Die Bibel

  • Mensch, woher soll ich wissen wen Gott letzendlich in den Himmel lässt und wen nicht!? Wir haben in der Bibel bestimmte allgemeine Dinge überliefert bekommen, aber wie das jetzt bei jedem einzelnen ist, kann doch keiner wissen.

  • Zitat von Aramis

    Mensch, woher soll ich wissen wen Gott letzendlich in den Himmel lässt und wen nicht!? Wir haben in der Bibel bestimmte allgemeine Dinge überliefert bekommen, aber wie das jetzt bei jedem einzelnen ist, kann doch keiner wissen.


    Ach, wenn man das nicht wissen kann, dann frag ich mich wirklich was an einem christlichen Leben denn gut sein soll! Da müht man sich ein Leben lang ab und weiss nicht mal ob Gott einem schlussendlich auch reinlässt in den Himmel! :motz

  • Ich glaube du hast mich nicht verstanden, ich hatte das auf Ausnahmefälle wie z.B. die Männer, die du oben genannt hast, bezogen. :misstrau Natürlich kommt man in den Himmel, wenn man sich nach Gott richtet und im Leben gutes tut, aber wenn's da jetzt so eine krasse Ausnahme gibt, wie du oben beschrieben hast, weiß ich auch nicht.

  • der glaube an gott hat nichts mit richtlinien zu tun, sondern mit dem glauben. das bedeutet: du vertraust gott, und wenn man gott vertraut ist es einem selbstverständlich ein gottgefälliges leben zu führen. denn man vertraut darauf dass gott die richtige entscheidung trifft. und damit leitet er einen von ganz alleine in den himmel. wer gott nicht vertraut glaubt auch nicht an ihn.

  • Das meinte ich ja mit sich nach Gott richten: Das bedeutet, auf ihn Vertrauen, seine Wege gehen, sein Wort zu achten und ihn zu lieben und zu respektieren.

  • Wenn du dich entschieden hast, an Gott zu glauben wirst du auch wissen, dass du einen "Platz im Himmel" hast. Er lässt seine Leute nicht in der Luft hängen....


    Die Hölle, ich glaube nicht, dass es die Hölle in dem Sinne geben wird, dass die "bösen" Menschen da bis in alle Ewigkeit schmoren müssen. Gott wäre kein liebender Gott, wenn er Freunde und Angehörige seiner Kinder in ewigen Qualen lassen würde. Und ich komme nicht deshalb in den Himmel, weil ich sage, oh es tut mir leid, sondern weil ich es auch so meine, weil ich nicht mehr der gleiche Mensch bin wie vor meiner Entscheidung zu Gott zu gehören.
    Und wenn ich mal nachdenke bin ich auch nicht besser als Mörder, Ehebrecher und Diebe. Sicher, ich mache nichts dergleichen aber in Gedanken habe ich so viele schon getötet.... Wenn Blicke töten könnten.....

    Der Gegensatz von Liebe ist nicht Hass,
    Der Gegensatz von Hoffnung ist nicht Verzweiflung,
    Der Gegensatz von geistiger Gesundheit ist nicht Wahnsinn,
    Der Gegensatz von Erinnerung heisst nicht Vergessen,
    sondern es ist nichts anderes als jedes Mal die Gleichgültigkeit.
    (Elie Wiesel)

  • Nur mal so eine Frage in den Raum werf?


    Macht ihr nur Gutes um in den Himmel zu kommen?
    Seid ihr nur nette Menschen weil ihr euch davon was versprecht?
    Macht ihr das nicht aus freien Stücken?


    Machen das Menschen echt nur weil sie dann ne Belohnung bekommen?
    Is doch bescheuert oder??????
    Genau den selben Fehler machen viele Eltern die ihre Kinder mit Geschenken überhäufen ohne nachzudenken nur weil sie mal ne gute Note schreiben oder so


    Also ich bin ein "guter" Mensch weil ich das gern tu und nicht weil ich angst vor der Hölle oder Lust auf den Himmel hab
    Ich mach das, weil ich mich in der Rolle einfach wohler fühle
    Und meine "Belohnung" is dann ein Lächeln von meinem Gegenüber. Wenns dann den Himmel als draufgabe gibt hab ich auch nix dagegen
    aba das is nicht mein Motor


    LG Monja


  • Immer ein guter Mensch zu sein geht sowieso nicht. :lachen
    Das lässt schon gar nicht dieser Staatssystem zu.
    Ellenbogengesellschaft, wär das nicht macht, bleibt ewig der dumme.
    Leider ist das ja hier so.
    Man kann nicht immer gut sein, wenn es als Beispiel um einen Job geht usw.

  • Also mir z.B. macht es auch Spaß, gutes zu tun. Auch wenn ich nicht religiös wäre, würde ich gutes tun, aber durch Gott kann ich mich noch viel besser hineinversetzen, ich hab es mir durch Gott sogar zu einem Ziel gemacht.

  • Zitat von Monja

    Macht ihr nur Gutes um in den Himmel zu kommen?


    dürfte man gar nicht. man muss es nämlich aus dem herzen tun. und dein herz glaubt an gott. und gott wird dir auch immer verzeihen. denn gott ist niemand der bestraft, gott ist derjenige, der verzeiht.

    Zitat von Monja


    Seid ihr nur nette Menschen weil ihr euch davon was versprecht?


    ich glaub das wär ne sünde, denn das ist habgier. du, auch wenn du nicht an gott glaubst, tust ja nicht nur gutes für deine umwelt, weil du von ihr etwas bekommst dafür!

    Zitat von Monja


    Macht ihr das nicht aus freien Stücken?


    doch. der glaube ist mehr als nur die gebote. es ist wiegesagt ein gefühl, ein vetrauen an den gott, oder jesus den retter. glaube ist nicht fixiert und überall. man glaubt ja schließlich auch aus freien stücken. wenn man nicht christ sein will ist es man eben nicht. man kann daher auch austreten und wieder eintreten, sogar dne glauben wechseln. wenn du es glaubst, dann geht es eben auch. der glaube sollte dir keine grenzen schaffen, es ist ein weg!

    Zitat von Monja


    Machen das Menschen echt nur weil sie dann ne Belohnung bekommen?


    ich würd mich wiederholen :D NEIN

    Zitat von Monja


    Is doch bescheuert oder??????


    wenn du es so siehst ja. aber ich hab den anschein, dass du nicht weißt was glaube ist. vor allem der christliche glaube. denk mal drüber nach :) warst du schonma in ner kirche? würd mich nur interessieren.

    Zitat von Monja


    Genau den selben Fehler machen viele Eltern die ihre Kinder mit Geschenken überhäufen ohne nachzudenken nur weil sie mal ne gute Note schreiben oder so


    da hast du recht. gott denkt aber nach, und gott belohnt nicht jedes bisschen. für jemanden der an gott glaub ist es einfach so: gott ist einfach da. man fühlt es. und belohnung... wer spricht denn von belohnung? der glaube ist die belohnung. der halt an gott.

    Zitat von Monja

    Also ich bin ein "guter" Mensch weil ich das gern tu und nicht weil ich angst vor der Hölle oder Lust auf den Himmel hab
    Ich mach das, weil ich mich in der Rolle einfach wohler fühle
    Und meine "Belohnung" is dann ein Lächeln von meinem Gegenüber. Wenns dann den Himmel als draufgabe gibt hab ich auch nix dagegen
    aba das is nicht mein Motor


    ist doch gut so. gott is n guter gott. und wenn man verstößt, es aber bereuht- wer weiß was er dann tun würde? die hölle ist genausowenig bestrafung wie der himmel belohnung. zwar kommt man das gericht, aber in die hölle ziehst du dich, bzw. der teufel dich selbst.


    _______________


    noch ne andere frage: war jemand von euch im jesus house???


    Mieke

  • Zitat von Aramis

    Also mir z.B. macht es auch Spaß, gutes zu tun. Auch wenn ich nicht religiös wäre, würde ich gutes tun, aber durch Gott kann ich mich noch viel besser hineinversetzen, ich hab es mir durch Gott sogar zu einem Ziel gemacht.

    Hä? Wie, du hast es dir zu einem Ziel gemacht?

    Naja, Gutes tue ich nicht, damit ich irgendwie in den Himmel komme. Ich glaube auch nicht an Himmel und Hölle, da bestimmt jeder "Böse" auch mal was gutes gemacht hat und umgekehrt. An Gott glaube ich aber.
    Für gute Noten bekomme ich auch keine Geschenke, das finde ich auch ein wenig unsinnig. Ich tue das, damit ich irgendwann einmal mein Abitur machen kann :D

    [center][/center]
    [center]*kreisch* Popstars! :anbet :D [/center]
    [center]Die, die ich grüße, wissen, dass ich sie grüße ;)
    [SIZE=1](mit anderen Worten: Nicii (ja, du Kartoffel von Drosselbart), Lisa, Stephie, Mandy und alle die nett sind und sich nett fühlen. :roftl)[/SIZE]
    [/center]

  • Das ist es auch, was ich an Noten schätze: Dass sie mir zu einer guten Ausbildung helfen. Ich kenn niemanden der Geschenke für gute Noten kriegt. :kopfkratz :misstrau


    Ich hab mir das zu einem Ziel gemacht, im Leben gutes zu tun, um mitzuhelfen, die Welt ein bisschen zu verbessern. Da kann übrigens jeder seinen Teil zu beitragen. :)

  • *lol*
    mein Beitrag wurde zerpflückt


    Mieke Fry
    Von belohnung sprech ich nicht ich hab das nur so gelesen in dem post
    Ich hab die Frage nur in den Raum geworfen weil Mikki das hier geschrieben hat:
    Ach, wenn man das nicht wissen kann, dann frag ich mich wirklich was an einem christlichen Leben denn gut sein soll! Da müht man sich ein Leben lang ab und weiss nicht mal ob Gott einem schlussendlich auch reinlässt in den Himmel


    Ich hab meinen Glauben gefunden
    es ist der christliche Glaube
    Und JA ich weiß wie ne Kirche von innen aussieht :D
    Darüber nachdenken tu ich auch schon ewig und ich bin dankbar das ich so ne tolle gemeinde hab


    Ich stimm dir zu
    das was du unter meine sätze geschrieben hast wären auch meine antworten gewesen wenn ich die fragen nicht selbst geschrieben hätte *gg*


    LG Monja

  • Ich finde, wir schweifen ein bisschen vom Thema ab. Das wäre eigentlich besser im Religions-Thread aufgehoben, oder?

  • Monja: hab mich schon gewundert, warum du so nen stuss schreibst :roftl


    naja- zu mikkis post hab ich auch schon stellung bezogen. is ja auch egal :D


    muss ich aber schnell einwerfen @aramis: was ich an der christlichen oder allg. am glauben toll finde ist die gemeinde! :)


    (...und bin nich getauft lol. ich glaub trotzdem an gott. auch wenn ich wahrscheinlich nie in die kirche eintreten sollte.)

  • Hi,
    Ich werde im Mai dieses Jahr konfirmiert und nun stellt sich mir die Frage welchen Konfirmationspruch ich auswählen soll.
    Für mich stellt das ein Problem da, denn ich habe meine eigene Art zu glauben, jedoch wird diese Art des Glaubens in den Psalmen selten aufgegriffen. Ein häufiger Inhalt der Psalme ist das Wort "Gott"(welches ein großer Begriff ist) in Verbindung mit "ehren und loben etc.", sowie
    "er schaut auf die Menschenkinder, wenn du ihn ehrst dann bist du selig/wirst du beschützt usw." Jedoch gibt es so viele Menschen die streng nach der Bibel leben/ die fest an ihn glauben und denen trotzdem Leid zugefügt worden ist. Meiner Mutter z.b sind gerade die Psalme als Kind immer wieder nahegelegt worden, doch trotzdem ist ihr Vater als Sie 15 gestorben.
    Ich verstehe nicht, wieso schreibt jemand solche Sätze wenn es doch nicht stimmt? Natürlich Hoffnung und Glauben spielt in diesem Fall eine sehr große Rolle (und meine Mutter WAR, wie es die Bibel vorschreibt, gläubig), aber die Enttäuschung, wenn man sich auf seinen Glauben verlässt und man wie im "Stich gelassen", ist die dann nicht viel zu groß?
    Ich glaube, dass Gott eine Art Zuflucht für viele Menschen ist, um sich und seine Mitmenschen zuschützen. Doch in der Bibel ist es meiner Meinung nach oft so dargestellt das man (übertrieben), wenn man glaubt, nur mit den Fingern schnipsen muss und dein Wunsch wird dir erfüllt.
    Ich denke auf mich wird Folgender Psalm zutreffen:


    RÖMER 1,16
    Ich schäme mich des Evangeliums von Christus nicht. Denn es ist eine Kraft Gottes, die selig macht alle, die daran glaubem.


    Jetzt ist nur meine Frage; wofür steht selig, in diesem Falle?


    Cu Franziska

  • Achm das Wort is so schwer zu erklären. :kopfkratz Also jemand der selig ist, ist im christlichen Sinne vollkommen, soweit das als Mensch möglich ist.


    Was den Vater deiner Mutter angeht, dazu hab ich oben mal was geschrieben: Ich denke, dass Gott mit jedem Menschen einen Plan auf Erden hat und wenn dieser erfüllt ist (auch wenn wir als Menschen das nicht immer verstehen können), holt Gott ihn zu sich.

  • Meine Fragen passen so gut zum heutigen Tag....


    Warum hat sich Gott gerade die Methode des Kreuzes zur Erlösung ausgedacht? Wäre auch eine andere Methode denkbar?


    Und wäre es nicht wirtschaftlicher gewesen, wenn Jesus nur für die Sünden gelitten hätte, für die die Menschen Vergebung erbitten, statt für die Sünden der ganzen Welt?