Beiträge von eenvoudigweg

    Hallo Pino ;)


    Da du ja noch einer von den etwas neueren Benutzern bist, erklär ich es dir ein wenig:
    Bevor du eine Frage hast, benutze am besten die Suchfunktion. Damit findest du zu fast jedem Thema etwas und zu jedem Problem. Dann brauch man nicht extra einen Thread zu eröffnen, so bleibts übersichtlicher ;)


    Zu deinen Fragen:
    Dazu gibts einen Thread, der dir alle 3 Fragen beantwortet, und zwar hier: Suchst Du Zutaten, Zaubereien, Rezepte uvm. zu Hokus Pokus?


    Zu deiner letzten Frage:
    Für Fotostorys gibts ein extra Forum, das Bilder/Wettbewerbsforum
    Wie du Bilder hochladen kannst und wie es hier im Forum weitergeht, erfährst du hier: ~* Read me: Bilder ins Forum stellen *~


    So, damit wären deine Fragen beantwortet ;)


    Gruß
    The Garditsch

    @Simtante:
    Ich mein aber, wenn man seinen Zauberstab verkauft, dann hat man auch die Fähigkeiten der Kristalle verloren. Da bin ich mir jetzt aber nicht sicher...aber ich mein schon :D


    Wegen der Bohnenstange:
    Ich weiß nur, dass man sehr viel Zaubern soll. Wenn du den weißen Kristall "Teleportieren" bekommst, dann teleportier dich einfach ganz oft. Damit zauberst du auch und die Bohnenstange wächst schneller. ;)


    Gruß
    The Garditsch

    twenny schrieb:

    wenn das allerdings doch passieren sollte, dann ist das ein echtes armutszeugnis für die briten!


    Richtig! Soweit ich weiß, war doch Großbritannien die Wiege der Demokratie, oder bin ich da jetzt völlig falsch? :confused:


    Na ja, sollen sie es doch versuchen. In jedem Land gibts Nazis, warum dann nicht auch in Großbritannien.


    Rike schrieb:

    Aber wir haben gelernt! (Hoffe ich zumindest)


    Wenn das "wir" auf die Deutschen bezogen ist, dann glaube ich das nicht... :rolleyes


    Gruß
    The Garditsch

    kleinehexe66 schrieb:

    Hallo - habe das jetzt ausgetestet mit der Scan Disc und auch der Defragmentierung - hat beides nicht geholfen!!!


    Verzweifle fast :hehe


    Bitte helft mir!


    Bist du dir sicher, dass du noch 7 GB Festplattenspeicher hast und nicht eine andere Festplatte meinst?
    Welche Add-Ons hast du denn installiert?
    Vielleicht probierst du auch mal, das Spiel nochmal komplett zu deinstallieren und danach wieder neu zu installieren. Vorher noch die Registry-Einträge löschen und ScanDisk nochmal ausführen.


    Gruß
    The Garditsch

    Ausschnitt aus einem Tagebuch:

    18. Juli
    Ich habe gerade versucht , mich mit AOL zu verbinden. Ich habe
    gehört, es ist der beste Online - Service. Es gibt sogar eine Gratis-
    CD ! Ich hebe sie besser auf, für den Fall, dass ich keine mehr
    bekomme. Ich kann mich aber nicht verbinden. Ich weiss nicht,
    was nicht geht.

    19. Juli
    Der Typ beim Tech-Support sagt, mein Computer braucht ein
    Modem. Ich sehe nicht ein, wozu. Der Kerl will mich verarschen.
    Wie blöd glaubt der, dass ich bin?

    22. Juli
    Also gut, ich hab mir so’n Modem gekauft. Ich komme aber
    nicht
    darauf, wo’s reingehört. Es passt weder in den Bildschirm
    noch in
    den Drucker.



    23. Juli
    Ok, Modem steckt drin. Der 9 - jährige von nebenan hat’s
    gemacht. Aber es geht immer noch nicht. Ich kann nicht "online"
    gehen.

    25. Juli
    Der 9-jährige hat mich jetzt mit AOL verbunden. Er ist um Längen
    cleverer, als der Typ, der mir das Modem angedreht hat. Der hat
    kein Wort über Kommunikationssoftware verloren. Wette, der hat
    keinen Schimmer davon gehabt. Und warum gibt’s da 2
    Telefonkabelbuchsen auf der Rückseite vom Modem, wenn man
    nur eine braucht ? Außerdem klingt der Wählton echt beknackt.
    Diese Modemhersteller sind echt blöd. Sogar der Kleine hat’s
    am Ton gemerkt.



    26. Juli
    Was iss`n das Internet ? Ich hab geglaubt, ich bin bei AOL. Nicht
    beim Internet. Jetzt bin ich’n bisserl durcheinander.



    27. Juli
    Der 9-jährige hat mir jetzt dieses AOL-Zeugs gezeigt. Der muss
    echt ein Genie sein. Ich hab’s ihm gesagt. Er sagt, verglichen
    zu mir is er’s. So`n Bengel.



    28. Juli
    Ich hab’s heute mit dem "Chat" probiert. Ich hab
    praktisch in den Computer gebrüllt, aber nix ist angekommen. Vielleicht brauch
    ich’n Mikrophon.

    29. Juli
    Ich habe jetzt das "Usenet" gefunden. Wo bin ich jetzt ? AOL,
    Internet, oder Usenet ? Ich bin aus dem Usenet wieder
    ausgestiegen, schließlich bin ich bei AOL, nicht Usenet.



    30. Juli
    Diese Leute im Usenet schaffen’s irgendwie, alles in
    Grossbuchstaben zu schreiben. Wie machen die das ? Haben
    die ne andere Tastatur ?



    31. Juli
    ICH HABE DEN COMPUTERHERSTELLER ANGERUFEN UND MICH
    BESCHWERT, DASS ICH KEINE GROSSBUCHSTABENTASTEN HAB.
    DER HAT GESAGT, ES IST DIE "CAPS LOCK - TASTE". WARUM
    STEHT NICHT "GROSSBUCHSTABEN" DRAUF? AUSSERDEM IST
    MEINE EINE "SHIFT - TASTE" GRÖSSER, ALS DIE ANDERE. ER MEINT,
    DAS IST’N STANDARD. ICH HAB GESAGT, ICH WILL KEIN
    STANDARTTEIL, FÜR DEN PREIS DEN ICH GEZAHLT HAB, VERLANG
    ICH WAS BESSERES. MUSS EINE WICHTIGE BESCHWERDE GEWESEN
    SEIN, ICH HABE GEHÖRT, WIE ER ANDERE MITARBEITER ZUM
    GESPRÄCH HINZUGERUFEN HAT.

    1. August
    ICH HABE DAS "USENET ORAKEL" GEFUNDEN. BEHAUPTET, ALLE
    FRAGEN DER WELT BEANTWORTEN ZU KÖNNEN. ICH HABE 44
    ANFRAGEN GESCHICKT.



    2. August
    ICH HABE EINE GRUPPE "REC.HUMOR" GEFUNDEN. ICH HABE
    DEN "CHICKEN CROSSES THE ROAD" - WITZ HINGESCHICKT. ICH
    WAR NICHT SICHER, OB ICH ALLES RICHTIG GEMACHT HAB, ALSO
    HAB ICH’S SICHERHEITSHALBER NOCH 56 MAL GESCHICKT.

    3. August
    ICH HÖRE IMMER WIEDER VOM WORLD WIDE WEB. HÄTTE NIE
    GEDACHT, DASS SPINNEN SO GROSS WERDEN.



    4. August
    DAS ORAKEL HAT GEANTWORTET. WAR DAS UNHÖFLICH!!! ICH
    WAR SO SAUER, DASS ICH EINE RECHT UNFREUNDLICHE POST
    AN "REC.HUMOR.ORACLE" GESCHICKT HAB. UM SICHERZUGEHEN,
    HAB ICH SIE 34 MAL GESCHICKT.



    5. August
    EINER HAT GESAGT, ICH SOLL DAS "FAQ" LESEN. ALSO, UNHÖFLICH
    BRAUCHEN DIE NICHT WERDEN!



    6. August
    EINER DIESER IDIOTEN HAT GESAGT, ICH SCHREI DIE GANZE ZEIT.
    WAS FÜR’N IDIOT, ICH SCHREI NICHT. ICH REDE NOCH
    NICHT MAL! ICH TIPPE NUR! WER LÄSST DIESES ARSCH... INS INTERNET ?



    7. August
    Wozu gibt’s eine "Caps - Lock - Taste", wenn man sie nicht
    benutzen soll ? Ist wahrscheinlich nur so’n Extra, das nix
    bringt, wofür man aber blechen muss.



    8. August
    Ich hab grad ’nen Brief mit "Make Business Fast"
    bekommen. Ich bin echt aufgeregt, dass sich jemand so über mich Gedanken
    macht! Ich werd echt bald stinkreich werden, schicke dem das Geld
    und poste das Ganze in alle Newsgroups die ich kenne!



    9. August
    Ich hab jetzt ein Signaturefile. Ist nur knapp 6 Seiten lang, da
    muss ich noch dran arbeiten.

    10. August
    Ich hab gerade die "NG alt.aol.sucks" gelesen. Echt, nach ein paar
    dieser Posts bin ich echt dafür, dass man AOL von dieser Welt
    vertilgen und auslöschen soll. Ich frag mich nur, was ein "AOL" ist.

    11. August
    Ich hab mal gefragt, wo man Informationen herbekommt. Jemand
    sagte, ich soll mal "ftp.netcom.com" anschauen. Ich hab gesucht,
    aber die Newsgroup gibt’s einfach nicht. Vielleicht wollt mich
    der verarschen.

    12. August
    Ich habe eine Nachricht an alle usenet Gruppen geschickt und
    gefragt, wo die "ftp.netcom.com NG" ist. Hoffentlich hilft mir wer.
    Die Typen auf "rec.humor", haben meinen Witz nicht lustig
    gefunden. Wahrscheinlich stehen die nur auf zweideutige Witze.
    Ein paar haben sich über die 57 Postings aufgeregt und echt
    schlimme Worte benutzt.



    13. August
    Ich hab meine Anfrage über "ftp.netcom.com" wiederholt. Ich
    habe gestern nämlich vergessen, mein neues Signaturfile
    anzuhängen. Das ist jetzt 8 Seiten lang. Ich bin mir sicher, jeder
    wird mein Lieblingsgedicht genauso faszinierend finden, wie ich.
    Sobald ich Zeit hab, werd ich meine Lieblingsgeschichte als
    Signaturefile abtippen.

    14. August
    Irgend so ein Spinner hat mich angerufen und gesagt, er sperrt
    meinen Account, weil ich mich so aufführe. Ich hab nachgeschaut,
    Account heisst Konto. Ich hab bei dem kein Konto. So ein Trottel.
    Aber mein Internet geht jetzt nicht mehr.


    Ich frag mich, warum...


    Gruß
    The Garditsch


    Mike rannte so schnell er konnte. Der Gang war lang. Nach jeden paar Metern kam eine Tür oder eine andere Abzweigung. Mike wusste einfach nicht, wo er hin gehen sollte. Wie sollte er in kurzer Zeit Sarah und Bruder Marcel wiederfinden? Und das alles vor 12 Uhr? Sein Herz raste vom Rennen. Erst einmal musste er seine Verfolger abhängen, nur wie. Mike hatte keine andere Wahl. Die nächste Abzweigung würde er nehmen, egal was kommen würde.
    Fast am Ende des Ganges kam ein anderer Korridor auf der rechten Seite. Mike überlegte nicht lange und bog sofort ein. Als er abbog, konnte er seine beiden Verfolger in den Augenwinkeln erkennen. Ein wenig Vorsprung brauchte er noch.
    Am Ende des Korridors, lag eine Treppe, die nach unten führte. Ohne nachzudenken, rannte er die Treppe hinunter.


    Die Treppe war lang und dunkel. Mike kam in einen kleinen Raum, mit nur einer Tür. Mike sah die Tür an. Es war seine einzige Chance, wenn er zurück gehen würde, würde man ihn schnappen. Außerdem säße er in der Falle, wenn die Tür verschlossen wäre. Mit Herzklopfen fasste er den Riegel und versuchte daran zu ziehen. Die Tür rührte sich nicht. Ihm rann der Schweiß über die Stirn. Noch mal zog er an dem Riegel der Tür, fester. Sie rührte sich immer noch nicht. Er war verzweifelt und tausend schreckliche Gedanken schossen ihm durch den Kopf. Erschöpft lehnte er sich gegen die Tür – da sprang sie auf. Mike hatte nicht daran gedacht, es mit drücken zu versuchen. Sofort rannte er in den Raum.


    Er stand im Thronsaal, wo Sarah und Bruder Marcel schon warteten.
    „Wo warst du denn?“, fragte Sarah nervös. Mike schnaufte noch etwas und wollte grade etwas sagen, aber dann fiel im Bruder Marcel ins Wort: „Schnell, wir haben nur noch wenige Minuten Zeit, bis sich das Tor der Zukunft öffnet. Kommt hierher!“


    Mike und Sarah stellten sich neben Bruder Marcel. Bruder Marcel holte einen Dolch aus seiner Tasche und gab ihn Mike. „Hier! Ritz dir damit deine Handfläche auf!“ Mike nahm den Dolch und schnitt sich schnell in die Handfläche. Das warme Blut tropfte auf den Boden. Mike gab Bruder Marcel den Dolch wieder. Bruder Marcel wischte es kurz ab. „Gut. Jetzt ihr Sarah!“ Sarah nahm den Dolch und zögerte. Sie sah Mike ängstlich an. Er gab ihr zu verstehen, sie solle sich beeilen, so schnitt sie sich dann auch die Handfläche auf. Sie schrie kurz auf und drückte die Wunde mit der anderen Hand zu. Sie gab den Dolch wieder an Bruder Marcel. „So lasset und vollenden, was wir angefangen haben!“ Mit diesen Worten schnitt sich Bruder Marcel beide Handflächen auf und nahm dann Mike und Sarah an die Hände.
    Dann sprach Bruder Marcel: „Durch unsere Hände fließt deine Kraft! Laboteum al kabun lotetium!“


    Mike und Sarah wussten nicht, was jetzt passieren würde. Sarah wurde schwarz vor Augen.
    Bruder Marcel fuhr fort: „Von dir sind sie gekommen, zu dir kehren sie zurück. Nao lecta ceveta, nao ol vera.”
    In dem Moment schlug es genau 12 Uhr Mitternacht. Bruder Marcel ließ ihre Hände los und sackte plötzlich in sich zusammen. Mike wollte sich zu ihm drehen, doch er konnte sich nicht bewegen.


    Bruder Marcel lag mit blutroten Händen am Boden und rührte sich nicht. Die Uhr läutete zum 4. Mal. In dem Augenblick wurde auch ihm schwarz vor Augen. Er fühlte sich schwerelos und machte langsam die Augen zu. Er konnte nichts mehr wahrnehmen, nur das Läuten der Glocke war ihm bewusst.
    11. Schlag. Mike fühlte sich wie in einem Fahrstuhl, der schnell nach unten sauste. Ein leichter Druck belastete ihn.
    Der zwölfte und letzte Schlag der Uhr. Das Tor der Zukunft öffnete sich. Mike konnte nichts sehen und sich nicht bewegen. War er noch am Leben?


    Mit einem Mal war alles vorbei. Mike fühlte wie, als ob der Fahrstuhl ruckartig bremste. Der Druck auf ihn war verschwunden.
    Er spürte Boden unter sich. Langsam machte er die Augen auf. Ihm war kalt. Das einzige was er sehen konnte, waren viele Fässer.
    „Mike? Mike...kannst du mich hören?“ Mike drehte sich blitzartig um. Da stand seine Schwester. „Sarah...!“ Er rannte auf sie zu und fiel ihr in die Arme. Sarah fing an zu weinen. „Wir haben es geschafft...wir haben es geschafft...wir leben!“, rief Mike. Sarah konnte nicht sprechen. Sie schluchzte.
    Mike wischte ihr die Tränen aus den Augen. „Ist gut Sarah...!“
    Sie standen noch ein paar Minuten da, bis Sarah sich beruhigt hatte. Es sah alles genau so aus, wie sie es vorgefunden hatten. „Komm, lass uns nach draußen gehen, Sarah!“ Mike und Sarah gingen die morsche Treppe hoch.


    Als Sarah aus dem Haus trat, kniff sie ihre Augen zusammen. Die Sonne blendete. Mike kam hinter ihr her und schloss die Tür hinter sich. „Die suchen uns doch bestimmt schon!“ In dem Moment kam Professor Behrens um die Ecke. „Wo seit ihr denn gewesen, wir suchen euch schon. Wir wollen weiter fahren!“
    Mike und Sarah sahen sich an und sagten nichts. Sie gingen zurück zum Rastplatz. „Der Voynich-See wartet auf uns, da könnt ihr die Vergangenheit der Menschen hautnah erleben.“, sagte der Professor. Mike antwortete jetzt doch: „Wenn Sie wüssten Herr Behrens, wenn Sie wüssten...“



    The End...


    So, das wars mit der Zeitreise.
    Jetzt kann jeder sein Gesamtkommentar abgeben. Auch die "stillen" Mitleser dürfen gerne was dazu sagen.

    Ich hoffe die Geschichte war in Ordnung.

    Gruß
    The Garditsch

    Kaito_Jeanne schrieb:

    Hallo, weiß wer wie man neue Nachbarschaften installieren kann. Ich hab gehört das die beschreibung von alle-meine-sims.de nciht funktioniert.
    Kann mir wer helfen?

    Liebe Grüeß aus Österreich von Kaito_Jeanne :wink


    Um neue Nachbarschaften zu erstellen, gibt es mehrere Möglichkeiten.
    Neue Nachbarschaften kann man manuell im Sims-Ordner machen, oder sich ein Programm runterladen, das das für dich macht.
    Ein solches Programm heißt EliSims, welches du hier findest.
    Damit kannst du dir neue Nachbarschaften machen. ;)

    Gruß
    The Garditsch

    SimDream schrieb:

    wenn du andere leute unterhalten willst. einfach auf jemanden klicken--> 'zaubern' --> 'qualmende socken'


    bussi :kuss
    SimDream


    Aber vorher noch auf "Unterhalten" klicken, dann steht dann da zum Beispiel "Magischer Trick" oder "Qualmende Socken".


    Der schwarze Kristall ist für das Feuer. Mit dem Zauber kannst du Brände löschen. Einfach auf das Feuer klicken und dann auf Zaubern und dann auf Löschen ;)


    Gruß
    The Garditsch

    Mit dem Transmogrifier kannst du die Gegenstände der Sims klonen und dann auserhalb des Spiels veränder, zum Beispiel farblich oder die Beschreibungstexte und den Preis. Zum Erstellen neuer Objekte, ist es aber nicht ganz so gut geeignet, meiner Meinung.

    Die Adresse dazu ist, wie brookes schon gesagt hat http://www.thesimstransmogrifier.com/GetTransmogrifier

    Danke für die Adresse ;)

    Gruß
    The Garditsch


    Endlich war es soweit.
    Bruder Marcel holte aus dem Schrank an der Wand einen Krug. Plötzlich fing er an, mit diesem Krug um Mike herum zu schwingen und sprach seltsame Worte, die Mike und Sarah nicht verstehen konnten. Bruder Marcel war sehr konzentriert und Sarah wusste nicht, was das hier alles zu bedeuten hatte.


    Bruder Marcel hörte auf mit dem Krug um Mike herum zu schwenken. Mike stand kerzengerade vor ihm. Er war in Trance versetzt worden. Sarah bekam Angst, stand aber wie versteinert etwas abseits davon und konnte sich nicht rühren, so aufgeregt war sie. Dann sprach Bruder Marcel zu Mike: „Mike, du bist der Auserwählte, das Geheimnis von Zeit und Raum zu widerfahren!“ Mike ging langsam einen Schritt weiter nach vorne auf das Buch zu. War er noch bei Bewusstsein? Sarah wusste nicht, was sie machen sollte, das ganze machte ihr Angst.


    Jetzt ging Sarah doch auf Mike zu und sprach ihren Bruder an. „Mike...Hörst du mich?“ „Ja natürlich, was ist denn mit dir los?“ „Ach nichts...ich äh...“ Sie hörte auf zu reden. Mike fasste das Buch an – in diesem Moment klappte das Buch wie von Geisterhand auf. Es schlug von sich eine Seite auf. Mike und Sarah sahen sich fragend an. Beide starrten auf die Seite. Es war in ihrer Schrift und Sprache geschrieben. Mike laß laut vor:


    Höret, die ihr der Weisheit Herr seid.
    Auf der Suche nach der Hoffnung der Vergangenheit zu entkommen, habt ihr den Schlüssel für das Tor in die Zukunft durch mich ergründet.
    Kehret an den Ort der Verdammnis zurück, ins Zentrum der finstren Macht. Die Weisheit und das Blut aus Vergangenheit und Zukunft wird euer Schlüssel sein, aus dieser Welt zu entfliehen. Kündigt sich die Stunde zwölf Mal im Schatten des Mondes an, so öffnet sich das Tor der Zukunft.
    Doch denket daran: Wurde das Tor der Zukunft einmal geöffnet und durchtreten, so wird es für immer verschlossen bleiben.


    Als Mike am Ende war und aufhörte zu lesen, klappte das Buch wieder zu und das Schloss schnappte zu. Mike trat einen kleinen Schritt zurück. „Unfassbar!“, flüsterte Sarah zu ihrem Bruder. „Und das soll stimmen?“ „Es ist unsere einzige Chance, Sarah. Wir können es nur versuchen“, antwortete ihr Mike flüsternd.


    „Lasst uns wieder nach oben gehen, die geheime Bibliothek kenne nur ich und unser Guardian“, sagte Bruder Marcel. Mike und Sarah gingen schweigend die Treppe zur Kirche wieder hoch.
    Als auch Bruder Marcel wieder in der Kirche stand, sprach er mit Mike: „Zum ersten Mal wurde das Buch aufgeschlagen. Es ist fast ein Wunder. Habt ihr den Auftrag verstanden?“ Mike sah kurz Sarah an und antwortete dann: „Der Ort der Verdammnis. Ins Zentrum der finstren Macht. Was meint es damit?“ Bruder Marcel antwortete: „Vor langer Zeit wurde unser Orden aus der anliegenden Stadt hinter dem Wald verbannt. Seit dem ist dort der Ort der Verdammnis unseres Orden. Wir wurden von dem damals herrschenden Fürsten aus der Stadt verbannt, wo wir unseren Sitz hatten. Danach hatte sein Sohn die Macht des Fürstentum und regiert nun die Stadt. Das Volk leidet unter seinen strengen und ungerechten Hand, besonders die Steuern machen den Bewohnern zu schaffen.“ Mike durchschoss es wie ein Blitz – Steuern! Sofort erinnerte er sich an seine „Vermieter“ in dem kleinen Häuschen am Waldrand. Johanna und Karl. Er hatte sie in der Stadt zurückgelassen. Ob sie noch lebten? Ob sie immer noch im Gefängnis saßen? Mike fing an zu schwitzen und sah sich unruhig um.
    „Was beunruhigt euch?“, fragte Bruder Marcel. Mike dachte kurz nach und antwortete dann: „Ich...äh....ja...ich meine nein...also...nein, es ist nichts!“ „Geht’s dir nicht gut, Mike?“, fragte seine Schwester. „Nein, es ist nichts, Sarah. Alles in Ordnung!“, sagte Mike hastig. „Ich werde alles in die Wege leiten für das Ritual. Heute Nacht werden wir in die Stadt gehen und ein Ablenkungsmanöver organisieren, um ungestört in den Thronsaal zu kommen und das Ritual zu vollziehen. Ich werde euch Bescheid geben, wenn wir aufbrechen. Geht jetzt zum Mittagessen in den Speisesaal.“
    Bruder Marcel schloss die Tür von dem Geheimgang und legte den Teppich wieder darüber. Dann ging er mit Mike und Sarah zum Speisesaal, warf noch einmal einen Blick in die Kirche und schloss dann die Tür zu Kirche.


    Draußen wurde es dunkler und dunkler. Der Orden zog durch den Wald in die Stadt. Bruder Marcel organisierte vor der Burg ein Ablenkungsmanöver mit den anderen Ordensangehörigen. Es funktionierte. Die ein oder andere Wache wurde darauf aufmerksam und ging nach draußen um nachzusehen was los war.
    Bruder Marcel ging mit Sarah und Mike um die Burg herum. Er kannte die Burg und wusste wo der Kellereingang war. Kurze Zeit später fand er ihn und brache die Tür auf. Schnell stiegen sie eine Etage nach oben. Bis jetzt hatten sie Glück und wurden von keiner Wache entdeckt.
    Jetzt standen sie in der kleinen Halle vor der Treppe. „Der Thronsaal ist noch ein Stockwerk weiter oben. Dort müssen wir hin. Ich glaube, dass es durch den Westflügel sicherer wäre nicht gesehen zu werden.“ Mike und Sarah sahen sich um. „Woher weißt du so gut Bescheid über die Burg?“ „Das bleibt mein Geheimnis. Kommt, wir müssen in den Westflügel!“ Bruder Marcel wollte gerade mit Sarah losgehen, doch Mike blieb stehen. „Was ist denn Mike, nun komm doch!“, rief Sarah ihm zu. „Ich...Ich komme nach, ich muss hier noch was erledigen!“, sagte Mike. „WAS? Jetzt komm, um 24 Uhr müssen wir im Thronsaal sein!“, schrie Sarah ihn an. „Es dauert nicht lange, ich komme sofort hinterher!“ „Aber...!“ Mike ging zurück. „Kommt, wir gehen zum Westflügel!“, sagte Bruder Marcel und zog Sarah ein wenig zur Tür. Sarah blickte ihrem Bruder noch einmal hinterher und ging dann mit Bruder Marcel in den Westflügel.


    Mike rannte den Weg zurück, von wo sie gekommen waren. In einem Nebengang hatte er die Treppe zu den Zellen im Keller entdeckt, als sie auf dem Weg in die Halle waren. Es war der zweite Gang auf der linken Seite.
    Mike lief den Gang hinunter. Plötzlich hörte er die Stimmen von 2 Wachen und einen Schatten, der auf ihn zukam. Ihre Schritte schallten durch den ganzen Gang – wenn er jetzt wegrennen würde, würde er sofort die Aufmerksamkeit auf sich lenken. Er schwitzte und schaute sich nervös und hektisch um. Er lehnte sich an die Wand und versuchte so leise wie möglich zu sein. Plötzlich drückte etwas in seinen Rücken. Mike drehte sich zur Wand um. Er konnte nur den Wangteppich erkennen. Er schaute an ihm herunter. Unten war Holz. Er zog den Teppich nach oben – es kam eine Tür zum Vorschein: Das war seine Rettung. Schnell, aber leise, machte er die Tür auf.


    Leise machte er die Tür wieder zu. Hoffentlich hatten die Wachen ihn nicht bemerkt. Als er sich umdrehte, stand er in einer Küche. Doch das größte Wunder war – in der Küche standen Johanna und Karl! Johanna erschrak. „Mein lieber Gott, was ist denn...MIKE! Bist du es wirklich?“ Johannas Augen strahlten und Karl drehte sich um. „Johanna...Karl...da seid ihr ja! Wie geht es auch?“, rief Mike. „Er ist es wirklich!“, sagte Karl fröhlich. „was macht ihr hier?“ „Wir müssen hier unsere Schulden abarbeiten, es ist jedenfalls besser, als im Kerker zu sitzen. Aber was machst du hier? Und warum hast du dieses Gewand an?“, fragte Johanna. „Später Johanna. Ich hol euch hier raus. Draußen sind ein paar Bekannte, die werden euch helfen. Kommt, wir müssen in den Keller!“, sagte Mike schnell und lief dann mit Johanna und Karl aus der Küche, jedoch aus einer anderen Tür.


    Schnell wussten Johanna und Karl wo sie hin mussten. Von der Halle aus war es nicht mehr weit zum Keller. „So, ihr müsst nur den Gang da hinten ganz runter gehen und am Ende die Treppe runter. Unten ist es etwas dunkel, aber haltet euch ein wenig rechts, dann findet ihr die Tür nach draußen. Dort stehen ein paar Bekannte, die werden euch helfen.“, erklärte Mike. „Wir danken dir Mike!“ Johanna fiel Mike um die Arme. „Aber, das war...“ Mike stockte. – In dem Moment kamen aus der Tür zwei Wachen angerannt. „DA IST ER!!!“, brüllte eine Wache. „Lauft!!! Den Gang runter!!!“, schrie Mike Johanna und Frank zu, als er losrannte. Die Wachen interessierten sich nicht für Johanna und Karl. „Schnell Johanna, komm wir müssen hier raus!“, rief Karl und zerrte Johanna den Gang runter.
    Mike rannte durch die Tür, in der Hoffnung, dadurch die Wachen abzuhängen und in den Westflügel zu kommen. Die Wachen hetzten hinter ihm her. Mike wusste nicht, wo er hinrennen sollte, überall Abzweigungen und Türen. Würde er vor 12 Uhr im Thronsaal sein, um endlich nach Hause zu kommen. Sein Herz raste und er rannte den langen Gang hinunter...

    Gruß
    The Garditsch

    Cecil :
    Hast du den Transmogrifier?
    Damit kannst du Objekte klonen und somit auch den Briefkasten. Danach kannst du noch einstellen, ob das Objekt kaufbar ist und in welcher Kategorie das auftauchen soll.


    Falls du den Transmogrifier nicht hast:
    Den gibts leider nicht mehr zum downloaden, aber ich könnte dir dann die Briefkasten-Datei mal schicken und dann musst du die Datei dann einfach in den normalen Sims Download-Ordner stecken.


    Gruß
    The Garditsch

    Louise schrieb:

    Ich möchte nicht ausziehen!!Das war mein Lieblingshaus und es ist soo schön!Weiß
    denn niemand ws anderes??


    Es gibt auch andere Lösungen, man kann sich einen Briefkasten downloaden.
    Dazu gibts schon viele Themen, einfach mal die Suchmaschiene fragen ;)
    http://www.simsforum.de/vbulletin/showthread.php?t=39317
    http://www.simsforum.de/vbulletin/showthread.php?t=41054


    Nur 2 Beispiele, aber es gibt noch mehr ;)


    Gruß
    The Garditsch

    Die Zeitreise – 11.Teil


    Sarah schlief schnell ein, sie und ihr Bruder waren lange gelaufen und sehr müde gewesen.
    Es klopfte heftig an Sarahs Tür. Sarah wachte kurz auf und drehte sich auf die Seite um weiterzuschlafen. In dem Augenblick schoss die Tür auf und Bruder Marcel stand in ihrem Zimmer. Sarah setzte sich blitzschnell im Bett auf und schrie leicht auf. Bruder Marcel trat an ihr Bett: „Verzeiht mir, aber es ist Zeit aufzustehen!“ „Mein Gott, haben Sie schon mal was von Privatsspähre gehört. Wie viel Uhr ist es denn?“ „Es sind bereits halb fünf...das Frühgebet hat längst angefangen. Ich bringe Sie in den Waschsaal.“ „Zeigen Sie mir wo er ist, den Rest kann ich alleine!“ „Wie Sie meinen.“
    Bruder Marcel zeigte ihr den Waschsaal und ließ Sarah dann allein.


    Als Sarah den Waschsaal betrat, spürte sie mollige Wärme um sich. Der Raum hatte einen eigenen Kamin und anscheinend eine Bodenheizung, denn für ihre kalten Füße war es angenehm. Das ganze wurde aber durch einen modrigen Geruch gestört. Sarah tippte auf die Toiletten. Ob es hier wohl eine Art Kanalisation gibt?
    Sarah zog sich an und wusch sich das Gesicht. Sie sehnte sich nach einer heißen Dusche, aber so was gab es hier nicht.


    Sarah verließ den Waschsaal. Draußen auf dem Gang wartete Bruder Marcel auf sie. Er führte sie nach oben in die Küche. Es war keiner da. „Wo sind denn alle anderen. Und wo ist mein Bruder Mike?“, fragte Sarah. „Sie sind in der Kirche beim Gebet.“ „Warum hat man mich erst später geweckt?“ „Der Anblick eines nackten weiblichen Körpers ist uns nicht gestattet. So sagt es unser Ordensgelübde. Ich denke, dass es auch in Ihrem Interesse richtig war. Nehmt doch von dem Brot.“ Sarah sah auf den Tisch in den Brotkorb. Das Brot sah recht gut aus und sie probierte. Es schmeckte ein wenig salzig, aber sonst war es sehr lecker.
    Sie aß nicht sehr viel. Bruder Marcel führte sie danach in die Kirche zum Gebet.


    Bruder Jakobus stand an dem kleinem Altar und predigte. Bruder Marcel setzte sich in die Bank. Sarah stand im Gang, sie wurde von den anderen am Anfang kurz angestarrt, auch Bruder Jakobus hörte kurz mit der Predigt auf und schaute sie an. Warum wurde sie so angestarrt? Kurz darauf setzte sie sich direkt hinter ihren Bruder, der in der ersten Reihe saß.
    Nachdem Bruder Jakobus mit der Predigt am Ende war, gab er Mike ein kleines Zeichen und nickte ihm zu. Mike stand auf und trat zum Altar. Sarah wunderte sich. Was hatten sie denn mit ihm vor? Bruder Jakobus holte ein kleines Buch hervor und drehte sich zu Mike, der neben ihm stand. Er schlug das Buch auf und laß einen lateinischen Text vor, den Sarah aber nicht verstand. Danach wurde Mike mit Weihwasser gesegnet und setzte sich wieder auf seinen Platz. Sarah wurde stutzig.

    Die Zeremonie in der Kirche dauerte lange und Sarah fielen die Augen zu. Als das letzte Gebet gesprochen wurde, standen alle auf und verließen die Kirche. Sarah ging zu Mike und wollte ihn was fragen, aber Mike weiß sie ab: „Warte kurz, Sarah. Komm mit!“ Sarah folgte ihm. Anscheinend wollte er mit ihr alleine sein. Er ging mit ihr nach draußen.


    Es war jetzt ungefähr halb neun. Mike und Sarah hatten das Klostergebäude verlassen. Beide standen an einem kleinen See, der dem Kloster angehörte.
    „Was machen wir hier, Mike?“, fragte Sarah leicht unzufrieden. „Nun sei doch nicht direkt eingeschnappt. Was hast du denn?“ „Ach, dieses lange sitzen in den fürchterlichen Bänken in der Kirche, das hat mich gereizt.“ Sarah legte eine kleine Pause ein: „Was haben die mit dir in der Kirche gemacht?“ Mike dachte kurz nach und sagte dann: „Sie haben mich vorbereitet auf das Geheimnis der Schriften. Bruder Marcel hat doch gesagt, er kann uns vielleicht helfen, wieder nach Hause zu kommen.“ „Und deswegen bist du jetzt einer von ihnen?“ „Ach was Sarah...Das mach ich doch nur alles damit wir hier wegkommen!“ „Mir sind die sowieso nicht ganz geheuer. Die haben immer so ein Funkeln in ihren Augen, hab ich das Gefühl.“ „Jetzt hör aber auf, es werden schon keine Dämonen oder so was sein. Warte einfach ab.“ „Wenn du meinst, Mike. Ich hoffe, das bringt uns auch was.“

    Sarah setzte sich ins Gras. Mike setzte sich neben sie. „Wie bist du eigentlich in die Stadt gekommen, Sarah?“ Sarah nahm einen Stein auf und warf ihn ins Wasser. „Das frag ich mich auch. Hättest du nicht dieses komische Teil in dem Haus berührt. Jedenfalls war ich plötzlich woanders und du warst nicht mehr da. Ich lag in einer Seitengasse...“
    Sarah erzählte wie sie in die Stadt kam, wie Maria sie aufgenommen hatte und wie sie als Hexe angeklagt wurde. Danach erzählte Mike seine Geschichte. So saßen sie ein paar Stunden an dem kleinen See und Mike nahm Sarah in seine Arme. Beide sehnten sich nach Hause.


    Kurz darauf kam Bruder Jannek zum See. „Da seit ihr zwei ja. Wir haben euch schon überall gesucht. Bruder Marcel wünscht euch zu sprechen.
    Mike und Sarah standen auf und gingen wieder zurück ins Kloster.
    Sie gingen wieder in das Arbeitszimmer von Bruder Marcel, der auf die beiden schon wartete. „Da seid ihr ja. Ich möchte euch nun in das Geheimnis einweihen.“ Er fummelte etwas an der Bank in seinem Arbeitszimmer rum. Es knackte kurz und er drehte sich dann um. „Folgt mir bitte!“


    Bruder Marcel führte die beiden in Kirche. Ihre Schritte hallten in der Kirche und Sarah dachte an die Zeit in ihrer Zelle, wo sich die Schritte ähnlich anhörten.
    Als sie auf den Altar zugingen rollte Bruder Marcel den Teppich vor dem Altar weg. Darunter lag ein Geheimgang, der nach unten führte. Mike und Sarah sahen sich kurz an und Bruder Marcel sagte: „Kommt mit, ich zeige euch unser Geheimnis!“ Mike und Sarah folgten ihm ohne ein Wort zu sagen die Treppe hinunter.


    Sie kamen in die geheime Bibliothek. An einer Wand stand eine Art Podest, worauf ein großes Buch mit einem großen Schloss an der Seite lag. Sarah machte der Ort ein wenig Angst. Bruder Marcel ging auf das Buch zu und sprach zu Mike: „Bruder Mike, trete näher!“ Mike trat einen Schritt auf das Buch zu. An irgendwelche Fallen hatte er in diesem Augenblick nicht gedacht. Gleich würde er und Sarah das Geheimnis erfahren...Das Geheimnis um wieder nach Hause zu kommen...


    Gruß
    The Garditsch

    Vielleicht kann man auch, bevor man das ganze Spiel löscht, erst mal die 7. und die 8. Nachbarschaft löschen, also manuell im Sims Ordner.
    Dazu einfach die Ordner UserData7 und UserData8 entfernen. Danach kann man zum Beispiel den Ordner UserData kopieren und ihn in UserData7 umbenennen. Dann hat man die erste Nachbarschaft mit der 7. Nachbarschaft identisch.


    Mit dem Programm EliSims kannst du das auch machen. Das gibts hier.


    Gruß
    The Garditsch

    K@hi schrieb:

    Wie wollen die da eigentlich rausfinden, ob jetzt jemand homosexuell ist? Das steht ja nicht auf die Stirn geschrieben.


    Warum sollte es auch?
    Nicht jeder homosexuelle ist gleich HIV infiziert.


    Und wenn die schon bestimmte Tests wie Leberwerte, Blutgruppe und was weiß ich, da wird es doch nicht so schwer sein einen HIV-Test zu machen. Soweit ich weiß, sind HIV Antikörper im Blut nach 6 Wochen feststellbar und der Test wird wohl nicht so lange dauern.


    Gruß
    The Garditsch

    Mir wäre es letztendlich egal, von wem ich Blut bekommen würde. Egal ob von einem Italiener, Russen, einer Frau, einem Kind, einem Rentner, von einem Schwarzen oder von einem Homosexuellen! Im Gegenteil! Dafür wäre ich dankbar. Vor allem wenns doch ein Leben rettet. Und ich denke mal, das DRK hat nicht Blut im Überschuss, besonders nicht von extrem seltenen Blutgruppen, wie zum Beispiel AB Rh negativ.

    Ich denke, jeder, der normal denken kann, wird nicht auf die Idee kommen und Blut spenden, wenn er HIV positiv ist.:misstrau Sowas wäre ja krank und würde auch gar nicht zugelassen, denke ich mal.

    Gruß
    The Garditsch

    luise1983 schrieb:

    Hört sich cool an. Gibt es das Spiel noch irgendwo zu kaufen? Scheint ja schon älter zu sein.


    Hmmm...es ist schon sehr alt.
    Vielleicht gibt es das ja noch in irgendeiner Weise bei Amazon oder wird bei Ebay versteigert.


    Theme Hospital ist der Knaller. Vor allem die Namen der Krankheiten :roftl
    Juckos Popus
    Heiße Erkältung
    Tarnkappe :lachen
    Heiße Rippchen *der Knaller*


    @Simtante:
    Bei irgendso einem Bildschirm kann man doch sehen, was man schaffen muss. Da sind dann irgendwelche Säulen. Ansonsten empfehle ich dir noch diese Seite. Da findest du hilfreiche Sachen, die du auch verstehst :D


    Wegen Heizung:
    Also ich stell immer wenige auf, und dann dreh ich die aber bis zum Anschlag auf. Und irgendwie kotzen die bei mir immer vor die Toiletten :kopfkratz. Das wird fast zur Epedimie bei mir. Und Pflanzen sollen ja angeblich dagegen helfen. :rolleyes


    Na ja, ein lustiges Spiel ;)


    Gruß
    The Garditsch