Gibt es in diesem Forum eigentlich Vegetarier?

  • Zitat

    Original geschrieben von Blitz
    Nur - wieso sollte ich auf Honig verzichten? Erklär' mal bitte... das hab' ich mich schon länger gefragt. ;) Und "nur" weil es ein tierisches Produkt ist, würde ich nicht drauf verzichten.


    Ich habe es heute schonmal jemandem erklärt, hab jetzt keine Lust mehr dazu. ;) Aber ich habe grade bei Google das hier gefunden. Joa, das bringt es so ziemlich auf den Punkt.

    [center]
    [GLOWRED]"Sie ist deine Mutter. Sie ist meine Mutter. Akasha - die Königin all jener die verdammt sind." [/GLOWRED][GLOWRED]"Beobachte das dunkle Reich, aber lass dich nicht darauf ein." [/GLOWRED]
    [GLOWWHITE][SIZE=1]Grüße an die einzig wahre, oft kopierte, aber niemals erreichte Katja, Broilü, Dante16 mein Huldiger, meine Sista ChaosQueen, JubJub_Bird, Alf, Paulisim, -Sabrina-, Fr3ak, Rike und Blitz [/SIZE]
    [/GLOWWHITE][/center]

  • Hab's mir zu vielleicht 80 % davon durchgelesen und das beeindruckt mich nicht wirklich. Mein Honig kommt von einem Imker hier, der is klein und fein und da muss man keine Angst wegen sowas haben. Wie's bei den Massenproduktionen ausschaut, kann ich nich sagen und da könnte der Text möglicherweise die Regel sein. Bei unserem kleinen Imker jedenfalls nicht und deshalb kann ich das schon ruhig essen. ;) Wobei mein Honigverbrauch bei nicht mal einem Glas im Jahr liegt, joah...

    [center][SIZE=1]




    Grüße an:

    Mina, Hanny, Sonja, Carina, Alf, JubJub, Queen_of_the_Damned und Fr3ak.[/center][/SIZE]

  • ach ja, die gute schafwolle ... die habe ich ja ganz vergessen ... aber eigentlich tut man dem schaf doch gutes, wenn man es von der wolle befreit, oder seh` ich das falsch?? (ich denke jetzt nicht an "woll-produzenten" die für nichts anderes ihr dasein fristen, sondern wenn ich (oder wer auch immer) z. b. die möglichkeit hätte, ein paar schafe zu halten).


    wenn man seinen veganen lebensstil GANZ genau nimmt, dürfte man doch auch keine haustiere halten, die fleisch essen (wie z. b. hunde & katzen). ich habe schon mit mehreren leuten versucht zu diskutieren - sind aber zu keinem ergebnis gekommen.


    mir ist eingefallen, dass es von den legendären dr. martens-boots auch eine vegane variante gibt, die sich optisch nicht von dem lederschuh unterscheidet (nur hinten auf dem fähnchen ist "vegan" eingestickt).

  • Isa


    weil da so 'ne bekloppte vegetarierin bei mir zu besuch war u. ich wegen der eine woche kein fleisch gegessen habe. dann hab' ich mir gedacht kann ich es auch ganz lassen. :hae :D


    naja... generell können mich so organisationen wie peta und co nicht schocken. die übertreiben teilweise ganz ordentlich u. dichten sachen hinzu. sind mir viel zu radikal was das alles anbelangt.

    [FONT="Times New Roman"][center]i need [size="5"]BLIND FAITH AND SHELTER.[/size][size="2"]
    ★ [/size][/FONT][/center]

  • ich bin mit gutem gewissen fleischfresser. im leben heißt es nun mal fressen oder gefressen werden..
    fleisch schmeckt meiner meinung nach sehr lecker und ich bin damit aufgewachsen fleisch zu essen. und ich heuchel nicht rum und behaupte "ich kannte die kuh ja nicht persönlich, die ich da esse", da wir unsere schafe mitunter selber schlachten und ich kein problem mit dem verzehr habe.
    außerdem, wer kümmert sich um die armen pflanzen, die haben auch eine seele :)


    und was die schafwolle betrifft.. unsere schafe werden jedes jahr geschoren und sie fühlen sich dabei pudelwohl. und wir machen das nicht, weil wir wolle gewinnen wollen - die wird anschließend nämlich entsorgt - sondern weil die schafe sich sonst im sommer totschwitzen würden. also was ist bitte so schlimm daran, kleidungsstücke aus schafswolle zu tragen? den schafen tuts nicht weh - im gegenteil..


    viel schlimmer finde ich da "hühnchen-vegetarier".. leute die behaupten, sie essen kein fleisch, mit ausnahme von geflügel. ist geflügel in deren augen weniger lebenswert als eine kuh?


    so far,
    fleischfressender fafnir

    [CENTER]Ein Boot aus Fleisch treibt auf dem Meer.
    Aus blanken Knochen ist der Mast gemacht.
    Im Rippengitter, unterm Deck,
    da schlägt ein Herz mit einem Leck.
    Im Takt der Wellen, Tag und Nacht.
    Tag und Nacht..
    [/CENTER]

  • Zitat

    Original geschrieben von Santa Chrissie
    Isa


    weil da so 'ne bekloppte vegetarierin bei mir zu besuch war u. ich wegen der eine woche kein fleisch gegessen habe. dann hab' ich mir gedacht kann ich es auch ganz lassen. :hae :D


    naja... generell können mich so organisationen wie peta und co nicht schocken. die übertreiben teilweise ganz ordentlich u. dichten sachen hinzu. sind mir viel zu radikal was das alles anbelangt.


    Echt??? Das is ja geil!! Hab ich dich tatsächlich bekehrt? Wahnsinn! *gg* :D *schulterklopf@me*


    Hast du seit dem echt kein Fleisch mehr gegessen? Was sagt'n deine Mama dazu? Die hasst mich jetzt bestimmt, gell? :D :D

  • also ich bin seit nem jahr vegetarier. ích hab sowieso nie viel fleisch gegessen, und irgéndwann habs ich ganz gelassen. sciher auch wegen den tieren...
    aber ich akzepiere fleischesser. ich hab auch nix gegen, wenn sie neben mir wurst oda so essen. solang die mich net "bekehren" wollen...

    [FONT="Palatino Linotype"]When I noticed for Jared Leto
    I felt sad for 30 seconds
    Oh when I noticed for Josh Hartnett
    I prayed for 40 nights[/FONT]-------[FONT="Franklin Gothic Medium"]ILOVETHETEENAGERS![/FONT]

  • So, heute am 1. Oktober ist Weltvegetariertag, Grund genug den Thread wieder aufleben zu lassen.


    Damit wir auch was zum reden haben und nicht irgendwelche uralt-Posts hochziehen müssen, das zum Einstieg:

    Nach Berechnungen des Vegetarierbundes zum Weltvegetariertag am 1. Oktober isst der durchschnittliche Bundesbürger im Laufe seines Lebens durchschnittlich 1094 Tiere.


    Jeder Deutsche isst demnach 4 Kühe oder Kälber, 4 Schafe, 12 Gänse, 37 Enten, 46 Truthähne, 46 Schweine und 945 Hühner. Hinzu kommen noch unzählige Fische und andere Meerestiere.


    Insgesamt würden in Deutschland jährlich rund 1,1 Milliarden Tiere gegessen – ohne Fische und Meerestiere.
    Deshalb sollen die Deutschen nun an einem Wochentag verzichten. Würde jeder wöchentlich einen fleischfreien Tag einlegen, könnten jährlich 157 Millionen Tiere vor der Schlachtbank verschont werden.

    (AOL, leicht verändert)


    Zu mir: Ich hab als Teenager eine Zeit lang vegan gelebt und mir gings damit ziemlich gut, allerdings war irgendwann die Freude über die verschwundene Milchallergie zu groß *g*. Ich hab die letzten Jahre sehr wenig Fleisch und tierische Produkte konsumiert und bin seit kurzem jetzt wieder dabei weitgehend peau a peau auf ganz vegan umzustellen.


    Ich wünsche mir eine friedliche Diskussion und einigermaßen intelligenten Erfahrungsaustausch - also spart euch "Pflanzen weinen auch" oder "dreckige Fleischfresser verreckt".

  • Also ich bin kein grossartiger Fleischfreund,hat aber bei mir nichts mit übergrosser Tierliebe zu tun,sondern damit ,dass ich bei zu übermässigem Fleischkonsum schnell mal einen schmerzhaften Gichtanfall bekomme.Ein oder zweimal inder Woche Fleisch,mehr gibts zuhause nicht bei uns.Wobei ich schon mal gern im Lokal einen leckeren bayerischen Schweinebraten oder ein Wiener Schnitzel mag,aber halt nur gelegentlich,genauso mag ich aber auch reine Gemüseessen,ist geschmacklich oft sehr lecker,aber sättigt mich halt irgendwie nicht so und iss dann meistens was Süsses hinterher.Ob allerdings überwiegend pflanzliche Ernährung der Umwelt besser tut, ist fraglich,da ja immer noch sehr viel Gift beim Anbau von Obst und Gemüse und Getreide zum Einsatz kommt.Ich schau dann schon,dass ich Biogemüse,Bioobst und beim Biobäcker kaufe,wenns denn der Geldbeutel erlaubt.

  • Ich gebe zu, das ich Fleischesser bin. ich esse unheimlich gerne Fleisch, ich esse viel Fleisch, und das werde ich auch weiterhin tun. ich bin als Fleischesser aufgewachsen und meine Ernährung besteht zu einem großen Teil daraus. Klar finde ich es teilweise auch grausam wie Tiere geschlachtet werden... aber Löwen schlachten auch kleine, unschuldige Springböcke, Gazellen und son Getiers. Sind die nun übermenschlich brutal und schlimm und sollten vernichtet werden?


    Naja, egal. ich sage immer - jeder so, wie er es gerne möchte. Vegan find ich - sorry - absolut bescheuert. Vegetarisch ist noch in Ordnung. Aber man kann es mit allem übertreiben. Meine Meinung.

    [SIZE=1][SIGPIC][/SIGPIC]
    Is there anything you would not do for your...family?
    [/SIZE]

  • Ich bin jetzt auch nicht der riesen Fleischfan (Rind und Fisch und sonstige Meerestiere mag ich zum Beispiel schlicht weg einfach nicht, Schwein... naja weiß auch nicht. Also wenn dann Hähnchen) und muss jetzt wirklich nicht zu jeder Mahlzeit Fleisch haben.
    Gibt auch ganz viele tolle Gemüsesachen die auch wirklich satt machen, weiß ich aber auch erst seitdem meine Schwester zur Halb-Vegetarierin mutiert ist (sie isst nur Fisch, kein anderes Fleisch) und gerade beim Grillen finde ich oftmals die Salate viel viel leckerer als das gegrillte Fleisch.


    Zitat

    Klar finde ich es teilweise auch grausam wie Tiere geschlachtet werden... aber Löwen schlachten auch kleine, unschuldige Springböcke, Gazellen und son Getiers. Sind die nun übermenschlich brutal und schlimm und sollten vernichtet werden?


    Mir persönlich gehts, wenn überhaupt, eher um die TierHALTUNG als wie sie getötet werden. Gibt da so nette Videos, und da ist mir auch teilweise wirklich der Hunger auf Fleisch vergangen...


    Und ob die vegane Lebensweise Schwachsinn ist... also ich denke, wenn man sich damit einfach besser fühlt und ein 'besseres Gewissen' hat ist es jedem selbst überlassen was er isst :). Eine Freundin von mir musste allerdings auf Anweisung eines Arztes ein paar Wochen vegan leben... weiß nur wie schwer sie das fand.

    [RIGHT][SIZE=3]Mache niemanden zu deiner Priorität,
    der dich nur zur Option macht.[/SIZE]
    [/RIGHT]

  • Also ich war bis vor einem Jahr vegetarierin. Hatte allerdings immer wieder gesundheitliche Probleme deswegen. Obwohl ich eine ausgewogene Ernährung hatte, stimmte mein Eisenhaushalt nie und war manchmal dramatisch tief. So hatte ich mir angewöhnt vielleicht ein Mal in der Woche ein bisschen Fleisch zu essen.
    Mittlerweile hat sich das ganze wieder geändert, seit ich eine Milchallergie habe esse ich wieder mehr Fleisch, allerdings achte ich darauf das es miBio qualität hat. Auch ein bisschen um mein schlechtes Gewissen zu reinigen... Wirklich mögen tue ich es nicht, aber ich denke wenn ich damals Probleme hatte werde ich jetzt erst recht gesundheitliche Probleme haben. Grundstätzlich esse ich kaum Schweinefleisch, wenn dann eher 2-beiniges Getier, hat aber damit zu tun dass ich zu fettiges Fleisch einfach nicht mag. Jeden Tag brauche ich nicht Fleisch, manchmal gibts auch eine ganze Woche keins, kann gut damit Leben.

    Ich finde es gewaltig wie Menschen vegan leben können, ich habe es probiert, nach einer woche habe ich aufgegeben, als ich noch Schokolade essen durfte fehlte sie mir in der Zeit sehr, und jetzt mal ehrlich: Sojatafelschokolade ist nun mal ekelhaft!! :) Ich finde einfach jeder sollte das essen wozu er Lust hat

  • ICh bewundere Menschen, die vegetarisch oder vegan leben können - ich kann es nicht. Ich habe es mal versucht, habe aber auf Grund unzureichender Ernährung (in der SChulzeit mit knapp 30 Minuten Mittagspause kommt die ausgewogene Nahrung eh zu knapp, wenn man auf Fleisch verzichtet und den Fraß aus der Kantine nicht runterbekommt sieht es noch schlechter aus) soviel Gewicht verloren, dass ich irgendwann langsam wieder angefangen habe, das ein oder andere Fleischgericht zu essen.
    Nunja, ich habe genug Probleme mit der Verdauung, weshalb ich oft auf Fleisch verzichte da ich seiner Qualität nicht traue. Aber da ich auch viel Gemüse nicht vertrage, kann ich nicht komplett drauf verzichten; ich brauch eben Nährstoffe von üBerall.

    [CENTER][SIZE="1"][COLOR="#a0522d"]life is what happens when you're busy making other plans.[/COLOR][/SIZE][/CENTER]

  • Ich bin seit ca 8 jahren Vegetarierin. Das heißt seit ich 14 bin. Höchstens ess ich einmal im Jahr an Weihnachten Lachs, weil meine Mutter sonst nie weiß was sie mir besonderes machen soll wenn ich komme.


    Ich finde es furchtbar auf welche Art viele Tiere gehalten werden und wie sie getötet werden. Nicht nur aus dem Grund sie dann zu essen, sondern auch was die Schönheitsindustrie betrifft. Wozu muss man einen echten Pelzmantel besitzen?


    Und ich habe schon einige dieser "wundervollen" Videos gesehen in denen Tieren nicht nur das Fell, sondern die ganze Haut abgezogen wurde. Und die Tiere leben bei dieser Prozedur noch,damit das gute Fell nicht beschmutzt wird. Selbst hinterher, wenn sie dann ohne Fell und Haut leidend im Schmutz liegen, werden sie nicht erlöst. Sie werden dann an den Hinterbeinen gepackt und dann solange gegen Stangen etc. geschlagen bis sie tot sind. :hua


    Wer meint Fleisch essen zu müssen, stört mich nicht, ich muss es ja nicht. Kann nur eben nicht verstehen wie man Tiere töten kann um sich damit dann zu behängen. Widerlich! :angry

  • Ich gebe zu, das ich Fleischesser bin. ich esse unheimlich gerne Fleisch, ich esse viel Fleisch, und das werde ich auch weiterhin tun. ich bin als Fleischesser aufgewachsen und meine Ernährung besteht zu einem großen Teil daraus. Klar finde ich es teilweise auch grausam wie Tiere geschlachtet werden... aber Löwen schlachten auch kleine, unschuldige Springböcke, Gazellen und son Getiers. Sind die nun übermenschlich brutal und schlimm und sollten vernichtet werden?


    Naja, egal. ich sage immer - jeder so, wie er es gerne möchte. Vegan find ich - sorry - absolut bescheuert. Vegetarisch ist noch in Ordnung. Aber man kann es mit allem übertreiben. Meine Meinung.


    Naja, ich esse nicht nur kein Fleisch weil ich die moderne Massentierhaltung nicht mit meinem Gewissen verantworten kann, sondern weil ich es für gesünder halte ohne zu leben, sowohl für mich als für den Rest des Planeten.
    Eine Raubkatze hingegen betreibt weder umweltschädliche und unwürdige Massentierhaltung noch transportiert sie ihre Beute mit Hilfe von ebensolchen Transporten quer durchs Land noch füttert sie ihre Beute vorher mit Tiermehl, Wachstumshormonen, Antibiotika und sonstigem noch quält sie sie unnötig. Außerdem lässt eine Katze die Pfoten von Fleischabfällen, verdorbenen Fleisch oder kranken Tieren, was man bei unserem Fleisch nicht ausschließen kann.
    Außerdem kann eine Katze nicht vegetarisch leben, sonst geht sie ein, im Gegensatz zum Menschen.


    Warum ist vegan bescheuert? Deine Meinung ist ja ok, nur einfach zu sagen "voll bescheuert" ist kein Argument.


    ICh bewundere Menschen, die vegetarisch oder vegan leben können - ich kann es nicht. Ich habe es mal versucht, habe aber auf Grund unzureichender Ernährung (in der SChulzeit mit knapp 30 Minuten Mittagspause kommt die ausgewogene Nahrung eh zu knapp, wenn man auf Fleisch verzichtet und den Fraß aus der Kantine nicht runterbekommt sieht es noch schlechter aus) soviel Gewicht verloren, dass ich irgendwann langsam wieder angefangen habe, das ein oder andere Fleischgericht zu essen.
    Nunja, ich habe genug Probleme mit der Verdauung, weshalb ich oft auf Fleisch verzichte da ich seiner Qualität nicht traue. Aber da ich auch viel Gemüse nicht vertrage, kann ich nicht komplett drauf verzichten; ich brauch eben Nährstoffe von üBerall.


    Ich kann das Problem mit der Schule etc. sehr gut verstehen, ging mir im Studium genauso - einfach nur Fleisch weglassen und zum "Puddigvegetarier" werden bringts nicht.
    Du bekommst aber auch so alle Nährstoffe wenn du dich einigermaßen ausgewogen ernährst und darauf achtest was du isst, selbst wenn du einiges an Gemüse nicht verträgst. Es gibt ja noch jede Menge anderes wie Nüsse, Hülsenfrüchte und Getreide.


    Zitat von PsychotticKitten


    Ich finde es gewaltig wie Menschen vegan leben können, ich habe es probiert, nach einer woche habe ich aufgegeben, als ich noch Schokolade essen durfte fehlte sie mir in der Zeit sehr, und jetzt mal ehrlich: Sojatafelschokolade ist nun mal ekelhaft!! Ich finde einfach jeder sollte das essen wozu er Lust hat


    Das ist das, wo ich bei mir sage "weitgehend".
    Für mich ist es eben so: Ich verzichte im normalen Alltag bewusst so weit wie möglich auf Fleisch, Milchprodukte, Weißmehl und Industriezucker.
    Und wenn ich einmal Lust auf nen Gummibären habe, esse ich den, immerhin bin ich diszipliniert genug nicht die ganze Tüte aufzuessen und das am nächsten Abend gleich zu wiederholen. Und wenn ich bei mir in Italien bin, wo ich die Fangzonen kenne, wo ich jede Woche meine Wasserqualitätsuntersuchungen aufm Tisch habe und wirklich weiß daß mein Fisch nicht voll mit Schwermetallen, Weichmacherstoffen und sonst was ist, dann ess ich auch nen Fisch.
    Ich will mich nicht völlig kasteien, das ist ja auch nicht Sinn der Sache, mir gehts darum mich wohl zu fühlen.

  • Blood on the Ice: es gibt halt viele Menschen,die eine Allergieauf Nüsse haben,gehöre ich dazu und Hülsenfrüchte sind sehr schwer verdaulich und Fast Forward schreibt ja ,das sie oft Probleme mit der Verdauung hat. Auch bei Bioobst und Gemüse bleibt das Problem,was so alles mit dem Regen runterkommt.Es gibt übrigens nicht wenig Tiere,die mit ihrer Beute grausam spielen bevor sie sie fressen,wenigstens das tun wir Menschen nicht.

  • Fleisch ist aber nicht minder schwer verdaulich da dafür sehr viel Salzsäure im Magen benötigt wird. Nussallergie - naja, es hat wohl kaum jemand eine Allergie auf alle verfügbaren Nüsse, wenn du das nicht willst ist es ja ok, oder weißt du ob Fasti auch eine hat? Und Hülsenfrüchte bereiten den meisten Menschen im Darm Probleme, da der zu träge geworden ist, das hat sich nach ein paar Wochen oder Tagen erledigt.


    Ich kenn Fastis Magenprobleme, mir gings vor ein paar Jahren ähnlich und ich hab dank meiner wunderbaren Medikamentenfresserei ab und zu immer noch Probleme damit, mir hilft es wunderbar auf Fleisch und Milchprodukte zu verzichten, ich merk sogar seit ein paar Wochen meine 200mg Dilcofernac nicht mehr.


    Ich sage ja auch nicht daß sie sich so ernähren MUSS, ich versuch ihr nur eine Anregung zu geben nachdem sie gesagt hat sie daß sie es generell gut findet. Ich sag überhaupt nicht daß sich jemand danach ernähren MUSS, ich sage nur was ich für mich für richtig empfinde und warum das so ist.


    Ja, Regen ist sauer, aber ich kann meinen Apfel ja auch waschen. Und trotz aller Umweltgifte und Düngemittel die ich nicht leugnen will ist Fleisch wesentlich höher (nämlich 14x mehr) belastet. Außerdem bekommt mein Gemüse keine Antibiotika, Hormone oder Steroide - in manchen Medikamenten gegen Insekten, Nager und Pilze ist sogar Arsen enthalten!
    Meine Lebensmittel werden auch nicht vorher unter grausamsten Bedingungen quer duch Europa verfrachtet, ohne Fressen, Wasser und Schutz vor Wärme oder Kälte, im eigenen Urin oder Kot und teilweise im Winter darin und an den Stangen festgefrohren. Und die Tiere hören wenn ihre Artgenossen vor ihnen getötet werden und haben Todesangst - demnach werden auch diese Botenstoffe in deren Körper ausgeschüttet.
    Ich möchte das einfach nicht essen - ich will keine Hormone, Antibiotika, Steroide und Pestizide (IM Fleisch, nicht außen wie auf einem Salat), Wut, Panik und Angst essen! Ich kann mir einfach nicht vorstellen daß es meinem Körper damit gut gehen soll.


    Ja, es gibt Tiere die das tun. Ich weiß nur nicht warum ich mich unbedingt damit auf eine Stufe stellen muss, wenn es für mein Überleben nicht notwendig ist und ich es besser weiß.
    Und zwischen mal kurz spielen weil es mir die Natur vorgibt und über Monate wissentlich quälen liegt für mich ein kleiner aber feiner Unterschied.

  • Ich wollte auch kein Argument geben. Wieso muss ich denn argumentieren? Muss ich hier meine Meinung etwa unter Beweis stellen, nur damit man ernst genommen wird?


    Eigene Meinung basiert nicht nur auf Argumenten, Statistiken und Nachweisen. Eigene Meinung bildet sich auch aus dem Empfinden, aus der Sichtweise. Und meine Sichtweise ist nunmal, das ich veganisches Leben als schwachsinnig empfinde. Ich meine damit nicht die Menschen, die dies tun, sondern die Lebensart ansich.


    Aber ich habe auch vorher gesagt, das es ok ist, wie jemand lebt. Denn jeder lebt anders. Und es wäre blöd, wenn dem nicht so wäre.


    Ich verstehe allerdings nicht, wieso man aus sowas eine Diskussion macht. Groß herumzuspekulieren, ob man Vegetarier, veganer oder Allesfresser ist ... das ist, als würde man darüber reden, wieso nicht jedem Mensch der Welt Schokolade schmeckt, oder Cola, oder Kohlrouladen, oder Pommes...


    Denn jeder Mensch ist eben Anders. Und ich finde, wir Menschen sollten endlich lerne, etwas was Anders ist, als "in ordnung" zu betrachten und nicht alles, was man tut, in eine Frage zu stellen und groß darüber zu diskutieren. manche essen eben kein fleisch, manche essen nur Obst was von Bäumen fällt und andere wierrum genießen es in ein Steakhouse zu gehen und ein medium-Steak zu essen.


    Das kann man fast schon mit der Homosexualität vergleichen. Manche Männer lieben Männer, manche Frauen lieben Frauen, manche lieben Beides. Na und? Muss das nun in Frage gestellt und diskutiert werden, womit sich besser leben lässt? meiner Meinung nach nicht.


    Und deswegen finde ich auch, das hier nicht diskutiert werden sollte, was nun "gut" oder "schlecht" ist. Denn man kann _nicht_ behaupten, das die vegetarische Lebensweise die Beste ist, so wie man auch nicht sagen kann das die Veganische Variante oder die Allesfresser-Variante das Beste ist. Und ich finde es einfach grausam, wie manche User hier versuchen, das Gewissen anderer anzusprechen, nur damit alle Menschen auf der Welt Vegetarier werden.


    So, Placebo. hat gesprochen.

    [SIZE=1][SIGPIC][/SIGPIC]
    Is there anything you would not do for your...family?
    [/SIZE]


  • Ich kann das Problem mit der Schule etc. sehr gut verstehen, ging mir im Studium genauso - einfach nur Fleisch weglassen und zum "Puddigvegetarier" werden bringts nicht.
    Du bekommst aber auch so alle Nährstoffe wenn du dich einigermaßen ausgewogen ernährst und darauf achtest was du isst, selbst wenn du einiges an Gemüse nicht verträgst. Es gibt ja noch jede Menge anderes wie Nüsse, Hülsenfrüchte und Getreide.


    Ja das ist ein Argument. Vielleicht - da müSste ich aber mit einem Ernährungsexperten reden - könnte ich auch gesund vegetarisch leben wenn ich mich eben gut anlegen würde. Aber ich lebe auch noch zu Hause und esse meist auch hier, meine Eltern kochen aber ab und zu Fleisch - auch wegen dem Eisenmangel meiner Mutter. Weiß nicht was es dazu alternativ gäbe, aber ich kann auch nicht ihren Ernährungsplan umstellen. Nächstes Jahr aber ziehe ich für ein Studienjahr nach Wien und mnuss mich selbst bekochen - ich schätze dann kann ich mich in die vegetarische Küche einarbeiten. Rezepte dazu hab ich massig (mir wurden viele Kochbücher geschenkt als ich diese Phase hatte). Und wenn's schnell gehen soll und ich nicht kochen will gibt's meist Pizza mit Gemüse oder Käseflapjes oder so. Also eh meist fleischlos.


    Und ich werde auch nie verstehen, wieso man Pelz tragen muss. Andererseits trage ich auch Leder - ist das dann eine bessere Prozedur? Ich hoffe immer dass e sLeder von Nutzvieh ist dessen Fleisch auch verarbeitet wrude, damit es nicht nur wegen der Kleidung starb...


    Unverständnis habe ich gegenüBer Vegetariern, die aber Fisch essen. Wo ist da die Konsequenz? Fisch ist mindestens so schlimm, da gibt es üBerhaupt keine schonenden MEthoden um sie zu killen. Und KAviarfische bekommen die Eier ja bei lebendigem Leib aus dem Bauch geritzt... Könnte niemals KAviar essen! Und ich versuche immer mehr auf Fisch zu verzichten, wegen der massiven Überfischung. Und das, obwohl ich Thunfisch sehr sehr sehr gerne esse.

    [CENTER][SIZE="1"][COLOR="#a0522d"]life is what happens when you're busy making other plans.[/COLOR][/SIZE][/CENTER]

  • Ich hab das meiste jetzt einfach überflogen...
    Ich esse so gut wie kein Fleisch - schon mein Leben lang. Es liegt dadran, dass ich es einfach nicht mag und es mir nicht schmeckt. Ausgenommen (gewürztes) Hackfleisch, Salami und Würstchen (höchstwahrscheinlich weil es stark gewürzt ist), und sowas esse ich auch nicht jeden Tag.


    Fleisch ist natürlich nicht das gesündeste, und was ich darüber gelesen habe, da vergeht mir doch schon der Appetit.


    Wenn ein Löwe einer Antilope hinterher hetzt und sie frisst: es IST die Natur. Es ist normal. So überleben die Tiere, fressen und gefressen werden. Aber der Mensch? Fressen und fressen. Jeder soll essen was er mag, mir geht es nur darum, dass die Tiere nicht gequält werden Artgerecht gehalten werden, dass sie nicht aufgezogen werden nur um sie zu schlachten, sondern dass die Tiere auch ihr eigenes Leben leben.


    Und auch wenn ich ein sehr Tierlieber Mensch bin, muss ich doch leider zugeben, dass ich erst ein paar Stiefel aus Leder gekauft habe. Nunja, die gibt es aber NUR in Leder. Undercover Boots eben. Dafür hab ich mir letztens ein Mantel gekauft - aus Kunstleder ;)
    Und Pelze... da brauch ich erst gar nicht anzufangen. Eine Bekannte ist seit kurzem Vegetarierin, und sie sagt selbst, dass sie sich nun besser fühle, Gesundheitlich.


    Eier, Käse, Milchprodukte - esse ich alles noch. Dafür musste ja kein Tier sterben, auch wenn es für diesen Zweck lebt. Eier kauf ich auch nur ausschließlich welche aus der Freilandhaltung. Käfig- und Bodenhaltung geht gar nicht. Und seitdem ich mal einen Film gesehen hab, was mit den Hähnen in der Eierproduktion passiert... einfach grausam.
    Ich versuche so gut es geht, keine Produkte zu kaufen die an Tieren getestet werden. Wieso müssen Tiere für unsere Bedürfnisse herhalten? WER hat das Recht einem Tier so etwas anzutun? Niemand.
    Wenn ich hier lese 'lieber soll das an denen (Tieren) getestet werden als an mir' dann überlege ich mir manchmal meine Manieren abzulegen. Man könnte doch Cremes vorher an Menschen testen, die sagen dir doch wenigstens ob es irgendwo brennt. Oder sonstiges.
    Tiere können nicht sagen wenn ihnen was wehtut, wenn ihnen was fehlt. Genauso wie Babys. Wer würde schon Cremes an Babys testen? Niemand. Aber an Tieren ist das völlig ok.
    Manche sollten sich einfach Naturkosmetika kaufen, die NICHT an Tieren getestet werden. Ich hab schon viele leidende Tiere gesehen, auch Versuchstiere, und es bricht mir das Herz. Ich kann nicht irgendwas kaufen, was an ihnen getestet wurde.