Ratten!?! Haustiere oder Monster?

  • Ratten?
    :rolleyesniedliche Haustiere oder hässliche Monster die dir alles zernagen?:angry
    :confused:

    Was denkt ihr über sie?
    Hat jemand von euch welche?
    Oder hatte jemand eine unschöne Begegnung mit ihnen!>>>SO wie ich:hua:schabdi?

    Ich ahnte noch nichts als ich meinem Kater die Eingangstür öffnete.
    Was war das große schwarze Ding in seinem Maul?
    Erst als er es fallen lies merkte ich das mein Kater mir gerade eine dicke,schwarze RATTE mitgebracht hatte, die dabei war im ganzen Haus rum zu laufen!
    Es dauerte den ganzen Abend sie zu fangen und sie dann draußen (da wo sie auch hingehört) auszusetzen.

  • o.Ô


    Also ich hab zur Zeit 4 Ratten zuhause...
    In zwei großen, miteinander verbundenen Käfigen.
    Und ich hatte schon mal welche, als ich jünger war... (12 :D )


    Also meine Meinung dürfte klar sein, Ratten sind schlaue, schmusige Haustiere :luvlove


    Auch wenn ich mir nicht grad eine Kanalratte zu meinen Schmuserattis stecken würde oÔ

  • Joa ne^^


    es gibt solche und solche^^ eben die "gezähmten" Ratten und dann noch die Ratten, die draußen rumlaufen. Kann man doch gar nicht vergleichen! Eigentlich sind se ja auch ganz süß find ich, aber die meisten Menschen mögen sie eben nicht, weil sie damals die Pest übertragen haben (und heuer auch noch manch andere Krankheit^^) und weil sie sonen langen Schwanz haben^^

    [center] I can't do the talks, like the talk on the TV
    And I can't do a love song, like the way it's meant to be.
    I can't do everything, but I'll do anything for you,
    I can't do anything, except be in love with you![/center]

  • Ich finde Ratten eigentlich als Haustiere toll, ich mag nur den Schwanz nicht. Gibt es eigentlich auch Haustierratten, die keinen Krebs bekommen? Weil das ist ja auch total dumm...

    Ansonsten draußen Ratten finde ich nicht sehr toll. Also bei normaler Poplation wären die ja einfach wie Mäuse o.ä. also halt ganz süß, aber wenn die sich so ausbreiten... Kanalisation, Krankheiten... Nee, das ist unheimlich. :eek:

    Die Pest wurde übrigens von Flöhren übertragen, die Ratten waren nur die Überträger der Flöhe. ;)

    Und irgendwie kann ich gerad enicht normal vormulieren... Oo Mit "f", ich weiß...

  • Ratten sind super, ich wünschte, ich hätte eine oder zwei. Das Gefühl, wenn eine Ratte auf einem rumkrabbelt, ist so toll, ich wünsche jedem, das irgendwann mal zu erleben.
    Aber eigentlich kann man auch im Haustierthread über Ratten diskutieren..

    [CENTER][SIZE=1]The glove compartment is inaccurately named
    And everybody knows it
    So I'm proposing a swift orderly change
    Because behind it's door
    There's nothing to keep my fingers warm
    And all I find are souvenirs from better times[/SIZE][/CENTER]

  • hehe


    Haustier-Monster, sehr nagefreudig und zerstörungswütig, aber einfach geniale Viecher. ^^ Ich halte schon seit Jahren Ratten und werde das so schnell auch nicht ändern.


    Ich hatte mal 26 gleichzeitig. 7 Jungs im Möchtegernmacho-Käfig, 15 Weiber im Weiberkäfig, 2 Kampfratten im Kampfrattenkäfig und 2 kleine Mädels in ihrem Käfig. ^^


    Jetzt hab ich nur noch 5 Mädels.. 2 + 3, die irgendwann mal zusammen in einem Käfig wohnen sollen -.- aber die zwei kleinen sind noch zu scheu für Integrationsversuche. Die letzte Käfigreinigung war schon Abenteuer genug..


    Ich persönlich steh ja voll auf die ekligen, nackten Schwänze *lol*


    Ratte auf Schulter (IN der Wohnung!.. wie ich betonen möchte) und Schwanz irgendwo sonstwo im Gesicht @_@


    Was ich allerdings total scheiße finde und auch jedem meine Meinung deutlichst ins Gesicht sage, wenn man mir derart begegnet, sind die Leute, die ihre Käfigratten draußen auf der Schulter herum tragen, weil es "cool" ist. An die Tiere denkt dabei keiner.
    Die werden dadurch auch nicht schneller zahm. Das ist ein Trugschluss. Das ist nur die Angst der Kleinen, die diesen Eindruckt erweckt. Ihr Mensch riecht vertraut und die ganze fremde Umgebung macht ihnen Angst. Deswegen bleiben sie brav auf der Schulter. Das ist einfach nur Tierquälerei.


    Gwenhwyfar
    Nein. Es gibt keine Ratten, die keinen Krebs bekommen. Jede Ratte hat eine 50/50 Chance, Krebs zu bekommen oder nicht. Das kommt einfach so. Meistens im Alter. Es gibt das Gerücht, dass Eiweis im Futter Krebswachstum unterstützt, aber das ist fraglich. Es ist halt einfach so. Klingt blöd, aber so ist es nunmal. Heimtierratten werden nunmal wesentlich älter, als ihre freilebenden Artgenossen und in der freien Natur werden Ratten im Normalfall niemals so alt, dass sie Krebs bekommen könnten..


    übrigens; danke, dass du das mit den Flöhen erwähnt hast.. denn viele wissen das ja nicht und schieben den armen Ratten die Schuld in die Schuhe ^^


    ...
    ...


    und ich mag auch die Ratten die draußen rumlaufen.. :kopfkratz



    btw... ich bin 3 mal gebissen worden (Biss = blutet wie Schwein und tut saumäßig weh..), ändert meine Meinung trotzdem nicht ^^ Ratten sind genial ^^



    LG
    Rechtschreib- und Grammatikfehler sind geschenkt. Ich bin nicht nüchtern @_@

    'Cause I may be bad, but
    I'm perfectly good at it

    6oc54v2r.gif
    i2glhbpa.jpg

    Update 03.05.2020
    Sxx in the air, I don't care
    I love the smell of it

  • Ich finde Ratten total geil. Hätte auch gerne eine, aber meine Mutter hat da was gegen... =(
    Werde mir aber vllt trotzdem "bald" eine Kaufen (zu meiner Konfirmation im April.. dann hab ich hoffentlich auch genug geld, um mir wirklich alles zu kaufen was ne Ratte braucht.. :D ) Das mit dem Krebs ist schon scheiße,.. das kenn ich von meinen Mäusen die ich früher hatte..
    Gegen den Schwanz von den Mäusen habe ich gar nichts, ich find den voll klasse :D


    [SIZE=1]
    [/SIZE][SIZE=1]
    *08.09.[/SIZE][SIZE=3][SIZE=2][SIZE=1]1962 [/SIZE][/SIZE][/SIZE]
    [SIZE=3][SIZE=2][SIZE=1]†16.11.2007[/SIZE]
    [SIZE=1]I miss you!
    Papa ♥
    [/SIZE][/SIZE]
    [/SIZE]
    [SIZE=1] [/SIZE]

  • also ich hatte uch mal ne ratte, die hatte nix von mit angenagt. aber ich war sehr traurig wo sie starb. sie war mein liebstes haustier.

  • Hallo nochmal


    1. Niemand und zwar absolut niemand hat EINE Ratte zu wollen!
    Ratten sind Rudeltiere und Einzelhaltung ist Tierquälerei.
    Punkt.


    2. Keiner hat EINE Ratte zu kaufen. Auch nicht zwei oder drei.
    Lieber mal im Tierheim, im Internet oder in der Zeitung schauen. es gibt x-tausend Ratten, die abgegeben werden, da muss man sich echt keine kranke, verschreckte, verstörte, schwangere Ratte aus einem blöden Geschäft holen.


    3. VORHER über die Haltung informieren..z.B: auf www.rattenforum.de, dann vielleicht (mindestens 2 gleichgeschlechtliche!) Ratten holen.


    Macht mich nicht wütend.. :misstrau



    LG

    'Cause I may be bad, but
    I'm perfectly good at it

    6oc54v2r.gif
    i2glhbpa.jpg

    Update 03.05.2020
    Sxx in the air, I don't care
    I love the smell of it

  • Genauso wie mit den Kaninchen und den Meerschweinchen... Echt traurig...


    Meine Schwestern hatte früher Ratten, die waren echt cool. Auch wenn mich eine mal gebissen hat und zwei an Krebs gestorben sind.


    Nochmal zum Krebs: Wenn alle Heimtierratten Krebs bekommen, warum züchtet man dann nicht einfach eine neue Haustierrasse aus wilden Ratten (Wanderratte oder was das ist)? Oder hat sich deren Genpool schon soweit mit dem der Haustierratten vermischt, dass die auch Krebs bekommen würden?

  • Nochmal zum Krebs: Wenn alle Heimtierratten Krebs bekommen, warum züchtet man dann nicht einfach eine neue Haustierrasse aus wilden Ratten (Wanderratte oder was das ist)? Oder hat sich deren Genpool schon soweit mit dem der Haustierratten vermischt, dass die auch Krebs bekommen würden?

    Keine Ratte MUSS Krebs bekommen. Ich hatte jetzt schon verdammt viele von den kleinen Monstern, Krebs hatten davon nur 2 :kopfkratz Aber es besteht halt bei jeder Ratte das Risiko, dass sie Krebs bekommen könnte. Dabei ist es kein Unterschied, ob die Ratte Haustier ist oder ob sie in der freien Natur lebt. Wie schon gesagt, die wilden Ratten werden einfach nicht alt genug, um an Krebs sterben zu können. Entweder sie werden vorher gefressen oder vergiftet oder sonst irgendwas. Bei Ratten, sowie auch bei Mäusen und anderen Kleinnagern mit vergleichbarer Geburtenrate, ist einfach nicht eingeplant, dass sie so alt werden.


    Die meisten Wildnager leben gerade mal lang genug, um einen Wurf, bzw den Teil, der überlebt, groß zu ziehen und somit das Überleben ihrer Rasse zu sichern. Also nicht viel länger als vielleicht 3-4 Monate. Und eine Heimtierratte im Alter von einem Jahr ist so gesehen schon älter als uralt. Außerdem sind Wildratten genauso anfällig für Krebs, wenn sie alt genug werden..


    Des weiteren wage ich zu bezweifeln, dass es in der DNS einer Ratte irgendwo ein explizites Krebsgen gibt.. und selbst wenn, wäre das sicher zu umständlich und das Tier würde hinterher ein Vermögen kosten. Der Aufwand, falls überhaupt möglich, würde sich einfach nicht lohnen.



    LG

    'Cause I may be bad, but
    I'm perfectly good at it

    6oc54v2r.gif
    i2glhbpa.jpg

    Update 03.05.2020
    Sxx in the air, I don't care
    I love the smell of it

  • Schwerelos :
    Falls du mich mit meinem Beitrag meinst (was ich denke^^)
    OK, ich habe es so geschrieben, aber eig meinte ich nich, dass ich unbedingt EINE Ratte haben will.. Wenn man sich Ratten aus dem Tierheim, Zeitung etc. holt, muss man sie genauso "bezahlen", d.h. auch kaufen -.-'
    Über die haltung von Ratten habe ich mich schon gründlich informiert..

    [SIZE=1]
    [/SIZE][SIZE=1]
    *08.09.[/SIZE][SIZE=3][SIZE=2][SIZE=1]1962 [/SIZE][/SIZE][/SIZE]
    [SIZE=3][SIZE=2][SIZE=1]†16.11.2007[/SIZE]
    [SIZE=1]I miss you!
    Papa ♥
    [/SIZE][/SIZE]
    [/SIZE]
    [SIZE=1] [/SIZE]

  • Hallo ihr Lieben!


    Na, da bin ich doch ganz in meinem Element :applaus


    Ich bin Zoologe und arbeite zur Zeit mit Ratten (Rattus norvegicus).


    Entgegen allen Gerüchten ist der Schwanz einer Ratte nicht haarlos! Jede einzelne Schuppe hat ein Haar. Guckt's euch mal näher an!


    Wie Schwerelos schon betont hat: EINE Ratte zu halten ist Tierquälerei! Wenn ich Einzelhaltung von Ratten sehe, dann bekomme ich Krätze!


    Dann zum Krebs: Ich arbeite mit wilden Ratten, und trotzdem sterben sie alle irgendwann an Krebs. Warum ist das so? Schwerelos hat es schon angedeutet: Draussen in der Natur werden Ratten kaum älter als zwei Jahre. Entweder, sie werden durch Räuber gefressen, oder sind durch die Reproduktion, die dauernde Nahrungssuche, der Stress durch immer sich ändernde Umwelt ect. "geschwächt", so dass sie früher an "Altersschwäche" sterben (ich drücke das jetzt so einfach aus).
    Ratten, die Zuhause oder im Labor leben, leben in einem geschützten Umfeld. Ihr Leben wird quasi künstlich verlängert. Das hat zur Folge, dass der Körper von etwa drei Jahre alten Ratten schlicht weniger Abwehrkräfte hat und weniger effizient gegen entartete Zellen vorgehen kann. Es entsteht Krebs, an dem sie schlussendlich auch sterben.


    Dass Ratten sowas wie ein "Krebsgen" eingesetzt werden kann ist zwar wahr, aber das betrifft nicht die Haustier-Ratten oder wilde Ratten.


    Wie jede Anschaffung eines Haustieres will auch die Anschaffung von Ratten gründlich überlegt sein! Ratten sind keine Kuscheltiere, sondern eigentlich Wildtiere! Sie müssen in Gruppen gehalten werden, in gut durchlüfteten, ruhigen, nicht zu hellen Räumen (das Rattenauge ist helles Licht nicht gewöhnt! Am idealsten wäre die Haltung in einem Raum mit Rotlicht). Ratten sind dämmerungs- und nachtaktiv. Wer Ratten kaufen will, der besorgt sich am besten ein Wurf Geschwister, die bereits an Menschen gewöhnt sind.

    [center]


    --> Objekte, Kleider, Genetik, Schmuck, Posenhacks und die Designerschule aus meiner Werkstatt <--[/center]

  • Das klingt aber verdammt so, als würdest du eine Ratte nur zu Modezwecken/bla kaufen wollen. :misstrau


    nee nee.. als ob ich mir n Tier kaufen, nur weil es "in Mode ist". Das ist doch das dümmste was man machen kann. irgendwie kommt alles falsch rüber was ich schreibe ^^ Also zur "Richtigstellung" ;) ich möchte mir keine Ratte aus Mode zwecken holen, und auch mit diesem komischen Tiergeschäften habe ich schlechte Erfahrungen gemacht (schwangere Maus.. oO) ich habe mich auch über die Haltung informiert, denn was bringt es mir, ein Tier zu haben, was sich nicht wohlfühlt? das ist doch total scheiße..!

    [SIZE=1]
    [/SIZE][SIZE=1]
    *08.09.[/SIZE][SIZE=3][SIZE=2][SIZE=1]1962 [/SIZE][/SIZE][/SIZE]
    [SIZE=3][SIZE=2][SIZE=1]†16.11.2007[/SIZE]
    [SIZE=1]I miss you!
    Papa &#9829;
    [/SIZE][/SIZE]
    [/SIZE]
    [SIZE=1] [/SIZE]

  • Ahh Ratten! Ich liebe Ratten! Ich will auch Ratten, aber meine Mutter findet die Schwänze ekelig... dann hab ich Meerschweinchen bekommen xD.


    Das mit den Tiergeschäften trifft nur bedingt zu. Wir haben ein gaaaanz tolles hier in der Nähe, da werden die Tierchen richtig super gehalten, da gibts sogar Pfeilgiftfrösche.... aber "ungiftige". Da gibts auch total süße Ratten.


    Aber ums mal so zu sagen. Bei Fressnapf würde ich niemals Tiere kaufen. Die halten die so dermaßen beschissen. Da stinkts nach Scheisse und du guckst von 2 Meter höhe nach unten in den Käfig, wo die Tierchen ganz verschreckt rumrennen... Grausam.


    Ich bin irgendwie vom Thema abgekommen.



    Naja, wenn ich denn mal ausziehe kaufe ich mir endlich meine Ratten, will die schon seit Jahren haben.

  • Hallo


    Bin per Zufall auf diesen Thread gestossen.


    Alle sogenannten Heimtier-Ratten stammen ursprünglich von Laborratten ab, denen man zu Versuchszwecken (abscheulich!!) ein Krebsgen eingepflanzt hat. Deshalb bekommen praktisch alle Heimtier-Ratten (sofern sie lange genug leben) irgendwann einmal Krebs.
    Mein Bruder hat seit Jahren Ratten und alle erkrankten an Krebs oder starben sehr früh, so mit 1 oder 2 Jahren, bevor der Krebs ausbrach.


    Ratten OHNE Krebsgen gibt es gar nicht mehr, ausser die wilden Ratten natürlich, die, welche in unserer Kanalisation herumkrabbeln :D


    Diese haben natürlich kein Krebsgen und sterben einen natürlichen Tod. Können aber bei guten Bedingungen durchaus bis zu 4 bis 5 Jahre alt werden.


    LG
    Jane Eyre

  • So.. jetzt bin ich wieder komplett nüchtern und zahm genug..


    Also zur "Richtigstellung" ;) ich möchte mir keine Ratte aus Mode zwecken holen, und auch mit diesem komischen Tiergeschäften habe ich schlechte Erfahrungen gemacht (schwangere Maus.. oO) ich habe mich auch über die Haltung informiert

    Trotzdem schreibst du immer noch von einer Ratte im Singular. Und "Kaufen" ist, wenn es um Tierheim oder anständige Privatleute geht, das falsche Wort. Im Tierheim ist das eher eine Spende für Futter, Streu, etc und die meisten Tierheime sind mit einer Packung Tierfutter oder -Streu genauso zufrieden wie mit Geld und bei privaten Vermittlern bekommt man sie meistens geschenkt oder bestenfalls gegen eine kleine Schutzgebühr (am allerbesten noch mit Schutzvertrag.. der mag auf den ersten Blick vielleicht abschrecken, zeigt aber, dass der Vermittler sein Tier nicht einfach nur loswerden will).


    Z.B. das Forum, das ich verlinkt hab, hat auch eine riesige Vermittlungsecke.. Da werden alte Ratten genauso oft zur Vermittlung angeboten, wie Babys aus ungeplanten Würfen.. und "Kaufen", wenn es um Tiere geht, klingt einfach furchtbar. Egal, was im Gesetz steht, jedem, der ein Tier halten will, sollte klar sein, dass die kein "Ding" sind, was man sich aus Spaß an der Freude mal eben so kauft, als wäre es ne Packung Kaugummi.


    Das, was Nonuna geschrieben hat, von wegen den gut durchlüfteten Räumen.. Gelüftet okay, aber bloß keine Zugluft. Bei Zugluft werden Ratten schneller krank, als man schauen kann und schon sitzt man in mit den Viechern in der Tierarztpraxis. Nicht zu kalt, nicht zu warm und nicht zu trocken.. und bloß nicht auf die Idee kommen, die kleinen Biester in irgendeiner Weise nach draußen zu schleppen. Man tut den Ratten damit keinen Gefallen, sondern setzt schlimmstenfalls deren Leben aufs Spiel.. (außer natürlich, es lässt sich zwecks Tierarztbesuch nicht vermeiden - aber dann nur mit entsprechender Transportbox)


    Und was die Dämmerungs-/Nachtaktivität bei Ratten angeht, so ist diese zwar definitiv vorhanden und in der Nacht, wenn Mensch eigentlich schlafen will, macht Krach machen doch am meisten Spaß.. aber Ratten sind schlau genug, um sich nach einiger Zeit auch ein wenig an den Menschen anzupassen. Wenn man beispielsweise nur kurz nach Mittag Zeit hat, den kleinen Monstern Auslauf zu geben, werden diese Anfangs zwar ziemlich müde und unmotiviert sein, aber nach ein paar Tagen pünktlich zur Auslaufzeit hellwach am Gitter kleben. :rolleyes



    LG

    'Cause I may be bad, but
    I'm perfectly good at it

    6oc54v2r.gif
    i2glhbpa.jpg

    Update 03.05.2020
    Sxx in the air, I don't care
    I love the smell of it




  • Das meinte ich ja. Deswegen frage ich mich, warum man nicht einfach eine neue "Heimtierrattenrasse" aus wilden Ratten züchtet.
    Oder ist das jetzt nur ein Gerücht? Ist zwar "allgemein bekannt", aber ich kann mich nicht erinnern irgendwo gelesen zuhaben, dass die Sache mit dem auf Krebs hingezüchtet sein auch wirklich stimmt. Irgendwie ist mir das ein wenig suspekt...

  • Hallo Gwenhwyfar


    Nein, du, leider ist das absolut kein Gerücht mit dem Krebsgen, das den Vorfahren aller Heimtierratten eingepflanzt wurde.


    Deine Überlegung ist durchaus verständlich. Warum nicht einfach wilde Ratten einkreuzen, so dass sich dieses Gen immer mehr verwässert und schliesslich ganz verschwindet?
    Leider kann ich dir auf diese Frage, welche ich mir auch selbst schon gestellt habe, keine Antwort geben.


    LG
    Jane