schriften veröffentlichen. Das legitimiert zwar auf keinen Fall, dass wir uns auch so verhalten! Dennoch sollte man eine solche Karikatur nicht an die große Glocke hängen. Und wie schon gesagt wurde, ist die Karikatur schon 4 Monate alt und auf einmal brauchen sie einen Anlass und greifen darauf zurück. Das zeigt ja eigentlich schon, dass es ihnen eigentlich egal wäre, wenn sie nicht gerade einen Anlass zur Provokation brauchen würden.


    Was ich meine ist, dass Karikaturen einfach mal total normal sind. Bush wird als Terrorist abgebildet, während letztes Jahr Merkel als große Pappfigur beim Karnelval selbigen im wahrsten Sinne des Wortes in den A**** gekrochen ist. In Dingen wie Religion sollte man natürlich vorsichtiger sein, aber wenn es darum geht, das jede Karikatur gleich auf die Goldwaage gelegt wird, wären schon längst hunderte Kriege ausgebrochen. Buddhisten, Hinduisten, Scientologen, Christen, Moslems,... von allen Religionen kann man Unmengen von Karikaturen finden und keinen hats gestört. Aber ausgerechnet jetzt und erst vier Monate nach dem Erscheinen ist es das größte Übel, das von allen Seiten verurteilt wird.:rolleyes


    Dieses Handeln ist einfach übertrieben. Sicher: Die Karikatur war nicht gerechtfertigt. Aber ohne dieses Aufsehen wäre sie einfach verschwunden. Jetzt kennt sie jeder und sorgt eigentlich erst dafür, dass sie bekannt und über sie diskutiert wird. Wenn das erreicht werden sollte...


    L.G.
    Glouryian

    [center][SIZE=1]*~*Auch wenn mein Herze stirbt, so stirbt doch nie die Liebe zur Musik.*~*[/SIZE]
    [/center]