[Fotostory] Some kind of fairy tale


  • „Ich habs mal wieder verbockt. Ich schaff es einfach nicht, ihr Bild von mir zu ändern.“
    Ivy betrachtete ihn mit wissendem Blick.
    „Gib einfach nicht auf. Irgendwann kriegst du schon deine Chance, ihr zu zeigen, dass du eigentlich ein netter Kerl bist….auch wenn du es vor uns immer recht gut verheimlichst.“
    Will schnaubte spöttisch, sagte jedoch nichts sondern starrte gedankenverloren vor sich hin und auch Ivy nippte schweigend ihre Cola.



    „Manchmal frag ich mich sowieso, warum ich mir überhaupt die Mühe mache. Soll es mir doch egal sein, was sie von mir denkt.“
    Ivy sagte nichts, doch der Blick den sie ihm zuwarf sprach Bände. Seufzend rieb sich Will den Nacken.
    „Ach, zum Teufel…wem mach ich eigentlich was vor.“
    „Mir jedenfalls nicht.“ meinte Ivy grinsend und stupste sanft gegen sein Knie. „Nur nicht aufgeben, Sweet William.“



    Als Lily keine zwei Minuten später wieder hinter die Bar trat, fand sie die beiden genauso vor, wie sie sie zurückgelassen hatte.
    „Ich unterbreche euer Kaffeekränzchen nur ungern, aber der Wachhund ist auf dem Weg hierher. Und ich bin sicher, sie wird es nicht schätzen, dass du,“ sie nickte Ivy zu, „noch nicht in der Küche bist, um vom Koch die Tagesempfehlungen für heute Abend zu erhalten. Und was dich angeht,“ sie musterte Will kühl, „hast du nicht irgendwas zu tun?“



    Da Ivy nur zu gern ein Treffen mit Rose vermeiden wollte, erhob sie sich seufzend und eilte in die Küche. Lily begann wieder damit, ihren Tresen zu wischen und Will böse Blicke zu zuwerfen, doch erst als das unverkennbare Absatzklackern von Rose Meadows schwindelerregend hohen Absätzen zu hören war, erhob er sich von seinem Barhocker und grinste Lily an.



    „Was muss ich tun, um dich los zu werden?“
    „Gib mir einfach ne Cola und ich verschwinde.“
    Unwirsch reichte Lily ihm eine Dose.


    -geht noch weiter-

    [CENTER]"[SIZE=3]Do not go gentle into that good night - rage, rage against the dying of the light"[/SIZE] Dylan Thomas[/CENTER]


  • Will salutierte spöttisch vor ihr, musterte sie ein letztes Mal ehe er kopfschüttelnd die Bar durchquerte, auf die Bühne stieg und durch den Vorhang in die Tiefen des White Lotus verschwand.


    ~~~~~



    Wie immer wenn Wood in Venus Gaderobe trat, fühlte er sich als hätte er eine Opiumhöhle betreten, nur dass anstatt von Opium der Duft von Venus schwerem, exklusiven Parfüm und unzähligen Blumenbouquets in der Luft lag und ihm den Atem raubte. Er fand seine Sängerin vor ihrem Ungetüm von Kleiderschrank. Einen Augenblick lang dachte er daran, einfach wieder leise zu verschwinden, doch sie hatte ihn schon bemerkt und drehte sich mit einem Lächeln zu ihm herum.
    „Anthony…schön, dass du mal bei mir reinschaust.“



    Er verzichtete darauf, ihr zu sagen, dass er nur hier war, weil sie ihn zu sich bestellt hatte und machte ihr statt dessen ein Kompliment bezüglich ihres Aussehens, was ihr ein kokettes Lachen entlockte, ehe sie ihn mit einem verführerischen Augenaufschlag ansah.
    „Eigentlich müsste ich ja böse auf dich sein.“ Sie strich ihm ein nicht existentes Staubkorn vom Revers. „Schon seit Ewigkeiten versprichst du mir, mich nach einem meiner Auftritte auszuführen, aber bis jetzt hab ich immer vergeblich auf dich gewartet. Du ahnst gar nicht, wie oft ich mir schon deinetwegen die Augen ausgeweint habe.“



    Sie seufzte theatralisch und trat an ihm vorbei, an ein kleines Tischen auf dem eine Flasche Champagner stand.
    Na so ein Zufall, dachte Wood schmunzelnd. Er wusste nur zu gut, welches Spiel Venus spielte, aber er dachte nicht im Traum daran, sie wissen zu lassen, dass er sie durchschaut hatte, denn Venus war immer dann am einfachsten, wenn sie ihren Willen bekam.



    „Jedenfalls, mein Lieber,“ fuhr sie fort, schenkte erst ihm und dann sich ein Glas ein und reichte es ihm mit einem Lächeln dass ihn unweigerlich an die Schlange im Paradies erinnerte, „kommst du mir heute nicht so leicht davon. Ich habe den Koch bereits angewiesen uns beiden etwas besonders zu zaubern. Wenn ich mit meiner Show fertig bin, lassen wir es uns einpacken und dann machen wir bei dir ein kleines..hmmm…Mitternachtspinick bei dir zu Hause


    -geht noch weiter-

    [CENTER]"[SIZE=3]Do not go gentle into that good night - rage, rage against the dying of the light"[/SIZE] Dylan Thomas[/CENTER]


  • Wood zögerte keine Sekunde.
    „Nur ein Narr würde solch ein Angebot ablehnen.“ antwortete er, obwohl er bezweifelte, dass Venus die Doppeldeutigkeit seiner Antwort verstand.
    „Darauf trinke ich.“ hauchte Venus und prostete ihm zu. Klirrend stießen ihre Gläser aneinander und während Wood sein Glas in einem Zug leerte, nippte Venus geziert an dem ihren.



    „Na, du hast es heute aber eilig. Da kann man ja nur hoffen, dass du dir bei wichtigern…Dingen mehr Zeit lässt.“ bemerkte Venus und grinste anzüglich.
    „Keine Sorge, du kommst schon nicht zu kurz Venus.“ erwiderte Wood spöttisch und warf einen Blick auf seine Armbanduhr. „Aber jetzt muss ich leider trotzdem schon wieder verschwinden. Ich habe noch ein paar wichtige Telefonate zu erledigen.“



    Venus zog einen Schmollmund, ließ ihn aber ungehindert gehen, nachdem sie ihm das Versprechen abgenommen hatte, sich nach ihrem Auftritt wieder hier zu treffen.
    Kaum war die Tür hinter Anthony ins Schloß gefallen, nahm ihr Gesicht wieder seinen normalen, leicht arroganten Ausdruck an. Zufrieden setzte sie sich an ihren Schminktisch um sich für den Auftritt fertig zu machen. Lächelnd zog sie ihren Lidstrich nach. Gerade hatte sie einen wundervollen Einfall gehabt. Nach dem Mitternachtspicknick bei Anthony würde sie ein paar Runden in seinem herrlichen Pool drehen und sie war sich sicher, dass es ihn nicht im geringsten stören würde, dass sie keinen Bikini dabei hatte.


    Fs folgt!
    Bin gespannt drauf, ob euch diese Fs ein wenig für die lange Wartezeit entschädigen konnte *hoff*
    Ich schau zu, dass es so schnell wie möglich weiter geht...!
    Wünsch euch in jedem Fall ein tolles Osterwochende & viel Spaß beim Eiersuchen *grins*
    Lg,
    Santine :ohase

    [CENTER]"[SIZE=3]Do not go gentle into that good night - rage, rage against the dying of the light"[/SIZE] Dylan Thomas[/CENTER]

  • Sehr schöne Fortsetzung! Ich bin ja erst gestern über deine Story gestolpert und sie hat mich sofort in ihren Bann gezogen!


    Ich bin gespannt, wie Dittany in dieser, etwas anderen Welt zurecht kommen wird und wem und was sie zuhause entfliehen wollte.


    Deine Charaktere sind alle bezaubernd, aber Dittany hat es mir am meisten angetan *g* Ich bin sooooooooooo gespannt wie es weitergehen wird!!!!!!

    [CENTER][COLOR="White"]Bussi @all Kiara :wink
    ***************[/CENTER][/COLOR]




    [CENTER][SIZE="1"][COLOR="Sienna"]P.S. Für Rehctshcbriefleher wird kiene Hatufng übrnemoemn! *g*[/COLOR][/SIZE][/CENTER]

  • Hi santine,
    die fortsetztung war fantastisch - die story is übrigens mehr als fantastisch *mal ein bissel schleim*
    hab aber nen fehler entdeckt und zwar:
    im beitrag 120 unter dem 4. bild steht " „Aber klar, so war dass ja auch nicht gemeint.“ versicherte Will ihr rasch. „Ich meinte nur…“
    „Ich weiß, was du gemeint hast, ich bin ja nicht bescheuert.“ fuhr Ivy ihn an und rieb so energisch an einem nicht existenten Fleck auf den Tresen, dass die Gläser und Flaschen zu klirren begannen."


    hätte da nicht Lily stehen müssen ;) ?


    und hoffen wir dass sich Venus vor ihrem Auftritt nochmal frisiert, im letzten bild scheint ihr makelloser zopf ein bissel zu viel haarspray abbekommen zu haben?! ^^
    an sonsten mach weiter so und ich glaube nicht, dass sich irgendwer nicht mehr für deine geschichte interessieren könnte, dafür hast du uns schon wieder viel zu sehr im griff und gefangen.... :augzu
    lg lio

    [center][center]Dass die erste Liebe die größte war, merkt man erst bei der zweiten.[/center][/center]


    [center][/center]

  • Ooooh ja ein Liebespaar das vor lauter Bäumen den Wald nicht sieht :D (also besser gesagt Lily sieht ihn nicht^^). Sehr cool Santinchen xD Freut mich dass dein PC wieder geht, haben dich ja hier schon alle sehr vermisst ;)
    Haut mich alle aber Venus entwickelt sich zu meinem Lieblingscharakter. Obwohl ich Lily und Ivy auch sehr sympathisch finde aber Venus ist nun mal "die Böse".
    See ya next time Santine :D

  • Hey....


    Schöne Fortsetzung... Das Will und Lily sich mögen, dass müsste wohl auch ein Blinder erkennen können :P;)


    Venus kann ich mal so gar nicht leiden... ich mag ihre Art nicht und wie sie sich benimmt. Als ob sie jetzt die tollste und hübscheste wäre :D.


    Dittany tut mir aber Leid. Sie arme ist in einer völlig neuen und ihr unbekannten Welt und kennt sich kein stück aus.


    Ich freue mich schon darauf wie es weitergeht


    Bis dann
    Alexia

  • Zuerst wie immer der Dank an die Leser, Commischreiber und Karmaspender.


    Kiara: Dittany ist auch einer meiner Lieblinge.
    Lionimaus: Danke für den Hinweis, habs sofort geändert, als ich es gesehen hatte. Hab an dem Tag soviel geschrieben, dass ich am Ende ein paar Dinge übersehen habe.
    @--Lauri--: Mal sehen, ob du mit deiner Vermutung recht behält und sich hier wirklich eine Lovestory anbahnt *grins*
    Alexia: Keine Sorge, Dittany wird schon lernen, sich zurecht zu finden...hoffe ich jedenfalls...schon allein für die Möbel von Ivy *lach*



    Sie war so schnell nach Hause gefahren, wie es gegangen war. Schon während ihrer Schicht hatte sie sich alle möglichen Schreckensszenarien ausgemalt, wie sie das Haus vorfinden würde, wenn sie nach Hause kam. Doch als sie jetzt den Weg zu dem dunklen Haus hinaufeilte, fand sie gerade diese Dunkelheit sehr beunruhigend. Mit zitternden Fingern schloß sie die Türe auf und trat in das stille, dunkle Haus.
    „Dittany…?“ Ihre Stimme klang so unsicher, dass sie sich selbst schalt, sich zusammen zu reißen. Ohne auch nur einen flüchtigen Blick auf Romeo und Julia zu werfen, eilte sie ins Wohnzimmer.



    Obwohl die Fee nicht hier war, stimmte irgendetwas nicht.
    Ein seltsames leises Tropfen, dass aus der Küche kam veranlasste Ivy den Kopf zu drehen. Der Kühlschrank stand sperrangelweit offen und sein schwaches Licht erleuchtete einen kleinen Berg Dosen, Flaschen und Getränketüten die in Mitten eines kleinen, klebrigen Sees aus Saft, Cola und Milch lagen. Auf der Ablage lag ihre Schüssel mit den Rest der Hühnersuppe von vorgestern, deren Inhalt sich über ein kleines Rinnsal an ihrer Küchenschrank entlang mit dem See auf dem Boden vereinte



    Rasch schloß sie die Kühlschranktür und betrachtete einen Moment fassunglos die Schweinerei auf ihrem Küchenfußboden. Ganz offenbar hatte Dittany nicht nur ihre Bitte ignoriert, sich nicht vom Fleck zu bewegen sondern auch beschlossen, ihre Wohnung neu zu dekorieren. Das weitaus größere Problem war jetzt allerdings erstmal die Fee zu finden.
    In diesem Augenblick hörte sie etwas aus dem oberen Stockwerk. Wehe Dittany hatte es gewagt, dort oben rumzuschnüffeln! Niemand außer ihr, durfte die oberen Räume betreten!



    Wutschnaubend rannte Ivy aus der Küche und die Stufen hinauf.
    Sie warf rasch einen Blick in das erste Zimmer, doch es war leer. Den Blick in das zweite Zimmer blieb ihr erspart, da sie in diesem Augenblick Dittany in ihrem Zimmer stehen sah.



    Sie verlangsamte ihre Schritte und holte tief Luft. Als sie ihr Zimmer betrat klang ihr die wohl vertraute Melodie ihrer Spieluhr entgegen, die seit Jahren nicht mehr berührt hatte.



    Dittany, die wie gebannt auf die Spieluhr starrte, hatte sie offenbar nicht kommen hören, denn sie erschrak sichtlich, als Ivy leise ihren Namen rief.
    „Was tust du hier oben?“ Ivy ´s Stimme war leise, aber man konnte die Wut förmlich spüren, die von ihr ausging. „Hab ich dir nicht gesagt, du sollst dich nicht von der Stelle rühren? Was fällt dir ein, hier rumzuschnüffeln?“


    -geht noch weiter-

    [CENTER]"[SIZE=3]Do not go gentle into that good night - rage, rage against the dying of the light"[/SIZE] Dylan Thomas[/CENTER]


  • „Ich habe nicht herumgeschnüffelt. Du bist nicht wieder gekommen….und ich hatte Hunger.“ Dittany war nicht im mindesten von Ivy´s Wut beeindruckt.
    „Das erklärt zumindest das Chaos in meiner Küche."
    „Was ist das für ein seltsamer Apparat?“ Dittany schien überhaupt nicht gehört zu haben, was Ivy gesagt hatte, sondern betrachtete wieder interessiert die Spieluhr.



    Die Wut verschwand ganz plötzlich von Ivys Gesicht und wurde durch einen Ausdruck ersetzt, den Dittany nicht deuten konnte.
    „Das….das ist eine Spieluhr. Es ist so eine Art Spielzeug. Ich habe sie von….ich habe sie schon sehr lange.“ Sie biss sich auf die Lippe und es schien ganz so, als wollte sie verhindern noch mehr zu preiszugeben, als sie es bereits getan hatte.
    „Was ist in diesem Haus passiert ?“ fragte Dittany plötzlich leise und sah Ivy fragend an. „Ich spüre die Trauer und Verzweiflung, die sich wie ein Leinentuch über alles hier gelegt haben.“



    Ivy, die gerade etwas hatte sagen wollen, erstarrte und starrte die Fee sprachlos an. Schließlich machte sie eine hilflose Handbewegung, schüttelte kaum merklich den Kopf und sagte:
    „Komm mit, ich werde dir erstmal was zu essen machen und dann erklär ich dir, wie hier alles funktioniert. Sonst verhungerst du mir noch, während ich arbeiten bin.“ Ohne auf die Fee zu warten drehte sie sich um und floh praktisch aus dem Zimmer. Keine der beiden erwähnte an jenem Abend, dass sie die Frage Dittanys nicht beantwortet hatte.


    ~~~~~~~~~~~~~~~



    Im ersten Augenblick dachte er, verschlafen zu haben. Doch dann fiel ihm wieder ein dass heute Ruhetag im White Lotus war und er schloß noch einmal beruhigt die Augen. Allerdings nicht für lange, denn gleich darauf fiel ihm ein, wie der vorangegangene Abend geendet war.



    Er warf einen Blick neben sich, doch die andere Seite des Bettes war leer. Gähnend setzte er sich auf und sein Blick fiel auf die leere Flasche Rotwein auf seinem Nachttisch.
    Guter Rotwein war seine Achillesferse und Venus wusste das nur zu gut. Ein Glas Rotwein und er entspannte sich, zwei Gläser und er wurde arglos und beim dritten Glas war er Wachs in ihren Händen.



    Kaum hatte er jedoch seinen Fuß auf den Boden gesetzt als ihm auch schon ein leiser Schmerzensschrei entfuhr….der mörderisch hohe Absatz von Venus Highheels, die achtlos neben seiner Seite des Bettes lagen, hatte sich schmerzhaft in seine Sohle gebohrt. Auf einem Bein hopsend verließ er fluchend sein Schlafzimmer um sich auf die Suche nach ihr zu machen, denn er wagte zu bezweifeln, dass er das Glück hatte, dass sie das Haus ohne ihre Schuhe verlassen hatte.


    -geht noch weiter-

    [CENTER]"[SIZE=3]Do not go gentle into that good night - rage, rage against the dying of the light"[/SIZE] Dylan Thomas[/CENTER]


  • Er lauschte einen Augenblick, doch im Haus war alles still. Keine Dusche rauschte, keine Fernseher war an. Er überlegte vielleicht, ob sie unten in der Küche war…ein Frühstück machen, doch schüttelte dann grinsend den Kopf. Schon allein der Gedanke daran war lachhaft, erinnerte ihn aber an seinen eigenen Hunger. Auf dem Weg zur Küche kam er an seinem Telefon vorbei, dessen AB ihn mit rotblinkenden Licht mahnte, endlich die Nachrichten abzuhören.
    Ergeben drückte er auf das Knöpfchen und sofort hallte die Stimme seiner kleinen Schwester in Flur wider.



    „Hi Tony…ich bin´s, deine Schwester…nur für den Fall, dass du dich nicht mehr an mich erinnerst. Ich jedenfalls erinnere mich, dass du mich schon vor zwei Wochen besuchen wolltest, du altes Scheusal.“
    Das fast noch kindliche Lachen seiner Schwester sorgte umgehend dafür, dass er ein schlechtes Gewissen bekam. Er hatte Camille über all den Stress mal wieder vergessen.



    „Aber ich nehm mal an, das White Lotus hält dich wieder auf Trab. Es wird wirklich Zeit, dass wir für dich ne Frau finden… und ich rede jetzt nicht von Venus, diesem Aas.“
    An dieser Stelle lachte Wood amüsiert. Schade, dass die immer noch unauffindbare Venus dass nicht gehört hatte.
    „Naja, jedenfalls…ruf mich biiiiitteeee an…wir müssen reden, ciao ciao.“



    Schmunzelnd durchquerte er den restlichen Flur und stieg die Treppe hinab in die Küche ins Erdgeschoss. Auch hier war nirgends eine Spur von Venus zu sehen. Sollte sie am Ende doch nach Hause sein?
    Wood schaltete seine Kaffemaschine an.



    Was er jetzt am meisten brauchte war eine starke Tasse Kaffe, denn ohne das nötige Koffein in seinen Venen war zu nichts zu gebrauchen.
    Er gähnte herzhaft und lief über die angenehm kühlen Fliesen aus der Küche in Richtung der riesigen Glasfront die sich über eine komplette Seite des Hauses erstreckte.



    Gerade dieser Teil des Haus beeindruckte viele seiner Besucher, die zum ersten Mal bei ihm zu Hause waren. Sie fanden den Blick in die Tiefen des Pools faszinierend und konnten sich gar nicht satt sehen an dem blauen Licht, dass je nach Sonneneinfall die unterschiedlichsten Dinge auf die Wände der Wohnung malte.
    Und Will, der zeitweise fast auch hier wohnte, kam nicht umhin, jedes Mal anzumerken, er warte nur darauf eines Tages einen Hai am Fenster vorbeischwimmen zu sehen.
    Wood ließ sich auf einem der Stühle nieder, nippte an seinem Kaffee und machte sich Schluck für Schluck bereit für seinen Tag.

    [CENTER]"[SIZE=3]Do not go gentle into that good night - rage, rage against the dying of the light"[/SIZE] Dylan Thomas[/CENTER]


  • Natürlich würde er, nach dem geduscht und sich angezogen hatte, auf einen Sprung im White Lotus vorbei schauen.
    Gegen Mittag wollte er noch bei Will auf ein Bier vorbei…um Drei hatte er ein Treffen mit seinen Lieferanten und dann wartete da noch ein inzwischen beunruhigend großer Berg von Geschäftspapieren auf ihn die er einzeln durcharbeiten musste.
    Und irgendwann dazwischen würde er versuchen müssen, Camille zu erreichen, wobei hier die strengen Sprechzeiten des Internats zu beachten waren. Er hatte sich bereits beim letzten Mal den Zorn der Mutter Oberin zugezogen, als er seine Schwester eine halbe Stunde zu spät in der Mädchenschule abgeliefert hatte.



    Das unverkennbare Geräusch von aufspritzendem Wasser riss ihn aus seinen Gedanken. Ein schlanker Frauenkörper tauchte in seinem Blickfeld auf….jetzt wusste er, wo Venus steckte. Immerhin hatte sie den Anstand besessen, in ihrer Unterwäsche in den Pool zu springen, denn Dinge die Nachts unsichtbar blieben, wären bei Tage ein Grund, die Nachbarn vollens gegen ihn – den jungen Mann der mit einem unseriösen Nachtclub sein Geld…viel Geld verdiente – aufzubringen.



    Bevor seine Sängerin ihn bemerken konnte und sich zu irgendwelchen Kunststückchen Unterwasser berufen fühlte, stand er auf und ging zurück in die Küche, frühstücken.



    Als Venus eine dreiviertel Stunde später im Erdgeschoss auftauchte, legte Anthony die Zeitung weg und betrachtete sie über die kümmerlichen Reste seines Frühstücks hinweg.
    Sie trug wieder ihr Kleid vom Vorabend und, was er mehr als lächerlich fand, ihre Sonnenbrille, von der sie wohl dachte, sie verleihe ihr ein besonders mondänes Aussehen.
    „Guten Morgen, Honey.“ begrüßte ihn Venus mit ihrer rauen Stimme.
    „Morgen.“ antwortete Anthony.
    Er wusste aus Erfahrung, dass Venus ganz im Gegensatz zu ihm ein Morgenmensch war und seufzte innerlich auf, denn er ahnte was nun kam: unvermeidbares Geplapper.



    Manchmal wünschte er sich, er wäre der Mistkerl, für den ihn alle hielten, denn dann würde er sie jetzt einfach rausschmeißen, anstatt ihrem hirnloses Gerede zu lauschen.
    Sie öffnete den Kühlschrank und warf einen Blick hinein.
    „Dein Kühlschrank ist wirklich eine Zumutung, Darling. Hast du denn nichts in deinem Kühlschrank was weniger als eine Million Kalorien hat?“
    „Nur wenn dir Wasser langt.“ antwortete er knapp.



    „Ach, macht ja nichts. Ich bin sowieso schon viel zu dick.“
    Sie ließ sich graziös auf einem Stuhl ihm gegenüber nieder und wartete darauf, dass er ihr widersprach. Als ihr klar wurde, dass Wood nicht im Traum daran dachte, warf sie ihm einen kurzen, bösen Blick zu ehe sie weiter sprach.
    Wood dachte unterdessen darüber nach, was seine Schwester am Telefon über seine Beziehung zu Venus gesagt hatte. Obwohl….Beziehung konnte man dass, was zwischen ihnen lief nun wirklich nicht nennen.



    -geht noch weiter-

    [CENTER]"[SIZE=3]Do not go gentle into that good night - rage, rage against the dying of the light"[/SIZE] Dylan Thomas[/CENTER]


  • Nüchtern betrachtet war es nicht mehr als eine reine Bettgeschichte und er dachte nicht im Traum daran es jemals zu mehr werden lassen.
    Hätte Venus das Ganze anderes gesehen, echte Gefühle investiert, hätte er die Sache längst beendet, aber sie wollte ebenfalls nur ein wenig Spaß, nichts weiter. Zumal er für eine echte Beziehung weder die richtige Frau noch die Zeit hatte.
    Er war gerne Single, auch wenn es manchmal sicher schön wäre, jemanden zu haben, zu dem er nach einem anstrengenden Tag nach Hause kommen konnte.



    „Du hörst mir ja gar nicht zu.“ meinte Venus in diesem Augenblick beleidigt.
    Genau! „Entschuldige bitte, aber ich war gerade in Gedanken.“
    „Lass mich raten, du denkst schon wieder über deinen blöden Club nach.“
    „Wenn ich mich nicht irre, ist es mein „blöder Club“, der dir deinen Lebenstil ermöglichst und wegen dem du dir diese lächerliche Sonnenbrille leisten kannst.“ Sein eisiger Ton machte klar, dass er abfällige Bemerkungen über das White Lotus nicht duldete.



    Erneut warf ihm Venus einen giftigen Blick zu, sagte aber nichts weiter.
    Jedoch war ihre gute Laune angesichts seines Tonfalls merklich abgekühlt und keine Viertelstunde später rief sie sich ein Taxi und verließ kurze Zeit danach das Haus. Ihr Verschwinden störte ihn nicht weiter, was ihn allerdings störte war dass Chaos, dass sie in seinem Bad hinterlassen hatte. Nein, er war wirklich froh, ein Single zu sein.


    ~~~~~~~~



    „Morgen…..oder sollte ich eher Mittag sagen.“ Grinsend blickte Ash von der Zeitung auf und betrachtete Will, der in ihre Küche gekommen war.
    „Wie ich sehe fühlst du dich bereits ganz heimisch hier.“ antwortete Will verschlafen und ließ sich auf den Stuhl gegenüber fallen.



    „Ja…doch, hier kann man es aushalten.“ Zwinkernd sah Ash seinen Mitbewohner über den Tisch hinweg an. „Und, was hast du heute vor?“
    Will gähnte herzhaft ehe er antwortete.
    „Nacher kommt vielleicht Wood auf ein Bier vorbei, ansonsten werde ich mich heute ganz dem süßen Nichtstun widmen.“


    -geht noch weiter-

    [CENTER]"[SIZE=3]Do not go gentle into that good night - rage, rage against the dying of the light"[/SIZE] Dylan Thomas[/CENTER]


  • „Klingt nach nem guten Plan.“ meinte Ash zustimmend. „Sag mal, ich wollte das gestern schon fragen…hab es dann aber irgendwie vergessen…Gibt es hier eigentlich so was wie WG – Regeln ?!“
    „Aber klar gibt es die.“ antwortete Will prompt und sah sein Gegenüber ernst an.
    „Unter der Woche machen wir um zehn das Licht aus, am Wochenende um Eins und…und das ist die wichtigste Regel: Kein Damenbesuch auf dem Zimmer.“



    Einen Augenblick lang starrte ihn Ash sprachlos an, dann brach Will in schallendes Gelächter aus und Ash stimmte prustend mit ein.
    Das Klingeln des Telefons unterbrach ihr Gelächter. Rasch erhob sich Will und nahm den Hörer ab.



    Ash beobachtete interessiert wie sein Gesicht plötzlich einen seltsamen, fast feixenden Ausdruck annahm, doch aus dem, was sein Mitbewohner sagte, konnte er keinerlei Rückschlüsse ziehen, wer am Anderen Ende der Leitung sein mochte.
    Bereits nach knapp einer Minute war das Gespräch beendet und als Will sich umdrehte, grinste er.
    „Sieht ganz so aus, als wird dass mit dem süßen Nichtstun heute nichts. Sweet William, der Retter in der Not, wird gebraucht.“


    Fs folgt!
    Bin gespannt auf eure Commis.
    Lg,
    Santine :wink

    [CENTER]"[SIZE=3]Do not go gentle into that good night - rage, rage against the dying of the light"[/SIZE] Dylan Thomas[/CENTER]

  • Nach so langer Zeit schau ich mal wieder rein und was entdecke ich? Nicht eine sondern zwei Fortsetzungen!
    Und auch noch richtig tolle Fortsetzungen. Die Story um Ivy wird spannend- das gefällt mir aber so wie ich dich kenne dauert es noch eine lange Weile bis du das Geheimnis um Ivys Vergangenheit lüftest, hm?
    Ich mag Ash, obwohl er noch nicht wirklich in Aktion getreten ist. Will ist auch toll, ich denke er und Likly werden ein tolles Paar ergeben auch wenn ich mir sicher bin dass auch die Beiden ihre ZEit brauchen werden um sich zusammen zu raufen....
    Lilys Frisur war auch wirklich toll genau wie Woods Wohnung.
    Ach ja und Venus.... gut sie fängt doch an mich zu nerven. Ich bin mal gespannt was im LAufe der GEschichte mit ihr passiert.
    Jedenfalls hoffe ich dass es mit der letzten Fortsetzung auch nicht lang dauern wird.
    lg
    me

    [center][/center]
    [center]:jeah Mando Diao 4ever!! :hear[/center]
    [CENTER]~<3 Genialer Auftritt auf dem fm4 frequency fesival 2006 <3~[/CENTER]

    [center][center][SIZE=3]Leben leichtgemacht[/SIZE][/center][/center]
    [center][center][SIZE=3]Lacht einer - lach mit
    Trinkt einer - trink mit
    isst einer - iss mit
    Schreibt einer - schreib ab[/SIZE]
    [/center][/center]

  • Wow, dieses Haus, ich bin sprachlos! Und der blick ins Poolinnere, wahnsinn. So möchte ich auch Hausen!!! Und dann die ganzen Details in deinen Bildern, einen großen Teil davon hab ich noch nie gesehen (<< schwärmt von deinem Brotkorb ^^)!!!


    Ich kann mir gut vorstellen, dass Wood keine Partnerin haben will, dafür fehtl einfach die Zeit und wie soll er sonst Venus bei Laune halten. Das würde dann ja nicht mehr wirklich gehen XD Ich glaub ich muss dir gleich mal ne PM sichen *lach*


    Dittany hat echt viel zu entdecken und damit meine ich nicht nur die Gegenstände, aber andersrum denke ich, das Ivy auch viel über Dittany rausfinden wird. Du machst es aber auch spannend! Dein Schreibstil gefällt mir super gut, man kann sich richtig in die Charaktere hinein versetzen!


    Freu mich riesig auf deine Fortsetzung!

    [CENTER][COLOR="White"]Bussi @all Kiara :wink
    ***************[/CENTER][/COLOR]




    [CENTER][SIZE="1"][COLOR="Sienna"]P.S. Für Rehctshcbriefleher wird kiene Hatufng übrnemoemn! *g*[/COLOR][/SIZE][/CENTER]

  • Darling, Darling,


    nach dieser langen Durststrecke verwöhnst du uns mit gleich 2 hervorragenden Fortsetzungen - ich bin absolut entzückt. Noch viel entzückter allerdings bin ich über Venus' Auftritt - ich liiiiiebe sie, hab ich das schon mal erwähnt? Und weißt du, was ich noch liebe? Woods Haus - der Wahnsinn! Vom Blick auf den Pool (grandiose Idee!) brauchen wir ja gar nicht zu sprechen - ich find das sehr schön, dass du das ganze Haus auf Wood abgestimmt hast. Sehr minimalistisch, pur, und würde schon sagen fliessend, aber auf jeden Fall very, very rich ;). Ich finds absolut toll, aber dort wohnen will ich nicht *g*.
    Gespannt bin ich vor allem darauf, was sich hinter der ganzen "Trauer und Wut" in Ivys Haus verbirgt - und wie Dittany sie noch zu Weißglut bringen wird ;). Außerdem will ich wissen, was Camille auf dem Herzen hat - du siehst, es bleibt dir eigentlich nichts anderes übrig, als im Schweinsgalopp weiter zu machen ;).


    LG, der Stollentroll (fka Smeagol)

  • Schöne Fortsetzng :)


    Das Ivy so sauer geworden ist, regt mich zu der vermutung an, dass die Sachen vielleicht zum Beispiel ihrer Mutter gehörten oder so und diese gestorben ist.


    Vielleicht hat das ja auch was mit dem Grab zu tun beidem sie in If you had my love war. Wer weiß... natürlich du :P


    Venus kann ich gar nicht leiden. Ihre Art.... ich finds aber witzig :D
    Anthony mag ich irgendwie, er ist der coole ;)


    Ich glaube das an dem Telefon in der WG vielleicht Lily dran war und Will sich deswegen so gefreut hat ....


    Ich freue mich schon darauf wie es weitergeht ;)


    Bis dann
    Alexia

  • Hui was ein Haus. Das ist ja der Hammer. Vor allem mit dem Pool in den man "reingucken" kann... runtergeladen oder selbst gebaut? :D
    Ich glauuuube da muss Sweet William von meiner lieben Venus gerettet werden ;D Er soll sich nicht so anstellen^^ Die spiegelnden Fliesen in Wills Wohnung sind klasse... muss ich ja mal sagen. Sehr gut Fortsetzung mal wieder. Awesome :)

  • Hui.. Da guckt man in die FS und stellt fest, dass man 2 Fortsetzungen verschlafen hat..*seufz*


    So.... Dann fangen wir mal an...


    Will macht auch mir nix vor.. Muss ich mal so in den Raum werfen... wenn es ihm so egal wäre, was Lily denkt, dann würde er sich nicht solche Mühe geben, "ihr Bild" von ihm zu ändern... Bahnt sich da was an?^^ :D
    Es ist echt niedlich, das sind Geschichten, die das Leben schreibt.. Manchmal will man eben nicht zugeben, dass man anders fühlt, als man zeigt.. Das macht's ganz schön schwierig für andere..
    Ob Lily das wohl sieht oder ist sie wirklich so eingeschränkt in ihrer Sicht?


    Ich finds ja irgendwie niedlich, dass sich Ivy und Willy (:lachen ) so gut verstehen, aber ist das wirklich nur eine gute Freundschaft zwischen den beiden? Ich fänds gut, das würde mal zeigen, dass es auch nur gute Freundschaften gibt, ohne dass gleich mehr läuft.


    Venus ist eine Schlam*e.... Aber 100%ig... Wenn sie Interesse an Wood hat, muss sie sich nicht direkt innerlich und äußerlich vor ihm ausziehen. Normale Frauen würden eher auf ihre Flirtfähigkeit setzen, als auf ihre Brüste.. Ich finde es ziemlich billig, dass sie einen auf "Ich-BRAUCHE-dich" macht und versucht, ihn einzulullen.
    Glaubt sie etwa, einen auf Verführerin zu machen, ist die einzige Methode, die zieht? Erbärmlich. :misstrau


    Ich glaub, Wood ekelt sich auch, wenn er das Glas schon in einem Zug leert... :D Vll hegt er ja etwas andere Vorstellungen, was Frauen angeht... Bzw der Charakter soll für ihn wohl nicht wie der von Venus sein... Hmm... Ja. Wenn sie auch noch Schlangen auf dem Kopf hätte und lange Zähne, dann wäre sie echt das personifizierte Böse. Sie erinnert mich irgendwie an "Mutter Natura" aus Batman und Robin... o.O


    ~~~~~


    Dass Dittany spürt, welche Trauer von dem Bett in Ivys Haus ausgeht, macht mir Sorgen. Das bedeutet, dass sowohl die Spieluhr, als auch das Bett, das Zimmer, vll das ganze Haus eine traurige Geschichte verbergen, von der Ivy nichts preisgeben will.


    Venus.. die falsche Schlange... Das einzige, was an ihr "zu dick" ist,sind ihre Brüste. Die passen ja kaum ins Kleid. :hua


    Moah... Er ist froh, Single zu sein? Nur, weil eine falsche Schlange namens Venus, die nur sein Betthäschen war, sein Bad verwüstet? Vll täte es ihm auch mal ganz gut, sein Gesicht einzucremen.^^


    Die Regeln sind ja sehr geil, die in der Männer-WG Einzug halten..*gg*


    ~~~~~


    Was mir noch aufgefallen ist; auf dem Bild, auf dem Wood auf dem Liegestuhl sitzt und in den Pool schaut, sind Badeschlappen zu sehen.. Die sind nur auf zwei Bildern zu sehen, auf dem ersten Bild nicht.. ;)


    Und ich hätte auch gern so ein Haus wie unser -ich-laufe-in-meinem-Haus-mit-Boxershorts-rum-Traumtyp..*rofl* Ein Wohnzimmer mit Blick in einen Pool....... Toll!*neid* Allerdings hätte ich wohl die Ränder des Pools mit einem Meeresmotiv ausgestattet, wenn ich schon das Geld hätte, mir so ein Ding zu leisten.*lach*


    Sooo.. Ich bin jetzt erstmal fertig mit diesem Kommi, irgendwie fehlt mir grad noch der Elan, weiter zu interpretieren und warte, was als nächstes kommt! :heppy


    Ich hoffe, die nächste FS wird nicht lange auf sich warten lassen!;) Deine Bilder sind toll geworden, an irgendwen erinnert mich Ash, aber ich weiß nicht, an wen.. o.O


    Naja, ich wünche dir und allen anderen hier ein schönes Wochenende und hoffe, dass dein PC aufhört, sich so zickig wie Venus zu verhalten!


    LG,


    Sunnivah