Filme, Schauspieler, Regisseure, ...

  • So, ich komme relativ frisch aus dem Kino.
    Film: Die Dolmetscherin
    Genre: Thriller
    Kino: mittelgroßer Saal, sehr gut gefüllt

    Nun, was lässt sich zu diesem Film sagen. Ich bemühe mich, nicht allzu sehr zu spoilern.
    Das Thema: ein geplanter Mord. Afrika. Eine Frau, die etwas mitgehört hat, was nicht für ihre Ohren bestimmt war. Eine Menge Dunkelmänner (was für ein Wortspiel, uh).
    Positiv ist, dass dieser Film vielleicht wieder den vergessenen kontinent in den Kopf der breiten Masse rückt. Auch wenn er nicht die Moralkeule schwingt und eher zu seichter Unterhaltung zu zählen ist. gewiss nicht zu Gesellschaftskritik.
    Ein Thema, das etwas aus dem Rahmen fällt, Schauspieler, die etwas aus dem Rahmen fallen, da Schwarzafrikaner nun nicht gerade die Vorzeigestars der hollywoodschen Filmschmiede sind. Schade eigentlich.
    Hier verbucht der Film auch Pluspunkte, weil er meiner Meinung nach auch damit spielt, das der Westeuropäer oftmals noch größere Probleme damit hat, schwarze Gesichter zu speichern, aus dem Gedächtnis heraus zu unterscheiden. Aber an dieser Stelle wurde meiner Meinung nach auch viel verschenkt.
    Die Hauptdarsteller hingegen, wenn man damit Nicole Kidman bezeichnet und Sean Penn, sind natürlich (-_-) weiß.
    Kidman hat meiner Meinung nach Ausstrahlung, keine Frage. Aber dieser Film hat irgendwie keine schauspielerischen Höchstleistungen von ihr gefordert. Sie spielt solide und gegen Ende des Films sicher auch in einem guten Oberfeld, sie wirkt durchgehend authentisch, nie lächerlich, kurz: sie macht ihre Sache gut.
    Bei Penn hingegen bin ich irgendwie zwispältig. Er ist keine Fehlbesetzung, aber ich frage mich, wie ein Hauptdarsteller die volle Länge des Films hindurch so unendlich blass bleiben kann. Seine Mimik ist beschränkt, ja manchmal sogar deplaciert. Bisweilen wirkt er in völlig ernsten Gesprächen so, als risse er einen Witz. Und das geht nicht mehr als verzweifelte Komik durch, das wirkt einfach nicht. So bleibt seine Mimik streckenweise hölzern, insgesamt spielt er nicht schlecht und mangels richtig guter Schauspielleistung anderer wird er auch nicht an die Wand gespielt. Sein Glück vielleicht.
    Mag sein, dass er auch durch die Synchronisation sehr verliert, denn ich finde, dass der Film - noch dazu bei dem Titel - miserabel synchronisiert ist. Gerade bei Penn ist mir das besonders aufgefallen, da passt allzu oft Bild und Ton einfach nicht zusammen.

    Insgesamt ist der Film technisch in Ordnung, am Anfang stört die Überblendung, die einfach unnötig scheint, später kommt sie nicht mehr vor, oder man gewöhnt sich daran, ich weiß nicht. Schnörkellos, ohne viel Schnickschnack, der Zeitablauf wirkt logisch, funktioniert. Man kann sich problemlos in den Film vertiefen. Positiv.

    Es ist, wie oben genannt, ein Thriller. Ich hab mir sagen lassen, Otto betitelte Thriller einmal als "Spannungsfilm". Ist das hier gerechtfertigt? Es gibt ein paar spannungsgeladene Szenen, einige davon sind handwerklich auch sehr schön bis zum Höhepunkt aufgebaut, selten wird der Bogen überreizt. Dazwischen plätschert der Film nicht sehr thrillermäßig vor sich hin. Wie ein Kriminalfilm, was aber nichts schlechtes heißt. Nur wer action pur erwartet, wird enttäuscht werden.

    Der Film hat eine in sich geschlossene Rahmenhandlung, wie schon gesagt, hat er eher kein moralisches Ende, was ich als positiv bewerte, denn Hollywoods pseudogesellschaftskritik kommt doch meist eher seicht daher. Dann lieber gar keine und bei Unterhaltungskino bleiben. Und Unterhaltung ist dieser Film auf jeden Fall. Kein Filmknaller, kein Blockbuster, kein Geniestreich, aber solide. Und wenn man danach sucht, findet man auch sicher auch eine abendfüllende Diskussionsgrundlage...

  • Whisper schrieb:

    Tjoa, war am Donnerstag im Kino zu "Königreich der Himmel".


    War gestern abend auch drin. Die 145min waren sehr kurzweilig.
    Habe leider erst beim Abspann gesehen, dass Alexander Siddig (Dr. Julian Bashir - DS9) mitspielt.
    Der Film erinnerte mich doch ganz arg an "HdR 2". Es wurden aber keine Zwerge geworfen. ;)

  • gg2001 : Wow Kompliment, hast dir wirklich Mühe bei deiner Rezension (sagt man das auch bei Filmen?) gegeben!:)
    Hast du zufällig irgendwas mit Filmen im Weiteren Sinne zu tun? Ich hab den Film auch gesehen und mir wären (sind) diese ganzen Sachen gar nicht aufgefallen, vor allem was du mit Überblendung etc. gesagt hast.


    Von daher kann ich jetzt nur meine, ziemlich unprofessionelle Meinung abgeben, ich fand den Film ziemlich gut, war spannend, wenn auch das Ende ein wenig unspektakulär war.
    Nicole Kidman als Südafrikanerin zu nehmen fand ich gewöhnungsbedürftig, zumal man in Großaufnahmen von Menschenmengen (fast) keine andere weiße Person gesehen hat.
    Naja, wichtig war wohl dass der Regisseur sie perfekt fand für die Rolle, wie mehrfach in Fernsehberichten berichtet wurde, seiner Meinung nach nimmt man ihr die Südafrikanerin am besten ab.


    Sean Penn wirkte sehr oft todtraurig, klar, sein Charakter im Film trauerte um seine Frau, trotzdem kam es einem machmal doch sonderbar vor...


    Wie gesagt ich fand ihn sehr gut, würd nicht nochmal reingehen, aber auch die Thematik war interessant.

    [CENTER][/CENTER]
    [SIZE="3"]“There comes a point in your life when you realize who matters, who never did, who won’t anymore, and who always will. So don’t worry about people from your past, there’s a reason they didn’t make it to your future”
    [/SIZE]

  • "Die Dolmetscherin" war ich ebenfalls im Kino anschauen, vor ca. einer Woche. Ich fand den Film insgesamt sehr gut, spannend und mitreißend. Für mich war das auch ehrlich gesagt eher überraschend, weil ich ganz ohne Erwartungen in den Film rein bin und auch vorher nichts darüber gelesen hatte. Was bei mir recht selten ist, da ich ein Abo der Cinema habe und mir eigentlich immer alles über die aktuellen Filme durlesen! *g* :D


    Naja, aber wie gesagt, ich fand den Film ehrlich gut und habe auch schon lange keinen Film mehr in der Art, sprich einen Thriller, gesehen, was die Sache noch interessanter macht. Ich kann ihn jedenfalls nur weiterempfehlen.



    Außerdem war ich vergangenen Mittwoch die Premiere von "Star Wars - Episode III" anschauen und gestern dann zum zweiten Mal. *g* Jedenfalls fand ich Episode I und Episode II eher mau, einfallslos und kitschig. Episode III hingegen hat mir, vor allem auch beim zweiten MAl anschauen, sehr gut gefallen.


    Der Film bietet von der ersten bis zur letzten Minute Action und die Story ist (dieses Mal) sehr gut gestrickt. Ok, es war auch airgendwie einfach, weil jeden weiß, was passieren muss, damit alles einen Sinn gibt. Trotzdem hatte ich Angst, dass der Film wesentlich schlechter und vor allem lächerlicher wird! *g* :D


    Auffällig finde ich nur, dass gegen Ende immer mehr auffällt, dass die ganzen High-Tech-Konsolen, Bildschirme, Waffen, etc. verschwinden und durch riese Kippschalter und Kontrolllämpchen ersetzt werden! *g* Außerdem verändern sich die Uniformen der Soldaten auf einmal erheblich und sind wesentlich altmodischer, als in den Episoden I & II. Naja, aber irgendwie muss es ja letzendlich passen! :D


    Alles in allem finde ich aber, ist es der beste der neuen Star Wars Teile, wobei die Vorgänger natürlich ungeschlagen bleiben. Ich denke George Lucas hätte sich die anderen beiden Episoden echt sparen können, weil die keiner wirklcih gut in Erinnerung behalten wird.


    *ausatme* :D

  • mina
    *ggg* Es hörte sich auch ein bisschen an wie das Atmen von Darth Vader! *gg* :roftl


    Hast du den Film schon gesehen? Wie gefällt er dir? *überflüssige frage* :D


    Batman werd ich mir auch angucken, ich liebe Batman!! Und Christian Bale verspricht mal wieder (nach langer Zeit) ein guter Batman zu werden. Nich so dämlich wie Val Kilmer... :misstrau Naja, ma schauen... ;)

  • Isa schrieb:

    mina
    *ggg* Es hörte sich auch ein bisschen an wie das Atmen von Darth Vader! *gg* :roftl


    Hast du den Film schon gesehen? Wie gefällt er dir? *überflüssige frage* :D


    Batman werd ich mir auch angucken, ich liebe Batman!! Und Christian Bale verspricht mal wieder (nach langer Zeit) ein guter Batman zu werden. Nich so dämlich wie Val Kilmer... :misstrau Naja, ma schauen... ;)


    Joa,den Film schon gesehn,ev geh ich da nochmal rein,mit ne Freundin:)
    Ja,CHristian Bale scheint besser zu sein als den blöden Val Kilmer,den mag ich auch nicht.Schade das Michael Keaton zu alt dafür ist,er war echt der coolere Batman:love
    Hast du mal Equilibrium mit Christian Bale gesehn?Der ist auch gut,find ich mal so :)
    Ciao:kuss

  • Hallo


    ich mache jetzt mal den Thread hier auf weil ich mal von euch wissen wollte ob ihr euch schon auf den Bollywood Hollywood Film:Ich bin immer für dich da!
    Steht so auch in meiner signatur.
    Ich finde die Bollywood Hollywood Filme echt klasse besonders den Film:Lebe und denke nicht an morgen.(Ich glaube über den gabs schon nen Thread).
    Naja also wenn ihr auch so ne fans seit dann schreibt hier edoch rein warum,weshalb,wieso.
    Hoffe es ist richtig ihn hier reinzuschreiben.

    Schwarze Rose

  • Äh ja, ich schieb das mal hier rein. Wenn mich nicht alles täuscht, haben hier auch schon mal 'n paar Leute über diese Bollywood - Filme geredet :misstrau.

  • @Deceptive Angel: Stimmt, hier haben wir auch schon drüber "gequatscht".
    Danke für's Verschieben. :wink
    Schwarze Rose : Bin auch schon total kiebig auf Fr. abend 20:15 Uhr RTL2! :jump
    Bestimmt gefällt mir auch wieder der Soundtrack. Ich höre derzeit nur noch Bollywood-Soundtracks. Laufen bei mir rauf und runter. ;)


    In unserer Fernsehzeitschrift steht:
    Ich bin immer für dich da
    "Und wo 007 einen Aston Martin braucht, genügt Major Ram eine brennende Fahrradrikscha..."


    Hoffentlich wird dieser Bollywood-Film nicht wieder so traurig.
    "Lebe und denke nicht an morgen" habe ich inzw. nochmal angesehen und dermaßen geweint. :heule
    Als er Rohans Tagebuch nahm, um angeblich daraus vorzulesen - und dann seine eigenen Gefühle formulierte... So schön! *weiter-wein-vor-Rührung-und-weil-so-schön*

  • Schwarze Rose Du spammst voll xD

    Ich freu mich jedenfalls auch schon auf den Film :roftl Hab Freitag vor
    2 Wochen in das neue TV-Programm für Freitag reingeschaut und hab
    mich riesig drauf gefreut, bis dann irgendwas andres kam und ich gerafft
    hab, dass ich bescheuert bin xD... Der Soundtrack von Lebe und denke
    nicht an morgen nervt mich zur Zeit zwar ziemlich, weil mir das ein wenig
    zu eintönig geworden ist (und das sagt eine, die jeden tag 100std. nur
    das gleiche hört xD...) aber ich denke, dieses Ich bin immer für dich da
    wird mir gefallen ;D ... SarahO ich glaub Bollywood filme sind immer
    irgendwie traurig v_v Ich flenn zwar irgendwie bei filmen fast nie aber
    Lebe und denke nicht an morgen ist einem echt nahe gegangen o_O Vllt
    ist der Ich bin immer für dich da Film ja ganz anders ´`´` Mal schaun o.O
    Ich freu mich auf jeden fall druff

    o.O Sagt mal, kennt ihr eigentlich nur Lebe und denke nicht an morgen?
    Ist das nicht irgendwie bescheuert, wenn man so auf riesen Fan tut, wenn
    man bis jetzt einen film in der art geschaut hat XD?

  • @morgenklee: Auf ARTE liefen diverse Bollywood-Filme.
    Davon habe ich 3 gesehen und von allen ebenfalls den Soundtrack.


    Als am Fr. bei "Ich bin immer für dich da!" Werbe-Unterbrechung war, bin ich schon wieder summend in die Küche gegangen. Dabei hatte ich den Song gerade erst frisch im Film gehört. :applaus Da wird bald der nächste Soundtrack fällig.


    Wie hat euch "Ich bin immer für dich da!" gefallen?
    Da war diesmal recht wenig "Herz-Schmerz" und sehr viel mehr Action drin. Vor allem die Kampf-Szenen am Ende, hey WOW!!! :huhaa

  • Mir hat der film gut gefallen o.O Also ich fand den irgendwie
    witzig :roftl Und überhaupt - da war so alles included was
    man braucht; ein witziger actionfilm mit nem bisschen fa-
    milendrama drinne xD ... o.O. Und was ich immer
    besonders toll finde ist, dass die bollywood filme trotz massig
    überlänge irgendwie nie langweilig werden ;D ... Nur dieses
    "Möchtest Du diesen Song als Klingelton auf deinem Handy"
    immer wenn nen lied kam hat mich irgendwie doch ziemlich
    angekotzt >_<
    Der Film hat mir irgendwie noch besser gefallen als Lebe und
    denke nicht an morgen ´`´`, auch wenn der film am anfang
    für meinen geschmack etwas zu lahm zuging ;D ...

    lg
    ewa xD

  • Also ich hab mir letztens The Hostage mim geilen,super,eleganten,sexy bruce willis ^-^
    abgesehen vom bruci oo.. war der Film aber ur geil..kann ich nur empfehlen,is u rspannend und genau die perfekte MIschung aus bissl horror,psycho und action..also wirklich ur geil..mich hats 1-2 mal echt ur grissen,obwohls mich bei FIlmen normal nie reißt xD.. und vor lauter spannung hab ich ma ur die fingernägel abgekaut lool
    also echt goil des teil ^^

  • Gestern beim bügeln hab ich Hidalgo angeschaut.
    Ich bin nicht so ein Pferderennen.Fan,aber der FIlm hat mich fasziniert.
    Musste aufpassen sogar wegen den Hemden,daß sie net verbrennen:lollen.
    Wenn man bedenkt daß es von eine echte Geschichte kommt...gut gemacht:)



    Zitat

    Also ich hab mir letztens The Hostage mim geilen,super,eleganten,sexy bruce willis ^-^


    Bruce Willis ist einfach wundervoll,ich liebe seine Art zu schauspielern:amor
    Kennst du "Unbreakable" ? Er ist ein Superheld und weiß es nicht ,bis der Antiheld es ihm verrät.Sie waren erst Freunde,dann am Schluss leider zu Feinde.Er,Bruce Willis,ist unverwundbar,kriegt kein kleines Schnupfen,keine Krankheit,garnix,der Antiheld genau das Gegenteil,seine Knochen zerbrechen bei jede "Kleinigkeit",und schlimm wenn er von irgendeine Treppe stürzt...

  • NEWS:
    Indiana Jones IV - Drehbuch von Lucas akzeptiert
    Montag, den 30. Mai 2005 um 08:13 Uhr by JM-Talon


    Comingsoon.net verbreitet auf Basis einer Meldung der Variety gute Nachrichten für alle Indy-Fans (und das sind wir alle, oder?):


    Jeff Nathansons Drehbuch für Indiana Jones IV wurde offensichtlich von George Lucas und Steven Spielberg akzeptiert. Bevor jedoch Paramount sich bewegen kann, muss Harrison Ford noch das Drehbuch abzeichnen - und bisher hat er es nicht gelesen.


    Nachdem Star Wars von Lucas erledigt ist, hat Lucas Nathanson kürzlich in sein Hauptquartier in der Bay Area (Red.: San Francisco, bzw. San Rafael) bestellt, wo sie sich den Entwurf ansahen. Der Schriftsteller hat auch Notizen von Spielberg erhalten, der ihn ins Spiel gebracht hatte, nachdem die beiden bei Catch Me If You Can und The Terminal zusammengearbeitet hatten.


    Indiana Jones IV so zu terminieren, dass er noch 2006 startet, wird für Spielberg schwierig werden, da er in Kürze nach Europa aufbricht, um sein bisher noch titelloses Drama rund um die Geschehnisse bei der Olympiade in München 1972 für Universal und Dreamworks zu machen, danach wird erwartet, dass er ab Januar einen Film für Dreamworks über Abraham Lincoln und den Bürgerkrieg machen wird, mit Liam Neeson als Star.





    Indiana Jones!!!:amor:herzlichs

  • @morgenklee: Ging mir auch so. Da kann ich gucken und gucken. Merke gar nicht, wie die Zeit vergeht.
    Habe inzw. den Soundtrack. 3-4 Lieder davon laufen ständig. Bis ich von denen genug habe, was noch eine Weile dauern kann, werde ich die anderen Lieder auf der CD nicht sehr oft anhören. Bin absolut süchtig nach den Songs. :hear


    Panakita schrieb:

    Gestern beim bügeln hab ich Hidalgo angeschaut.
    Ich bin nicht so ein Pferderennen.Fan,aber der FIlm hat mich fasziniert.
    Musste aufpassen sogar wegen den Hemden,daß sie net verbrennen:lollen.
    Wenn man bedenkt daß es von eine echte Geschichte kommt...gut gemacht:)


    Panakita : Der Film ist uns von Bekannten empfohlen worden. Ich war auch positiv überrascht. Viggo Mortensen (Aragorn) kam gut rüber. Und es sind auch große Stars, wie z.B. Omar Sharif, mit dabei. :up
    Bei diesem Film hat man die Überlänge auch kaum gemerkt.